Frage von BambiBelle, 157

Escort.. Selbstständigkeit.. habt ihr Tipps?

Hey! Also... ich mache gerade eine Ausbildung und verdiene mir seit sehr kurzer Zeit etwas Geld mit erotischen Treffen mit Männern. Es ist mein Traumjob vollzeit Escort zu sein bzw. zu werden. Bin mit allem noch in der Anfangsphase und bin auch gerade dabei mich bei verschiedenen Agenturen zu bewerben. Über so etwas kann man im Normalfall mit niemandem aus dem normalen Umfeld sprechen, daher wollte ich hier mal fragen, ob jemand von euch als Escort arbeitet und mir jemand ein wenig davon berichten kann? Vielleicht ein paar Tipps geben kann. Am liebsten würde ich dann nach der Ausbildung hauptberuflich und selbständige Escort-Dame sein. Falls jemand von euch selbständig ist, wär ich euch auch sehr dankbar wenn mir dazu jemand ein paar Tipps hat.

Viele Grüße und Danke im Vorraus.

Antwort
von RFahren, 61

Vorsicht bei Agenturen, bei denen Du erstmal Geld bezahlen sollst für Fotoshoortings und Sedcards! Seriöse Läden verlangen hier kein Geld! Auch ein Inhaber, der Dich erst einmal "ausprobieren" muss, ist ein Warnsignal...

Du solltest Dir im Klaren sein, dass Du beim Escort viel Zeit mit den Warten auf Deinen Einsatz verbringst. Viele Girls, die ich kenne, füllen ihre buchungsfreien Zeiten mit Besuchen in FKK- und Saunaclubs auf. Hier können sie aktiv auf die Männer zugehen und ihre Zeit selbst planen. Gäste, die beim Vorgespräch durch fehlende Manieren oder Hygiene auffallen, können sie einfach ablehnen - das ist beim Escort-Date nicht so einfach.

Neben dem Eintritt (meist 50-100€) werden keine weiteren Kosten fällig - und Essen und Trinken sind auch enthalten. Der Leistungsumfang, mit dem die Männer rechnen, ist ähnlich wie beim Escort. Pro halbe Stunde gibt es dann zwar "nur" 50€ - aber der wandert dann komplett in die Taschen der Sexworkerin und eine gute Dienstleisterin weiss ihren Gast auch für eine Stunde oder länger zu begeistern...

Nominal ist die Gage beim Escort zwar höher - aber dafür auch der Zeitaufwand für An- und Abreise und die Hälfte der Kohle geht ja dann auch erstmal an die Agentur.

Eine fleißige Club-Dienstleisterin kann am Tag 500-1000 Euro verdienen - an schlecht besuchen Tagen kann es auch mal weniger sein, zu Spitzenzeiten mehr. Die verschiedenen Spielarten des Paysex sind sehr gut in dem Buch "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) zusammengefasst.

Übrigens: Sich auf Portalen wie kaufmich als Escort anzubieten hat seine Tücken - denn wer garantiert Deine Sicherheit, wenn in der besuchten Wohnung nicht ein einsamer Freier, sondern gleich eine ganze Gruppe auf Dich wartet? Hast Du einen Fahrer oder jemand, der einen Kontrollanruf macht ob alles OK ist?

Wenn Du wirklich als Sexworkerin arbeiten möchtest und auch bereit bist ggf. die Folgen zu tragen (vielleicht kommt es irgendwann raus? - vor allem wenn Deine Bilder auf den Webseiten einer Agentur im Internet stehen...) dann mach Dir selbst ein Bild und lass Dir von niemandem einreden Du bräuchtest einen "Manager" oder "Beschützer" - sonst wird das nix mit dem Geldverdienen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von 2014Heike, 9

Möchtest du deine Dienste in eine Escortagentur anbieten oder selbstständig als Independent Escortlady arbeiten. In eine Escortagentur bist du auf deren Aufträge angewiesen. Für die Vermittlung fallen hier Vermittlungsgebühren an die Escortagentur an. Wenn du dich selbstständig als Escorladie anbieten möchtest, kann ich dir folgende Firma empfehlen, die dich hierbei in allen belangen sehr gut unterstützt.

http://www.escort-seo-agentur.de

Antwort
von haselnusskatze, 87

Also ich arbeite nicht in diesem Bereich, allerdings habe ich durch einen Freund mal eine Escortdame getroffen.

Von dem was sie mir so erzählte, ist es am einfachsten wenn du auf eigene Faust nach Agenturen in deiner Stadt (oder dem näheren Umkreis) suchst, sie anschreibst (am besten natürlich mit Bildern - welche zwar zeigen sollten wie du aussiehst, aber seriös sein dürfen) und ein Gespräch vereinbarst.
Jede Agentur arbeitet anders und verlangt andere Dinge von den Mitarbeiterinnen und nicht alles muss auch dir zusagen. Am wichtigsten ist sowieso, dass du und deine Agentur d'accord sind und dir die Arbeit dort Spaß macht.

Finde ich aber toll, dass du das in Angriff nehmen willst, doch ich bin sicher, dass deine Sorgen bezüglich deiner Freunde nicht berechtigt sind. Auch das ist ein Job wie jeder andere - auch wenn es gerne mit Sujets wie Zwangsprostitution und ähnlichem in einen Topf geworfen wird - und wenn dein näheres Umfeld dich deswegen als "niedere" Person ansieht, würde ich mich eher fragen was mit den anderen nicht stimmt und nicht mit dir.

Antwort
von Irinakoenigsesc, 44

Hallo, mein Name ist irina und ich habe mich gerade mit einer Escort Agentur selbstständig gemacht. Wenn du möchtest, kannst du mich gerne kontaktieren, hier oder per Handy. Wir sind noch auf der suche nach Damen die im Escort Bereich tätig werden möchten. Unser Klientel sind Männer zwischen 35-55 Jahren aus der Oberschicht. Ich erzähle dir gerne was du wissen möchtest und beantworte alle deine Fragen.  015255751563 LG.  Irina 

Antwort
von LoriGlori1994, 23

Hey könntest du mir ein paar Erfahrungen von dir schildern? Liebe Grüße

Antwort
von Mirse87, 78

Hey :) Dein Job in Ehren. Macht als junges, hübsches Ding auch sicher Laune.
Natürlich insofern man kein Spießer ist wie ich :P
Trotzdem frage ich mich, wie so etwas ein langfristiger Traumberuf sein kann... Ich meine Ü30 is damit ja Schluss... Wer bestellt schon ne 40jährige Escortdame?
Und mit Rentenversicherung is auch mau....
Generell zur Selbständigkeit sei gesagt: Verdiene SEHR SEHR gut und spare viel oder lass es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten