Frage von mustafacprojekt, 123

Esskulturen der Flüchtlinge als Bereicherung für Deutschland?

Wenn man heute an türkische, italienische oder asiatische Restaurants in Deutschland denkt, könnte man meinen, dass diese inzwischen ein Teil Deutschlands sind und zur kulturellen Bereicherung führen. Denkt ihr, die Esskulturen der Flüchtlinge sind/werden eine Bereicherung für uns?

Antwort
von michi57319, 74
Ja

Orientalische Küche ist doch sowieso absolut "in". Es macht auch einen Unterschied, ob es libanesisch, syrisch, marokkanisch, oder ägyptisch ist. Zwar nur in Nuancen, aber immerhin.

Auch ohne die Flüchtlinge ist das Thema, es kommt nur durch sie schneller nach ganz oben.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 39
Ja

Ja finde ich schon. Habe die letzten 3 Monate in einem Laden gearbeitet wo sich die "Flüchtlinge" mit Kleidung, Haushaltsartikeln usw mit Hilfe von Gutscheinen eindecken konnten. Manchmal mussten diese Menschen aber auch mehrere Wochen/Monate auf bestimmte Dinge warten da der Laden allein über Spenden läuft (ist nen kleiner Second-Hand laden). Wenn wir dann etwas für bestimmte Leute reserviert hatten und ihnen die Dinge dann Wochen oder Monate später gegeben haben, gabs immer etwas zu essen von Ihnen was typisch für ihr Land ist und ich muss sagen ich hab in den 3 Monaten noch nie so leckere und ausgefallene Rezepte gesehen und gegessen.

Antwort
von Brunnenwasser, 41
Nein

Nein, weil wir haben doch schon alle Einflüsse in der hiesigen Gastronomie. Und das ist gut so. Wobei mich die arabische und nordafrikanische Küche insgesamt nicht vom Hocker haut, ich werde daher nicht mehr Couscous essen als sonst. Aber bei Hummus bin ich immer dabei.

Antwort
von josef050153, 31
Ja

Die Küche auf jeden Fall: persisch, afghanisch ...

Antwort
von DocOmniscient, 54
Ja

na wenn das die einzige bereicherung ist, dann gute nacht. aber ich bin mir sicher, dass und diese menschen in vielen anderen bereichen bereichern werden. z.b. wie man richtig mit frauen umzugehen hat oder so taschenspielertricks. das könn wir noch lernen. oder bootsunterricht, wie man in ner nussschale rummschippert.

Antwort
von JustNature, 80

Bei der Flüchtlingsfrage ist nur ein Thema relevant: Wer kann diese vielen Millionen durchfinanzieren. Und es steht fest: Das ist völlig unmöglich.

So lächerliche Fragen, ob unser Speisezettel bereichert wird, sollten dahinter weit zurücktreten.

Kommentar von mustafacprojekt ,

Es geht um ein Schulprojekt du Mehlauge :DD

Kommentar von JustNature ,

Auch durch ein Schulprojekt sollte man sich nicht verblöden lassen im Sinne von "fein, die bringen was neues Leckeres mit".

Kommentar von sandy12345 ,

was ist denn mit dir los :D

Kommentar von JustNature ,

Leute, die null durchblicken, sollten das Kommentieren bleiben lassen.

Antwort
von meinlein, 1
Ja

Auf jeden Fall

Antwort
von wickedsick05, 28

nein, regional essen ist für die Umwelt die beste Option.

Kommentar von sandy12345 ,

für die Umwelt?

Antwort
von hundeliebhaber5, 61
Nein

Ausländische Küche grundsätzlich ja, aber von den Flüchtlingen eher nicht.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Wieso denn nicht? Es gibt seeehr viele Leckere Gerichte! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten