Essen horten die nächsten Tage oder was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

der schon ewig bestehende Katalog von Dingen die man als Vorsorge für den Fall des Falles im Haus haben sollte ist überarbeitet worden, das ist alles.

Dieser Vorrat dient nicht dazu die Zombieapokalypse zu überleben oder den 3. Weltkrieg. Es ist schlicht dafür das man sich selbt versorgen kann wenn z.B. aufgrund eines Unwetters für mehrere Tage der Strom ausfällt oder das Haus von der Versorgung abgeschnitten ist wie es bei sehr starkem Schneefall vorkommen kann.

ich horte jedenfalls nichts, das Wetter das mich ne Woche im Haus gehalten hätte gab es hier noch nie solange es aufgezeichnet wird. 8 Tage ohne Strom hab ich schon hinter mir, dank Ofen auch mit warmer Küche. Nur das die Gefriertruhe aus war war halt blöd, da mussten wir an ersten Tag sehr viel (ein)kochen damit es sich länger hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zivilschutzplan wurde geupdatet, deshalb dreht jeder am rad..

Aber wenn man einen normalen wocheneinkauf tätigt kommt man auch 5-9 tage aus, also von dem her..

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibts bereits 247293 Fragen hier.

Kurz gesagt: Alles Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMudder
29.08.2016, 22:19

Jein.. 
Der Zivilschutzplan ist ein allgemeiner Ratgeber, aber die Medien zielen nur auf Terror und Krieg ab. Das Szenario ist wirklich unwahrscheinlich.

Viel schwerwiegender ist das Szenario "Großflächiger Stromausfall". Und das wird deutschlandweit bereits seit mehreren Jahren in Landkreisen, bei der Polizei und im Katastrophenschutz (THW, DRK, ASB usw) durchgespielt.

0

Eigentlich stellte man doch nur fest, dass der Zivilschutzplan schon "so alt" ist und hat ihn praktisch "nur aktualisiert. Verstehe auch nicht, warum nun alle verrückt spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung