Frage von Tigerauge2000, 62

Essstörung ohne Erbrechen?

Ich hätte niemals gedacht dass ich sowas je fragen werde aber mein Verhalten in den letzten Wochen gibt mir die Bedenken dass ich vielleicht krank sein könnte. Ich hatte nie Essstörungen aber mir kommt mein Essverhalten einfach nicht mehr normal vor. Ich bin nicht dünn und nicht dick ( 1.65m/ 54kg). Ich habe immer wieder Tage an denen ich mich überesse, sei es an normalem Essen oder Süßigkeiten und dann fühle ich mich soo schlecht dass ich mich am liebsten übergeben würde weil ich es bereue. Ich kann mich manchmal beim Essen einfach nicht zurückhalten. Dann gibt es Tage an denen ich viel zu wenig esse weil ich mich schuldig fühle. Ich muss dazu sagen ich stehe zur Zeit unter großer Psychischer Belastung z.B. bin ich sehr ehrgeizig und machen mir Stress wegen der Schule, ich habe vor allem erdenklichen Angst und meine Mutter ist psychisch Krank sodass ich bald nicht mehr weiß wo ich wohnen soll. Das wirkt sich auf mein Essverhalten aus aber ich kann nichts dagegen tun. Es war sogar schon so weit dass ich nach Wegen gesucht habe mich zu übergeben. Weiß jemand was ich dagegen tun kann? Denn eigentlich würde ich gerne gesund leben...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ShimizuChan, 33

Du solltest versuchen dein Essverhalten zu normalisieren, soweit das möglich ist. Nimm dir 3 - 6 feste Mahlzeiten am Tag vor und versuche dich im Griff zu behalten wenn du mal wieder das Gefühl hast du wirst dich überfressen. Ich weiß, das ist sehr sehr schwierig, aber du musst es versuchen. Trinke am besten viel Wasser vor den Mahlzeiten, und überlege dir immer wenn du isst "Habe ich wirklich (noch) hunger?". Genau so musst du dich, wenn du mal wieder zu wenig isst, dazu bewegen mehr zu essen. Oder statt zu essen kannst du Kalorienhaltige Getränke wie Säfte trinken.

Ich würde dir aber vor allem mal einen besuch beim Psychologen raten, denn deine Probleme mit dem Essen hat eine psychische Ursache der man auf den Grund gehen sollte. Dein Problem ist nicht das Essen im wesentlichen, sondern das was dahinter steckt.

Antwort
von isabellchantal, 15

Hey tigerauge2000

das was du hast ist der anfang einer ES (Essstörung)

Ich kenne ich damit gut aus weil ich das thema mal in der schule hatte

Mein Tipp an dich: Bastle dir ein armband oder ähnliches wo wenn du es anguckst dich dran erinnerst das du essen DARFST so viel du willst

Red mit deinen Freunden drüber was die dazu sagen

Antwort
von xxlia, 27

Ich finds echt gut dass du dir sorgen darüber machst und (wieder) gesund leben möchtest.

ich weiss leider selber nicht was du dagegen machen könntest. vlt redest du am besten mit einer vertrauensperson, evt. einer freundin oder einer vertrauenslehrerin. auch wegen der sache mit deiner mom & dem stress in der schule würde ich mit jemandem reden. viel glück. :)

Antwort
von Mila0301, 25

Ich denke nicht, dass das schon eine Essstörung ist... Ich hatte eine aber das war anders. Suche dir trotzdem Hilfe, geh erstmal zum Hausarzt. Er wird dir sagen, was zu tun ist.

Antwort
von sveaneymarlove, 25

Das kenne ich zu gut.
Rede mit jemandem mit gleichen Probleme, oder schreibe jemandem, das tut gut, kannst auch mir hier oder auf Instagram etc schreiben:)
Mit hat damals geholfen dass ich immer bevor ich so viel essen wollte ganz viel Wasser getrunken hab, gibt aber noch mehr Tipps und so weiter ich wünsch dir gaaanz ganz viel Glück und gib niemals auf!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community