Frage von maxgeer, 41

essigsäure-lösung lösen. hat jmd eine idee?

50 ml Essigsäurelösung (c = 0,1 mol/l) wurde im Fall a) mit 450 ml Wasser verdünnt. Fall b) mit 50 ml Natronlauge (c = 0,1 mol/l) vollständig neutralisiert. Vergleichen Sie die pH-Werte der resultierenden Lösungen und diskutieren Sie die Bedeutung für den Umgang mit säurebelasteten Abwässern.

(Ja, es sind Hausaufgaben, aber ich habe keine Idee wie ich das lösen soll...)

danke!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vach77, Community-Experte für Chemie, 22

Aufgabenteil a:
a) Berechnung von n(Essigsäure) in V(Essigsäurelösung) = 50 mL = 0,05 L
    Nach n(Essigsäure) = c(Essigsäure) • V(Essigsäurelösung)

b) Berechnung von n(Essigsäure) in V(Lösung) = 0,05 L + 0,45 L = 0,5 L

c) Berechnung von c(Essigsäure) in V(Essigsäurelösung) = 0,5 L

d) Berechnung von pH Essigsäure nach

    pH = 0,5 • [pKs(Essigsäure) – lg c(Essigsäure)]

Aufgabenteil b:
Nach der Titration liegt eine Lösung von Natriumacetat vor. Diese reagiert schwach alkalisch.

Es ist der pOH = [pKB(Acetationen) – lg c(Acetationen)] und dann

pH = 14 - pOH

Bei der Umweltbelastung in Gewässern mit Säuren denke an die dort lebenden Tiere und Pflanzen.

Kommentar von maxgeer ,

Vielen Dank!!!

Antwort
von theantagonist18, 21

Wenn du nur verdünnst, hast du trotzdem noch eine saure Lösung (aber halt sehr schwach). Der pH wird immer noch unter 7 sein. Wenn du hingegen vollständig neutralisierst, was kommt da vermutlich für ein pH raus?

Kommentar von maxgeer ,

na wahrscheinlich neutral, also 7, oder?

Kommentar von theantagonist18 ,

Ist anzunehmen, ja :) Also ich denke der Punkt der Aufgabe ist zu sehen, dass bei der (stark) verdünnten Essigsäure immer noch ein (leicht) saurer pH-Wert vorliegt, wohingegen eine neutrale Lösung natürlich einen (annähernd) neutralen pH-Wert besitzt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community