Frage von Sirias, 43

"Etwas tun, was einem LETZTLICH schadet" Was bedeutet dieser Satz. Dass es erst den Anschein hat, dass man mit etwas durchkommt, sich später aber zeigt...?

...dass man dennoch nicht damit durch kommt? Dass jemand glaubt, er hätte etwas in trockenen Tüchern, dem dann aber doch nicht so ist? Dass die Schuld erst einmal nicht bewiesen werden kann, später dann aber doch durch einen dummen Zufall?

Antwort
von oelbart, 15

In dem speziellen Fall: ja.

Allgemein: Etwas tun, das einem auf lange Sicht insgesamt schadet.

Beispielsweise: Ich fahre heute nicht zur Arbeit, sondern an den Strand. Erstmal ist das gut für mich, weil ich mich entspanne, aber später (letztlich) wird es mir schaden, da mein Brötchengeber mich dafür feuern wird.

Antwort
von LiselotteHerz, 16

Der Satz spricht doch für sich.

Irgendeine Handlung oder eine Aussage, womit man sich "letztendlich" selbst schadet.

Das kann ein unüberlegt unterschriebener Vertrag sein, Medikamenteneinnahme, die äußerst negative Nachwirkungen hat  oder einfach ein dummer Spruch, den man noch lange bereuen muss. Nur so als Beispiel. lg Lilo

Antwort
von Khaliza92, 19

Man kann den Satz auf verschiedene Arten interpretieren. So wie du es darlegst, ist es eine Möglichkeit.

Ich persönlich denke, in dem Satz geht es vor allem darum, dass man etwas tut, weil man es aus einem guten Grund oder einem guten Gefühl heraus tut, letztlich schadet es einem jedoch. Man weiß es, tut es aber trotzdem, weil man in dem Moment nicht darauf verzichten möchte es zu tun, etwas zu haben.. oder ähnliches eben.

Antwort
von Lichtpflicht, 11

Mit "Schuld" oder "mit etwas durchkommen" hat das, finde ich, direkt erstmal nichts zu tun. Es heißt einfach nur, dass man etwas tut, was für den Moment ganz hilfreich/nützlich/toll ist, einem aber langfristig (später, in der Zukunft) schadet (schlechte Auswirkungen hat, sich rächt etc.).

Bestes Beispiel: Ich liebe Schokolade. Daher esse ich ganz viel Schokolade, weil es mich glücklich macht und mir guttut. Langfristig schadet es mir aber, weil ich übergewichtig werde, Diabetes kriege und früher sterbe.

Oder sich Hals über Kopf scheiden lassen, weil man sich in eine Affäre verknallt hat, die Liebe ist aber nach 3 Monaten vorbei und dann hat man eine sichere und gute, wenn auch vielleicht langweilige Ehe aufgegeben und steht alleine und mittellos und obdachlos da.

Sind natürlich überspitzte Beispiele.

Antwort
von thetee99, 11

Da bedeutet, du tust jetzt etwas, dessen Konsequenzen du evtl. noch nicht abschätzen kannst.

z. B. rauchen. Macht vielleicht jetzt gerade spaß, aber letztlich - also letzten Endes, bzw. zum Schluß wird sich rausstellen, dass es dir geschadet hat.

Antwort
von Huckebein, 10

Dass es erst den Anschein hat, dass man mit etwas durchkommt, sich später aber zeigt...?

Genau das bedeutet es.

Du kannst auch für "letztendlich" einsetzen: "in der Endkonsequenz" oder "wider alle Erwartungen" etc.

Antwort
von Sylon00, 17

Soweit ich weiß bedeutet das nicht mehr als; "Es kann auch noch so schön werden aber (durch zb eine Tat) das wird es nicht"

Antwort
von Dahika, 6

Rauchen gehört dazu.

Antwort
von meinerede, 7

Meine Oma sagte immer: " HInten zählt man zusammen!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community