Frage von ralfwilhelm, 100

Esstrich bei Garage notwendig?

Ich baue derzeit ein Haus mit 2 Massivgaragen. Und um diese beiden Garagen dreht sich gleich meine Frage. Die Baubeschreibung der Garage ist sehr detailliert, Wände, Dach, Garagentor, Licht/Elektrik, Wasseranschluss alles beschrieben und kein Problem. Ein Problem habe ich allerdings seit heute beim Boden der Garage einem Betonboden.

Im Haus wird gestern und heute der Esstrich verlegt. Heute Mittag ruft mich der Bauleiter an bei dessen Firma ich den Bau in Auftrag gegeben habe und sagt:

Sie brauchen in den Garagen auch einen Esstrich, ansonsten machen sie sich den Boden kaputt, wenn sie später ein Auto in die Garage stellen. Den Esstrich in der Garage müssen sie aber extra bezahlen und kostet ca. 600 EURO. Sie müssen sich heute entscheiden, wenn der Esstrichleger morgen weg ist und nochmal kommen muss wird es teurer als die 600 EURO. Als ich dann nicht sofort zusagen wollte sagte der Bauleiter weiter: Ich rede heute Nachmittag mit dem Esstrichleger, vielleicht geht es auch billiger, ich rufe sie heute Abend nochmal dazu an, aber dann müssen sie sich entscheiden, da es sonst teurer wird als 600 EURO.

Da war ich erstmal sprach- und ratlos und kam mir etwas überfahren vor. Meine Fragen: Braucht man wirklich einen Esstrich in der Garage oder kann man den BetonBoden nicht auch ohne Esstrich vor Zerstörung schützen?

Ist das Angebot meines Bauleiters ok, oder wie soll ich damit umgehen?

Sollte der BetonBoden in einer MassivGarage nicht so robust sein, das man ohne Probleme da ein Auto reinstellen kann?

Danke ralfwilhelm

Antwort
von janfred1401, 69

In dem Fall, definitiv ja. Ein Rohbetonboden der für Estrich vorgesehen war, sollte auch Estrich bekommen.

Und der Bauleiter hat recht, dass man schnell reagieren sollte, da die Estrichleger eh auf der Baustelle sind. Ich bin mir auch sicher, dass die noch 1-2 hundert Euro runtergehen - trotzdem schnell verdientes Geld.

Wenn du es nachher vom Profi machen lässt, wird es teurer.

Vielleicht hat der Bauleiter vorher etwas geschlafen, aber er hat es ja noch gemerkt. Also gut reagiert.

Antwort
von Zeitmeister57, 59

Ohne geht natürlich auch, aber liegt dann nicht der Innenbereich der Garage zu tief -ohne Estrich? Außerdem wird der Rohbetonboden mit der Zeit absanden und für die Aufnahme anderer Beläge immer unbrauchbarer. ( Öl, Dreck etc.)

Für den Estrich spricht natürlich das diese Oberfläche ebener/glatter ist, und damit pflegeleichter. Er dient auch zur Aufnahme eines Belages, z.B. Fliesen oder Anstrich.

Der m²-Preis für Verbundestrich liegt bei ca. 12-19€, bei einer Stärke von ca. 60 mm.


Antwort
von Navajo, 54

Ich würde Mal vermuten......... ist keine Antwort auf eine konkrete Frage. Wer nur eine Ahnung (besser: keine Ahnung) hat, sollte besser schweigen!

Wie ralfwilhelm betont, gibt es eine detaillierte Baubeschreibung, also auch über die Beschafffenheit des Garagenbodens. Ein richtig gescheibter Beton ist genau so geeignet wie ein Estrich. Beweis: Millionen von Stahlbeton-Fertiggaragen aller Fabrikate, einschließlich Grötz. Mir ist keine Betongarage bekannt, die einen Estrichboden hätte. Mir stellt sich eher die Frage nach dem Garagentor. Ein Standard- Schwingtor benötigt eine Bodenschiene und die ist im Regelfalle 30 mm hoch und zum Höhenausgleich in der Garage wird dann ein wie immer gearteter "Estrich" erfoderlich.

Liegt hier ein Versäumnis vor, das bemäntelt werden soll?

Ist dagegen ein Sektional- oder Rolltor vorgesehen, erübrigt sich ein Ausgleich.

Ein Gefälle in der Garage ist nicht zulässig! Emissionen (auslaufendes Öl oder Treibstoff) dürfen nicht ind Freie und damit in den Boden oder in das Grundwasser  gelangen, Eis- und Schneereste müssen rausgekehrt werden, da sie in der kalten Garage ohnedies nicht tauen. Bei einem Gefälle besteht zudem die Gefahr, dass sich das Fahrzeug in Bewegung setzt und das Tor blockiert oder beschädigt

Notwendigkeit oder Versäumnis? Damit wäre auch die Kostenfrage geklärt. Navajo

Antwort
von pharao1961, 39

Der Betonboden ist in der Regel nie so glatt wie ein Estrich und Gefälle hat der auch nicht, sodass das Regenwasser vom Auto in der Garage zum Tor hin verläuft. Also Estrich ist absolut epmpfehlenswert. Ob 600 € ok ist, weiß ich nicht, da ich die Größe der Garage nicht kenne und auch nicht den Aufbau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community