Frage von huddln, 48

Essstörung oder falsches Selbstbild?

Hallo liebes Forum,

folgendes Problem. Ich habe vor 6 Jahren meinen Sohn geboren. Bin damals mit 73,5 Kg in die Schwnagerschaft rein und habe am Ende 100 Kg gewogen. Ich bin 26 Jahre alt und 1,73 m groß. Mittlerweile wiege ich zwischen 63-64 Kg und fühle mich immer noch nicht wohl. Eher im Gegenteil, vor der Schwangerschaft habe ich mich nicht so dick gefühlt wie heute... liegt aber auch sicher mit an der Haut, die über geblieben ist. Habe auch ein sehr schwaches Bindegewebe.

Ich fühle mich zu dick, obwohl ja, mein BMI was anderes sagt. Auch sonst sagt niemand zu mir, dass ich zu dick bin.

Was kann ich aber tun, dass ich mich endlich wieder mehr akzeptieren kann? Das ich mich zuuuu fett fühle? Nackt sehen kann ich mich nicht, meinen Partner stört es auch nicht. Aber man soll sich ja selber wohl fühlen. Und ja, ich zähle teilweise Kalorien und mir ist aufgefallen, dass ich von Fett eher zunehme, als wenn ich mehr Zucker esse. Also Schoki kann ich essen, ohne das ich zunehme. Aber Fast Food, legt sich sehr schnell auf meine Hüften. Und die habe ich wirklich, irgendwie ist das Fett was ich am Körper habe, genau dort. Das ist neben dem Bauch meine Problemzone. Die Hose darf keine Hüfthose sein, sonst quetscht es.

Antwort
von Snowie131, 30

Ich hatte das selbe (odr so ähnliches) problem ich bin 1,60 groß und wiege 41 kg ich fand mich zu dick obeohl ich dünn wie ein stäbchen bin . Meine mutter und freunde mussten mir das essen einflößen . Ich hab mich dann jeden tag vor den spiegel gestellt und hab gesagt ich mag mich nach eineiger zeit hab ich das dqnn gesteigert ich mag meine beine . Du schafft das !!

Lg

Snowie131 

Kommentar von Snowie131 ,

Solang du genug isst ist es eher falsches selbstbild.

Kommentar von huddln ,

Essen tu ich genug, also ich komme schon auf so 1200 Kalorien am Tag. Das Gewicht bleibt wie es ist, daran ändert sich (leider) nix

Antwort
von Mignon2, 22

Du hast eine Essstörung, weil du ein falsches Selbstbild hast. Deine Wahrnehmung deines Körpers ist falsch. Du bist sehr schlank. Dass du dick bist, ist natürlich pure Einbildung.

Du solltest an deinen Sohn denken und versuchen, die Essstörung schnellstmöglich loszuwerden. Langfristig wirst du gesundheitliche Schäden davontragen, wenn du nichts unternimmst. Eine kranke Mutter zu haben, ist für ein Kind nicht schön.

Geh möglichst schnell zu einem Psychologen, damit deine Essstörung und deine falsche Wahrnehmung deines Körpers therapiert werden können. Ohne ärztliche Betreuung wirst du es alleine nicht schaffen.

Gute Besserung!

Kommentar von huddln ,

Danke dir. Ich bin bereits in der Therapie, aber eigentlich nicht deswegen. Habe es auch schon angesprochen in den letzten beiden Stunden und auch meine Therapeutin schüttelt mit dem Kopf

Kommentar von Mignon2 ,

Du bist auf dem richtigen Weg! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten