Frage von RedRose2015, 45

Essstörung/Sucht- Wieso verhalte ich mich so?

Also zur Erklärung: meine beste Freundin hat mich gefragt, ob ich vielleicht eine Essstörung habe. Wieso? Ich esse nicht gerne vor anderen, fühle mich zu fett (bin 17, wiege 55 Kg, bin 1.56m groß), und habe andauernd Essattacken. Ich wiege mich oft und mache auch dauernd Diäten, weil ich mich hässlich und fett fühle, sobald mein Gewicht um nur 100 g steigt. Ich habe schlimme Heißhungerattacken, danach bereue ich es und esse Stundenlang, wenn nicht sogar ein bis zwei Tage nichts mehr, weil ich mich danach so schäme. Da ich auch von anderen gesagt bekomme, ich wäre fett (Mobbing in der Schule damals, von meinen Freunden), macht mich das alles noch mehr fertig. Ich habe oft schlimme Bauchkrämpfe und leide unter schlimmen Haarausfall. Als ich einen Test gemacht habe, kam folgendes dabei raus: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, ihr Essverhalten genauer zu betrachten. Unsere Auswertung legt zugrunde, dass Sie die Fragen ehrlich beantwortet haben. Trotzdem gibt ihnen das Ergebnis lediglich einen Anhaltspunkt zur Einschätzung Ihres Essverhaltens - es ersetzt keine ärztliche Diagnose.

Sie geben an, dass Sie sich oft mit dem Thema Essen auseinandersetzen, ihre Figur ist Ihnen wichtig und Sie haben Angst davor zuzunehmen. Diese Tatsachen bestätigen noch keine Essstörung, sind aber Anzeichen, dass eventuell ein gestörtes Essverhalten vorliegt und eine Essstörung entstehen könnte.

Ein Kriterium zur Beurteilung von Essstörungen ist der BMI – der Body-Mass-Index setzt das Gewicht in Verhältnis zur Größe. Diese Berechnung lässt jedoch keine Aussage über den individuellen gesundheitlichen Zustand zu. Erst in Verbindung mit Alter, Geschlecht und Ihrem Essverhalten wird der BMI aussagekräftig.

Ihr BMI liegt bei 23 kg/m². Nach dieser Berechnung haben Sie Normalgewicht. Sie haben angegeben, dass Sie sich mit jedoch als viel zu dick empfinden. Diese starke Diskrepanz zwischen errechnetem BMI und Ihrem eigenen Körperbild lässt auf eine verzerrte Körperwahrnehmung schließen.

Es ist typisch für eine Essstörung, dass das Gewicht in direktem Zusammenhang zur eigenen Stimmungslage steht. Zumindest ist Ihnen bewusst, dass da etwas nicht stimmen kann, denn das Thema Essen und Gewicht nimmt sehr viel Raum in Ihrem Leben ein.

Ein Anzeichen einer Essstörung ist die Angst in Gesellschaft zu essen. Essen wird als Gradwanderung empfunden, der oft aus dem Wege gegangen wird indem man sich gemeinsamen Essen entzieht. Sie empfinden offensichtlich gemeinsames Essen als unangenehm....(der Rest folgt noch in den Kommentaren)

Habe ich jetzt eine Esssucht und was kann ich machen, wenn ich nicht persönlich dahin gehen will?

Vielen Dank im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Annalove26, 45

Sorry, ich habe keine wirkliche antwort auf deine frage aber ich bin etwa so gross wie du und wiege 42 Kilos... und mein Arzt sagt ich sei normalgewichtig... Du bist also nicht unbedingt untergewiichtig. (= und auch nicht zu scher du bist genau richtg.

Kommentar von RedRose2015 ,

Danke :) meine Freundin denkt allerdings immer noch, ich hätte eine Essstörung, weil ich so merkwürdig esse und so...sie will mich jetzt zu einer Beratungsstelle schleppen, aber ich möchte nicht...was kann ich sonst tun?

Kommentar von Annalove26 ,

Also, ich habe es auch nicht gerne wenn mich jemand beim essen zuschaut... Das hat nichts mit Essstörung zu zun... (; Sag ihr einfach sie soll dir eine 2. Chance geben, und dann beweise ihr das du das kannst!

viel glück!

Kommentar von Annalove26 ,

danke fürs Sternchen <3

Antwort
von RedRose2015, 33

Ihre Essanfälle sind ein Zeichen für eine Essstörung. Diese kennzeichnen nicht nur die Bulimie (Ess-Brech-Sucht) und die Binge-Eating-Störung (Ess-Sucht), auch Magersüchtige halten ihre selbst auferlegte Diät oft auf Dauer nicht durch. Durch die Essanfälle holt sich der Körper die Nahrung, die ihm sonst verweigert wird, oft werden vor allem "verbotene Lebensmittel" konsumiert, also fett- und kohlenhydratreiche Kost. Die Betroffenen essen meist große Mengen in kurzer Zeit und erleben so einen Kontrollverlust. Der Essanfall verschafft momentan Erleichterung, führt hinterher jedoch meist zu starken Schuld- und Schamgefühlen.

Durch die von Ihnen bestätigten gewichtsregulierenden Maßnahmen versuchen Sie die Situation wieder zu korrigieren und zu kontrollieren.

Ihr Körper sendet Ihnen deutliche Signale. Sie spüren die Auswirkungen Ihrer Essstörung nicht nur psychisch sondern auch physisch. Ein Teufelskreis der allein kaum zu durchbrechen ist, daher raten wir Ihnen dringend sich ärztliche Hilfe zu holen. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Das ist der Rest des Textes!

Antwort
von KUMAK, 32

Dann versuch doch abzunehmen, stelle deine Ernährung um, eine Essucht sehe ich bei dir nicht. Wenn du Heisshungerattacken hast dann trinke einfach einen Haufen Wasser und es verschwindet meistens von ganz alleine. Versuch's auch mit Sport anstatt dich im Selbstmitleid einzuschliessen.

Kommentar von RedRose2015 ,

Selbstmitleid? Ist das dein Ernst? Ich bade nicht in Selbstmitleid. Ich mache seit 7 Jahren Kampfsport, gehe zwei Mal die Woche laufen. Fahre jeden Sonntag mit meiner Familie 30 Kilometer mit dem Fahrrad. Und du sagst mir, ich solle Sport machen? Ich trinke jeden Tag zwei Liter Wasser, weil es heißt dass das gesund ist! Ich esse eigentlich sehr gesund, sieht man von den vielen Heißhungerattacken mal ab! ALSO SAG MIR NICHT ICH SOLL MICH NICHT IM SELBSTMITLEID BADEN!

Antwort
von DerGioLp, 31

Du klntest einen zu großen nagen haben den kan man aber verkleinern das ist danach aber nicht schmertzfohl aber versuche es zuerst mahl dier mehr zeit beim essen zu nehmen.

Kommentar von RedRose2015 ,

Ich esse eigentlich immer langsam und geregelt, aber manchmal - auch wenn ich mitten in der Nacht wach werde - verspüre ich plötzlich einen Heißhunger auf Käse oder Erdnüsse, Schinken, Wurst, Gummibärchen...ich stopfe dann alles in mich rein...danach fühle ich mich ekelhaft und schäme mich dafür...

Kommentar von Annalove26 ,

Das sind nur Fressatacken in der Nacht, viele haben sie (;

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten