ES+7 aber SB?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bitte lies mal aufmerksam die Packungsbeilage der "Pille danach" - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte, da steht genau drin, was "normal" sein kann und wann du deinen Gynäkologen aufsuchen solltest.

Prinzipiell gilt; je früher die "Pille danach" eingenommen wird, desto sicherer kann eine Schwangerschaft verhindert werden, weil die Wahrscheinlichkeit einfach größer ist, einem möglichen Eisprung zuvor zu kommen.

Die „Pille danach“ hemmt die Eireifung und verschiebt den Eisprung im Zyklus der Frau um 5 Tage nach hinten, sodass keine Befruchtung mehr möglich ist, weil die Spermien die Eizelle nun „verpassen“ bzw. dann abgestorben sind und nichts mehr anrichten können.

Nach dem Eisprung, also in der zweiten, unfruchtbaren Zyklushälfte ist eine Schwangerschaft nicht möglich und die Einnahme der "Pille danach" überflüssig, weil mit oder ohne Pille danach das Eintreten einer Schwangerschaft unmöglich ist.

Nur wenn der Eisprung zufällig zeitgleich mit dem ungeschützten Geschlechtsverkehr stattfindet und die "Pille danach" wird wenige Stunden später eingenommen, ist eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr zu verhindern. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass trotz Einnahme der "Pille danach" eine Schwangerschaft eintritt.

Die häufigste Nebenwirkung der „Pille danach” ist unter anderem eine Veränderungen der Monatsblutung.

Durch die Einnahme der "Pille danach" kann die nächste Menstruation in Einzelfällen durchaus früher oder auch später einsetzen als normal.

Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest aus der Apotheke, Drogeriemarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger) liefert etwa ab 19 Tage nach dem letzten ungeschützten Geschlechtsverkehr ein relativ zuverlässiges Ergebnis.

Ich bin immer wieder erschrocken, was nette Apotheker/innen so von sich geben.

Bei der Einnistung des befruchteten Eis an der Gebärmutterwand kommt es zur so genannten Nidationsblutung (Einnistungsblutung). Diese ist aber sehr schwach und heller und rötlicher, als die üblicherweise bräunliche Periodenblutung.

Häufig ist diese Blutung so schwach, dass kein Blut aus der Scheide austritt, weshalb viele Frauen von der Blutung gar nichts mitbekommen. Im Gegensatz zur Menstruation ist sie zumeist kürzer und wird auch nicht im Verlauf stärker.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab die PiDaNa nichtmal 12 std nach dem GV genommen, die Chance das sie wirkt ist ja relativ hoch

Richtig.

Die Pille danach sollte so schnell wie möglich nach dem fraglichen GV eingenommen werden - bestenfalls innerhalb 12 Stunden. Je mehr Zeit aber zwischen dem ungeschützten Geschlechtsverkehr und der Einnahme der „Pille danach“ liegt, desto größer ist die Zeitspanne, in der noch ein Eisprung stattfinden kann.

kann es auch sein das sie nicht gewirkt hat?

Möglich ist es theoretisch, aber das können wir dir doch nicht vorhersehen. Das musst du verstehen.

Oder könnten evtl. Auch meine tage früher kommen?

Auch möglich.

Es wären berechnet noch 8. Tage bis zur Periode?

Inwiefern ist das eine Frage?

---------------------

Du weißt selbst. Beruhigung wird dir nur ein richtig getesteter negativer Test bringen. Richtig? Gut... also dann warte diesen einfach ab.

Nach der Einnahme der PD empfiehlt sich nämlich immer einen Test zur Kontrolle zu machen.

Je höher der HCG-Wert im Urin/Blut desto verlässlicher der Test.

(Tabelle des HCG-Wertes s. Bild)

Generell ist der Bluttest immer schneller aussagekräftig da hier die HCG-Konzentration schneller höher ist als im Urin. Der Bluttest ist also i.d.R. schon 6-8 Tage nach Befruchtung aussagekräftig.

Um nicht womöglich falsch negativ zu testen solltest du immer darauf achten, dass du 1ten nicht zu früh testest und 2tens dich an die Anleitung des jeweiligen Tests hälst. Die können u.U. von Test zu Test variieren.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wirkung der Pille Danach besteht ja darin, dass sie den Eisprung für mindestens 5 Tage verhindert, so dass beim Eisprung keine befruchtungsfähigen Spermien mehr vorhanden sind.

Sollte der Eisprung zum Zeitpunkt der Einnahme bereits gewesen sein, dann kann auch die Pille Danach die Berfruchtung nicht mehr verhindern. Das ist aber nach Deinem Periodenkalender höchst unwahrscheinlich, aber nicht völlig unmöglich, da sich der Eisprung auch so mal um eine Woche nach vorne oder hinten verschieben könnte.  

Die Blutung betreffend, würde Dir wahrscheinlich ein Blick in die Packungsbeilage der Pille danach helfen, denn im Bereich Nebenwirkungen werden unterschiedliche Formen einer Blutung nach Einnahme der Pille danach aufgeführt. Deshalb sind auch Deine derzeitigen Blutungen eine Nebenwirkung der Pille Danach. Die Blutungen sind deshalb kein Grund zur Beunruhigung.

Deine normale Periodenblutung könnte sich allerdings etwas nach hinten verschieben. Denn durch die Pille Danach verschiebst sich der Eisprung nach hinten, und damit auch die Periodenblutung, die normalerweise 14 Tage nach dem Eisprung beginnt, Also: Nicht nervös werden, wenn es dann etwas länger dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmierblutung sind eine normale Nebenwirkung der Pille danach. Einnistungsblutung sind in der Regel hellrot, flüssig und dauern nur kurz.
Wenn dein Eisprung wirklich am 2.09 stattfinden sollte, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Pille danach wirkt. Aber ein gewisses Restrisiko lässt sich leider nie ausschließen.
Die Verschiebung der Periode ist ebenfalls eine mögliche Nebenwirkung der Pille danach. Meist verschiebt sich die Periode allerdings nach hinten.
19 Tage nach dem Sex gibt ein Schwangerschaftstest ein zu 99% sicheres Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?