Frage von Everflow, 32

Esse ich normal oder zu viel/wenig?

Ich bin stark übergewichtig seit meiner Pubertät. Seit ca. 2013 frühstücke ich 1-2 Schnitten Brot mit Wurst und Käse (was anderes mag ich nicht), zu Mittag esse ich das, was es eben gibt, und das in der gleichen Portion wie die der Normalgewichtigen bis Schlanken in meiner Familie. Abends esse ich nur, wenn ich Hunger habe, wieder 1-2 belegte Brote. Zwischendurch esse ich mal einen Apfel oder eine Banane. Ich trinke ausschließlich Wasser und zuckerfreie Getränke. Ich gehe alle 1-3 Tage bis zu 7 Kilometer spazieren.

Positiv: Ich halte seit 2013 mein Gewicht

Negativ: Ich halte seit 2013 mein Gewicht

Ähm, hallo? Ich würde gerne abnehmen. Mein BMI liegt bei 40 trotz dass ich mich meiner Meinung nach total normal ernähre und bewege. In den letzten Wochen habe ich sogar wieder leicht zugenommen.

An meinen Hormonen liegt es offenbar nicht, das wurde zweimal getestet. Mein Hormonhaushalt ist zwar ein einziges Chaos, aber angeblich kommt das ja vom Übergewicht und nicht andersrum.

Tja. Esse ich denn doch zu viel? Oder zu wenig? (Bin über Hungerstoffwechsel informiert). Ich bin 28, falls das etwas zur Sache tut.

PS: Ich habe vor zwei Jahren Low-Carb versucht. Damit soll man ja vor allem anfangs schnelle Ergebnisse sehen. Ich habe selbst davon nicht ein Gramm abgenommen. Ansonsten habe ich immer die Finger von Ernährungsexperimenten und Diäten gelassen.

Antwort
von karryfarry, 26

Also, warum genau du dein gewicht hälst und nicht abnimmst kann ich dir nicht sagen.

Ich könnte dir nur ein paar Tipps geben, wie du was ändern könntest.

Spazierengehen ist zwar gut und auch gesund, allerdings ist es keine ANstrengung, dh dein Körper verbrennt deshalb nicht mehr Energie. Versuche vllt zu joggen oder schwimmen zu gehen. Das steigert die Ausdauer und fördert den Muskelaufbau aber vor allem, verbraucht es Energie.

Weiterhin Finger weg von zuckerfreien Getränken! Die haben zwar keine Kalorien und keinen Zucker, aber sie regen das Verdauungssystem an, setzen Insulin frei und steigern das Appetitgefühl, außerdem ist Insulin ein Dickmacher... also trink lieber mal ein Glas Saft oder ein Glas richtige Cola oder sowas dafür aber seltener anstatt sowas zu trinken. (Es sei denn du bist Diabetiker Typ I)

Ansonsten bei der Ernährung darauf achten, wenig Weizen zu essen und wenn Nudeln oder Brot etc sein müssen, am besten Vollkorn. Das hält länger satt und die Energie wird gleichmäßiger an den Körper abgegeben.

Ich hoffe das hilft dir ein bisschen und trägt zu Erfolgen bei

Liebe Grüße

Antwort
von FlyingCarpet, 22

Ist schwer zu sagen, wahrscheinlich sind im Mittagessen zu viele "leere" Kalorien. Getränke spielen auch eine Rolle.

Antwort
von DODOsBACK, 26

Deine Angaben hier sind an Ungenauigkeit leider kaum zu übertreffen,
also besorge dir eine Waage und lies die Kalorienangaben der einzelnen
Produkte genau durch!

Iss regelmäßig mindestens drei Mahlzeiten am Tag.

Und bewege dich nicht "ab und an mal mehr, mal weniger", sondern wirklich täglich! Leg beim Spazierengehen (zügiges gehen, evtl. auch Nordic Walking) einen Zahn zu und denk auch mal über Alternativen nach (z.B. Schwimmen oder Krafttraining/ Muskelaufbau)!

Führe ein Ernährungs- und Bewegungstagebuch, in dem du alles aufschreibst, und geh damit zum Arzt oder Ernährungsberater!

Gut möglich, dass du viel zu viele Kalorien zu dir nimmst. Oder deutlich zu wenige. Ich vermute aber, du tust sogar beides, immer abwechselnd... und "verunsicherst" deinen Körper damit!

