Es steht doch Strom an der Steckdose an. Wenn jetzt theoretisch niemand Strom verbrauchen würde, müßten dann die Kraftwerke trotzdem Strom erzeugen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei null Watt "Stromabnahme" könnten die Kraftwerke gar keinen Strom erzeugen. Es kann immer nur genau der Strom erzeugt werden, der gleichzeitig verbraucht wird. Weil hier Produktionsleistung und "normale" Konsumtionsleistung nie ganz genau übereinstimmen, werden zum Ausgleich ständig Energiespeicher (z.B. Wasserspeicherkraftwerke) geladen bzw. entladen. Siehe dazu Wiki "Energiespeicher"). Damit werden Produktion und Konsumtion genau ausgeglichen zur Aufrechterhaltung der Nennspannung.

Wenn die Stromabnahme plötzlich gegen null gehen würde, würde das gesamte öffentliche Netz zusammenbrechen, weil die Energieversorger so schnell ihre Anlagen nicht herunterfahren könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den zustand gibt es nicht.es ist immer was im einsatz,kühlschrank,gefriertruhen im haushalt usw.ein kraftwerk produziert strom so das spannung ansteht,bei lastanforderung wird die leistung erhöht und wenn sie nachlässt verringert.am laufen ist es immer,denn das kannst nicht auf knopfdruck starten.ein Kohlekraftwerk das kalt ist braucht mindest 24 std.vorlaufzeit um es ans netz zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

janein - wenn nichts und niemand irgendeinen Verbraucher anschließen oder betreiben will, müssen die Steckdosen usw. auch gar nicht mit Spannung versorgt werden, dann könnten die Kraftwerksbetreiber den ganzen Kram ersatzlos abschalten.

Wenn aber an den Steckdosen die Sollspannung von 230 Volt bereit stehen soll, dann müssen auch die Kraftwerke arbeiten, weil es zwischen dem Erzeuger und dem potentiellen Abnehmer genügend Bauteile (Leitungen, Trafos usw.) gibt, bei denen Verluste auftreten können - und diese müssen ausgeglichen werden. Wie hoch das prozentual sein mag, weiß ich nicht, aber mit "gleich Null" hat das nix zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naaman
15.10.2016, 11:56

Selbstverständlich könnten die Kraftwerke abschalten. Wenn niemand elektrische Energie verwendet, wozu dann für die Verlustleistung produzieren.

Die Frage ist ja nur theoretisch

1

Ohne Stromentnahme erzeugen Kraftwerke lediglich elektrische Spannung, und keinen Strom (von Verlustströmen einmal abgesehen). Strom fließt erst, wenn ein Verbraucher angeschlossen ist, welcher Strom verbraucht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
15.10.2016, 11:25

Ja, sie müßten trotzdem vielleicht auf Sparflamme laufen.

0
Kommentar von naaman
15.10.2016, 11:30

...... und es wird auch kein Strom verbraucht sondern Spannung kaput gemacht.

1
Kommentar von Herb3472
17.10.2016, 07:27

@naaman: jetzt geht's aber ans Erbsenzählen. Die heutigen Battrien sind ohne Kapazitätsverlust mehrere Jahre lagerfähig. Und natürlich gibt es im Stromnetz Verluste, auch wenn kein Strom entnommen wird. Die sind aber in Relation zur entnehmbaren Wirkleistung so gering, dass man sie bei dieser Betrachtung vernachlässigen kann.

0

Ja, wenn auch nur sehr wenig. Auf Grund der kapazitiven Verhältnisse in einer Leitung geht Strom einfach 'verloren', der natürlich auch produziert werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Theorie wird es niemals geben. Und ja, die Kraftwerke produzieren auch nach Bedarf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?