Frage von Ljubavi00, 39

Essstörung oder Gewohnheitssache?

Guten Morgen zusammen:) Ich bin 1,72 groß und wiege 56 kg. Ich bin zufrieden mit meinem Gewicht bzw. abnehmen möchte ich nicht, da ich es eher gewohnt bin um die 60-62 zu wiegen. Fand mich aber auch mit dem Gewicht zufrieden da meine Kurven dann ausgeprägter und betonter sind. Nun esse ich seit Wochen echt wenig aber nicht weil ich es will sondern ich esse z.B. 5-6 chicken Nuggets und bin richtig satt, mehr als ein halben döner bekomm ich auch nicht runter und ich esse vielleicht 2 mal täglich sehr selten 3 mal manchmal auch nur 1 mal. Da ich nicht abnehmen möchte hab ich mir Gedanken darüber gemacht woran das liegen könnte und bin zu dem Entschluss gekommen es könnte entweder eine Essstörung sein (aber weil ich nicht abnehmen will und zufrieden bin mit meinem Körper bezweifle ich das) es könnte davon kommen weil ich täglich gekifft habe und jetzt vielleicht nicht so Appetit habe wenn ich nicht Stoned bin oder aber es könnte sein weil ich vor kurzem eine Wurzelbehandlung und Stress hatte und mir angewöhnt habe wenig zu essen weil ich entweder keine Zeit hatte oder schmerzen. (In einer Depression o.ä. Befinde ich mich nicht) Kann mir jemand sagen woran es wohl liegt und was ich dagegen tun kann ? Wenn ich mich dazu zwinge zu essen wird mir echt schlecht also ist das auch keine Lösung..

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Vivibirne, 6

Denke auch dass es eher eine Phase ist

Antwort
von vani0305, 12

Solche Phase sind normal & hat jeder ab und an, das geht wieder von alleine.

Eine Essstörung ist es ja wohl nicht, da du ja mit dir zufrieden bist, nicht abnehmen willst & FastFood isst etc.

Diese Selbstdiagnosen sind echt nervig.

Antwort
von marinaschern, 21

solche phasen hat man.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community