Frage von hfhfhfhfswewe, 24

Ethik Prüfung Genomanalyse weiter Moralphilosophischen Überlegungen?

Hallo,

Ich habe in der Ethik mündlich Prüfung das Thema Genomanalyse im Bereich Angwandte Ethik.Ich habe mir Überlegt auf die Menschwürde zurück zugehen und auf den Ultilitarismus und Kant (Zweck heiligt die Mittel, oder eben nicht) und kann man das allgemein so machen das man in den Genen etwas verändert.

Hat jemand was passendes oder ein Philosoph zu Menschenwürde der das gut beschreibt oder zu dem Ultilitarismus, oder andere einwürfe.

Würde mich freuen mfg

Antwort
von rolfmengert, 8

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du vor und während der Schwangerschaft genetische Untersuchungen problematisieren, mit deren Hilfe Entscheidungen zum Austragen des Kindes oder zur Abtreibung getroffen werden können. Ich denke hier z.B. an Amniozentese oder Präimplantationsdiagnostik.

Ethisch ist das sicher ein anspruchsvolles Thema, das genügend Stoff für eine kritische Darstellung bietet. Du könntest sogar noch darauf eingehen, dass mögliche Partner für sich durch eine präventive Genomanalyse herausfinden wollen, ob sie kompatible oder eher kritische Erbanlagen tragen, die bei Kinderwunsch risikoreich oder eher unbedenklich wirksam wären. 

Aus einer Position der Verantwortungsethik sind hier viele Aspekte zu nennen. 

Was mir jedoch nicht so leicht einleuchtet ist Dein Vorschlag mit Positionen des Utilitarismus oder der kantischen Morallehre hier Argumente entwicklen zu können. Gehe lieber auf die zahlreichen Aspekte der Medizinethik zu diesem Thema ein, weil in diesem Feld wirklich sehr reichhaltiges Material zur Verfügung steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community