Antwort
von Sonnyshayn, 12

Hallo Everlow,

bei einem BMI von 40 würde ich an deiner Stelle lieber den Hausarzt deines Vertrauens aufsuchen und er soll dir am besten einen Ernährungsplan zusammen stellen. Das ist ein BMI bei dem du eher früher wie später (erhebliche) gesundheitliche Probleme bekommst.

Ansonsten: auch wenn es ein alter Hut inzwischen ist, aber achte wirklich darauf die (schnellen) Kohlenhydrate zu reduzieren oder ganz zu meiden und stattdessen mehr Eiweiß zu dir nehmen. Also Lebensmittel, die Weißmehl, Zucker oder Butter enthalten. Ein weißes Brötchen mit Salami und Butter zum Frühstück solltest daher lieber ersetzen durch z.B. Vollkornbrot mit körnigen Frischkäse mit Gurken und einem gekochten Ei.

Und natürlich viel trinken (mind. 2-3 l Wasser), Obst und Gemüse essen und tägliche Bewegung. Wenn es dir selber schwer fällt auf diese Dinge von selbst zu achten, ist vielleicht ein vom Arzt/Ernährungsberater erstellter Ernährungs- und Sportplan besser für dich. 

Antwort
von Mallewalle, 21

7 km spazieren ist zu wenig. Geh joggen, schwimmen ect. Beweg dich mal so, dass dein Körper auch wirklich intensiv arbeiten muss. 

Low Carb ist mist. Um abzunehmen brauchst du lediglich ein Defizit. Sprich abnehmen kannst du auch mit Kohlenhydraten. Der Vorteil bei low Carb ist die schnelle Abnahme, aber es hat auch deutlich viele Nachteile.

Rechne dir dein Tagesbedarf aus und geh in den Defizit. Iss Proteinreich, für Muskeln und Kohlenhydratreich für Energie. Nimm außerdem gesunde Fette zu dir. Geh trainieren. Eine Kombination aus Ausdauer und Bodyweight training. Oder melde dich im Studio an und mach stattdessen Krafttraining statt Bodyweight. Du musst aufjedenfall schwitzen, dein Körper muss arbeiten.

Fragen?

Antwort
von melinaschneid, 26

Ist deine Schilddrüse mal untersucht worden? Das wäre wichtig.

Welche Hormone sind bei dir den nicht ok?

Antwort
von SerenaEvans, 29

Ich vermute du isst zu wenig. Gerade Abends muss man nicht hungern. Was du mittags isst, ist mit den Infos auch schwer zu sagen.

Du kannst auch als Zwischenmahlzeit mal gesunde Fette zu dir nehmen. z.b. ein paar Nüsse o.ä.

Zu viel hungern bzw. zu wenig essen ist genauso schädlich wie zu viel.

Antwort
von User1998, 27

Die Frage könntest du dir ganz leicht selber beantworten, wenn du über 3 Wochen lang ein Ernährungstagebuch führst. Dort trägst du ganz genau ein, was und wie viel du isst. Also alles genauestens abwiegen, jedes Bonbon aufschreiben und daneben die Kalorien schreiben. Auch alles aufschreiben, das du zwischendurch so in dich hineinstopfst und was du genau trinkst. Du wirst dich WUNDERN, wie viel dann da zusammen kommt. Und dann hast du SOFORT deine Erklärung, was du falsch machst.

Die Leute, die behaupten, sie essen "nicht so viel", futtern generell über ihrem tatsächlichen Bedarf. Unter www.fettrechner.de kannst du alle Dinge berechnen, deinen Kalorienbedarf, deinen Kalorienverbrauch und die Kalorienmenge jedes Nahrungsmittels.

Und es gibt nur eine einzige Wahrheit: Man nimmt nur dann ab, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht.

Kommentar von Hannibunnyy ,

Man nimmt nur dann ab, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht.

Muss so auch nicht stimmen. Sport spielt da auch noch eine Rolle!

Kommentar von User1998 ,

Sehr witzig! Und du hast das Prinzip offenbar nicht verstanden. Durch Sport erhöht man lediglich den Kalorienverbrauch. Aber dann gilt es immer noch, dass man weniger Kalorien zu sich nehmen muss, als man VERBRAUCHT. Die meisten Leute glauben nämlich, dass sie den HUnger nach dem Sport sofort wieder mit Kalorien decken können. Dann macht Sport leider gar keinen Sinn, denn Sport erhöht automatisch das Hungergefühl.

Man kann natürlich auch ohne Sport abnehmen. 

Antwort
von stella185, 20

Kein Eiweiß?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten