Frage von Maria3103002, 115

Essstörung selbst helfen oder helfen lassen?

Hallo

Ich hab eine essstörung (Magersucht) Ich nehme nur ca. 600 Kalorien am tag zu mir und mir geht es damit nicht gut (ständig kalt,aggressiv, müde etc.)

Ich habe eingesehen das ich was ändern muss. Denkt ihr ich kann das alleine mit unterstütztung von Familie schaffen oder muss ich in eine Klinik

Und wie viel würde ich ca. Zunehmen ich bin 14, 170, 47-48 kg BMI ist irgendwas mit 16,2 ich weiß der BMI ist noch nicht wirklich niedrig aber trotzdem

Antwort
von onyva, 55

Hallo liebe Maria!

Vorab Mal sehr stark von dir, dass du erkannt hast, dass du ein Problem hast. 
Sch*** auf den BMI. Der hat nichts mit dem Grad einer Magersucht zu tun. Denn Magersucht beginnt im Hirn. Klar, je niedriger das Gewicht umso gefährlicher aber es ist und bleibt immer gefährlich. Je länger du im Untergewicht bist, egal ob BMI 11 oder BMI 17, wirst du Spätfolgen davon tragen. Ich rede aus eigener bitterer Erfahrung. 

Zu deiner Frage: Such dir dringend Hilfe und ich hoffe eine gute Psychotherapeutin kann dir helfen! Ich war leider auch für Psychotherapien nie empfänglich. War wohl auch zu stur. Ich bin selbst hin gegangen, als noch keiner wusste, dass ich ein Problem hatte (war immer sehr selbständig, aber wie gesagt stur und konnte die Sucht nicht loslassen). 

Versuch wie gesagt erstmal eine Psychotherapie (12 Monate). Wenn du dabei nicht weiter kommst (nicht zunimmst bzw sich dein Kopf von den Gedanken nicht befreien kann und du an der Ursache/Auslöser nicht arbeiten kannst), dann empfehle ich dir wirklich mal stationär zu gehen. Du wirst sehen wie dir das gut tut, wenn es eine gute Klinik ist. Du kannst abschalten, du musst dir keine Gedanken und keinen Stress um das Essen bzw. Nichtessen machen. Es wird dir alles "abgenommen". Mag am Anfang hart sein, aber häufig geht es nicht anders. 
Wenn das Gewicht aber mit der Psychotherapie weiter sinkt, geh sofort stationär. Ich weiß nicht wie das mit Schule bei dir ist oder so... Sommerferien sind halt immer ideal, könnten aber auch zu spät sein, wenn das Gewicht wie gesagt nochmal ordentlich nach unten purzelt. 

Der Weg kann lange und steinig sein. 

Ich bin 7 jahre magersüchtig gewesen, seit 3 Jahren normalgewichtig. Ich bin aber bis heute essgestört (also ganz frei wird die Birne nie sein, aber es lässt sich leben). Leider, aufgrund der langen Unterernährung enorme Folgeschäden. 

Alles Gute!

Kommentar von muffiiin3001 ,

Gute Besserung und dir viel Glück weiterhin ♡

Antwort
von Peppi26, 54

Das ist echt dünn! Du solltest unbedingt mit deiner Familie sprechen und neben bei noch eine Therapie! Aber gut das du selber merkst das du was ändern musst! Übrigens Ehrlichkeit ist dabei am wichtigsten, das heißt wenn es dir schlecht geht, Rede mit jemanden!

Antwort
von PleaseKillMe, 34

Hi! Ich bin 15 und leide persönlich auch an Magersucht und besitze ungefähr die gleichen Werte wie du (Gewicht, Größe, BMI,...). Ich würde dir dringend raten eine Klinik aufzusuchen, denn sie können dir sehr viel weiter helfen als du dir selbst (Erfahrungen von Freunden). 

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Antwort irgendwie weiter helfen ^^ Hoffentlich geht es dir bald besser :) Viel Glück! 

Antwort
von Stellwerk, 58

Erstmal Daumen hoch dafür, dass Du erkannt hast, dass Du was tun musst! Das ist ja oft das Schwierigste bei Essstörungen - die fehlende Krankheitseinsicht.

Klinik muss nicht unbedingt sein, evt. reicht auch eine ambulante Therapie. Such mal nach einem Therapeuten und/oder Beratungsstellen in Deiner Nähe. Es ist wichtig, dass auch die Familie eine gewisse unterstützende Begleitung erhält.

Ich wünsch Dir viel Erfolg und gute Besserung!

Antwort
von Powerboy333, 41

Hallo Maria3103002

Ich finde es hammerstark, dass du etwas unternehmen willst, absolut top!!!

Deine Situation ist sehr kritisch, vor allem, weil du jugendlich bist und für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung unbedingt viel mehr essen musst. Gehe unbedingt zum Psychotherapeuten!!! Sprich mit deinen Eltern und/oder anderen Vertauenspersonen darüber.

Als Taktik empfehle ich dir eine sehr bewährte Massnahme. Lege dir am Morgen zurecht, alles auf einen Haufen, was du heute essen musst. Dies sollte mindestens 2000 Kilokalorien entsprechen und sollte möglichst gesund sein. Dieser Haufen MUSS abends gegessen sein. Falls du am Abend bemerkst, dass du nur die Hälfte gegessen hast, iss ihn trotzdem noch zu Ende auf. Deine Eltern sollen dir dabei helfen.

Als gesundes, kalorienreiches Essen gelten Mahlzeiten wie Reis, Nudeln, Kartoffeln, Linsen, Fleisch, Fisch, Brot und Reiswaffeln. Benutze für ein Sandwich einen gesunden Fettlieferanten wie Erdnussbutter.

Ich glaube an dich, du schaffst das! Ich helfe dir sehr gerne weiter, frage mich jederzeit. Viel Glück und vor allem Erfolg und Appetit, dein

Powerboy333

Antwort
von PlutoMensch, 27

Mit 1.70m gross 48 kg finde ich schon sehr leicht!! Ich hatte auch schon eine leichte Essstörung und bin mir Hilfe bei einer Ernährungsberaterin hollen gegangen. Im nachhinein bin ich sehr froh darüber. Ich denke alleine ist es viel schwieriger und ausserdem nimmt man dann, wenn man zunimmt nicht umbedingt die richtigen Lebensmittel zu sich. Ich ratte dir echt an Hilfe zu hollen. Du musst nicht umbedingt in einer Klinik gehen aber such dir profesionelle Hilfe. Und falls das nicht geht dann probiere es selber indem du dir zum Beispiel vornimmst jede Woche 100 kalorien mehr zu essen. Setzte dir selber Ziele und bis froh darüber wenn du sie erreicht hast. Und du wirst sehen sobald du wieder zunimmst wirst du merken wie viel Freude am Leben du verloren hattest. Es lohnt sich nicht sich das antun, man versaut somit so seine motivation und begeisterung am Leben. Habe selber die Erfahrung gemacht! Glaubs mir ! Wünsch dir viel Glück:)

Antwort
von joellesta1, 31

Toll, dass du einsiehst, dass du etwas ändern musst.
Ob du das alleine schaffst oder professionelle Hilfe brauchst wirst du selbst am besten wissen.
Du kannst es ja auch einfach alleine bzw mit Unterstützung deiner Familie versuchen und wenn es nicht klappt, dann holst du dir Hilfe durch einen Psychotherapeuten/Psychologen.
Aber du hörst dich sehr stark an und wirst es sicher schaffen. Ich wünsche dir alles Gute!!

Antwort
von L3fr3, 56

Sprich erstmal mit deiner Familie darüber.. gemeinsam findet ihr einen Weg :)

Antwort
von Majasoon, 18

Weiss nicht wie es die geht, aber du musst selbst wissen ob du von alleine wider anfangen kannst, mehr kalorien zudir zunehmen, und mindestens 3 mahlzeiten pro tag. Ich schaffe das zb nicht, mein bmi ist 14.1.

Antwort
von Leonie1213, 45

Lass dir von deiner Familie und deinen Freunden helfen! 😉

Antwort
von 1995sa, 20

Was isst du dann am Tag so mit 600kcaI?

Kommentar von Maria3103002 ,

Morgens unter der Woche nix und am Wochenende 35g dinkelbrot mit 1 löffel Marmelade (meist um die 100 Kalorien)

Mittags 200g Gemüse also Bohnen, Paprika, Karotte, Gurke etc. (Meistens zwischen  100 und 150 Kalorien)

Abends werden alle kalorien die ich noch frei  habe gegessen entspricht meistens 40g dinkelbrot mit Aufstrich (dünn aufgetragen), 10g maiswaffel, 10g wrap, 10g Gurke,  40g alpro soya Natur Joghurt, 1 müslirigel und 10-20g nüssen (je nach dem wie viele Kalorien ich qm mittag hatte zwischen 360 und 430 Kalorien) 

Kommentar von 1995sa ,

das ist ja richtig exakt geplant bei dir Hilfe. ich finde es gut dass du eingesehen hast das Hilfe brauchst. Wende dich an deinen Hausarzt.

Antwort
von jetta1991, 66

Hallo. Meine beste Freundin ist Magersüchtig... Bitte lass Dir professionell helfen... Sie ist seit 5 Jahren krank und trotz eines langen Klinikaufenhaltes geht es Ihr nicht besser. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community