Frage von Akgul, 57

(Essens)Gast wird langsam nervig bzw belästigt. Was tun?

Hallo Deutschland,

man weiß es aus meinen anderen Fragen. Ich bin Kellner in der Türkei. Seit knapp einer Woche haben wir hier immer eine Dame die hier jeden Abend isst, obwohl sie nicht einmal Gast im Appartement ist. Erlaubt ist das, aber sie fällt uns allen unangenehm auf. Sie versucht einem guten Freund (der hier auch als Kellner arbeitet) die Nummer zu zustecken. Seit vier Tagen. Mittlerweile haben wir alle keine Lust mehr darauf. Der Cheff der Appartementns ist Abends nicht mehr da, wir sind also alleine. Wir alle wollen sie seit gestern Abend nicht mehr bedienen und man merkt, dass sie sich wundert. Aber wir können einen Gast ja auch nicht einfach sitzen lassen.

Und wenn wir mal Kontakt halten dann nur zu Hotelgästen, auch wenn das sehr selten vor kommt. Und er will ja nicht ihre Nummer, das hat er ihr auch höflich gesagt. Ich stand daneben. Aber sie macht trotzdem weiter.

Was können wir oder er tun?

LG

Antwort
von MaggieundSue, 28

Auch wenn der Chef nicht da ist, würde ich das Problem mal mit ihm besprechen! Er kann euch sicherlich Tipps geben, wie ihr damit umgehen müsst. Eventuell bleibt er ja auch mal länger und spricht mit der Dame.

Kommentar von Akgul ,

Ja werden wir. Er geht aber schon immer so gegen 8 Uhr Abends und die Frau kommt meistens so gegen 10 Uhr.

Kommentar von MaggieundSue ,

Wie gesagt, eventuell bleibt er ja mal länger. Wäre schön von ihm, schließlich muss er für euch da sein! 

Antwort
von NewKemroy, 19

Ich bin jetzt kein Rechts-Fachmann, aber ich würde mal vermuten, der Leiter oder der Besitzer von eurer Gaststätte kann jederzeit ein HAUSVERBOT aussprechen. Vermutlich benötigt man hierzu aber einen triftigen Grund.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hausverbot

Kommentar von Akgul ,

Ja... wir überlegen jetzt schon seit einigen Minuten was wir machen sollen, wenn sie heute Abend wiederkommt. Ich bin eigentlich ein ruhiger Mensch, aber ich bin gestern wirklich fast ausgetickt. Ich hätte sie am liebsten rausgeworfen. Mag es auch daran liegen, dass ich gerade sowieso etwas gereizt bin, was das Restaurant, Appartement angeht wegen einer Erinnerung. 

Aber danke für deine Hilfe. 

Kommentar von NewKemroy ,

Das Wort "Hausverbot" ist in Deutschland häufig eine Art Signal-Wort. Jeder halbwegs Gebildete weiß dann: Jetzt hört der Spass auf. Alleine die Drohung mit Hausverbot kann Wunder wirken.

Ich würde zu zweit an den Tisch der Dame herantreten und sagen, dass Ihr sie ja bereits darauf hingewiesen habt, dass ihr das Nachstellen (Stalking) ihrerseits dem einen Kellner gegenüber nicht weiter hinnehmen könnt und dass Ihr der Dame deswegen ein Hausverbot erteilt.

Vermutlich wird sie dann gehen und ihr seht sie nie wieder.

Wenn sie nicht geht, sagt ihr noch mal den Grund des Hausverbots und droht damit die Polizei zu holen.

Ich denke so macht man das im "normalen" gesellschaftlichen Miteinander.

Kommentar von MaggieundSue ,

Hausverbot kann nur der Chef austeilen und nicht die Mitarbeiter. Daher unbedingt den Chef benachrichtigen. 

Kommentar von NewKemroy ,

Sicher? Ich würde jetzt vermuten, dass der Chef seine "Aufsicht" auch delegieren kann, so dass auch der Oberkellner, bzw. Der- oder Diejenige, der/die die Hauptverantwortung während des Betriebs trägt, ebenfalls so einen Akt durchführen darf.

Kommentar von MaggieundSue ,

Im Grunde genommen kann nur der Gastwirt Hausverbot erteilen. Dieser kann dies aber auch einem Stv. chef abgeben. Dieser müsste aber auch da sein. Daher bespricht dies mit dem Chef.

 

Antwort
von sozialtusi, 29

Habt ihr keine weiblichen Bedienungen, die das übernehmen können?

Ansonsten ist ein freundliches, aber bestimmtes "Nein, danke" wohl am professionellsten.

Kommentar von Akgul ,

Nein, nicht mehr. Sie arbeitet seit ein paar Wochen woanders. 

Antwort
von Leisewolke, 22

mit dem Chef besprechen, wie ihr euch gegenüber der Dame verhalten sollt.

Antwort
von anitaadrijan, 10

Sprecht ein Hausverbot aus und gut is.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community