Frage von perfectingday, 48

Es passieren jeden Tag Unfälle, Wochen oder Tage Katastrophen und Anschläge, Demos etc. jedoch frage ich mich wieso wir überhaupt nicht betroffen sind?

Hallo, eine ungewöhnliche Frage. Jedoch sieht man ja immer wieder Nachrichten und es stehen immer dieselben Sachen, Verkehrsunfälle, Katstrophen wie Anschläge, Morde etc. Jedoch was mich interessiert, warum trifft es meistens genau die Menschen die wir normalerweise nicht kennen. Warum eigentlich? Sicher gibts da Ausnahmen. Trotzdem ist das erstaunlich.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bambi201264, 18

Kurz gesagt: Weil wir das nicht ertragen könnten.

Ausserdem bin ich schon betroffen, wenn ich höre/lese, dass bei einem Erdbeben in der Türkei mal wieder 2.000 Menschen gestorben sind; zwar nicht wegen der Menschen, aber wegen der Schlamperei der Baubehörden dort.

Die wissen genau, dass es da andauernd Erdbeben gibt und bauen trotzdem keine erdbebensicheren Häuser. Warum nicht?

Die Japaner kriegen das ja auch hin, und da gibt es viel schlimmere Erdbeben.

Du wirst um so betroffener sein, je mehr Du die Todesopfer geliebt hast.

Aber wenn Du sie nicht mal kennst, weisst Du zwar, dass auch sie Kinder, Eltern, Geschwister, Ehepartner hatten, die nun um sie trauern - so ist das Leben...

Antwort
von schelm1, 31

Zum Glück trifft es in aller Regel weder einen selbst, noch nahe Bekannte.

Sie haben einfach Glück! - Probieren Sie es doch mal mit Lotto spielen!

Antwort
von lordy20, 27

Gibt genügend Betroffene. 
Die kommen aber nicht in die Nachrichten, weil sie für die Medien zu unbedeutend sind.

Antwort
von abibremer, 3

Das liegt (wohl) daran, dass wir tagtäglich NUR mit Berichten über negative Ereignisse quasi zugeschissen werden: Wenn ein Altersheim GUT geführt wird, oder es mal wochenlang KEINE Verkehrsunfälle gegeben hat, ist das ja keine Meldung wert.  Es setzt so ganz zwangsläufig eine Abstumpfung ein, die uns viele entsetzliche Vorkommnisse mit einem einfachen "AHA" abhaken lässt. Wie anders sind denn Demos gegen die Aufnahme von Flüchtlingen zu erklären?

Antwort
von claushilbig, 10

Die Häufigkeit der Berichterstattung deckt sich nun mal nicht mit der Häufigkeit des Vorkommens.

Die Tatsache, dass den meisten Menschen lange Zeit nichts passiert, ist nun mal keine "interessante Nachricht"...

Nachrichtensendungen und Zeitungen spiegeln nicht das "durchschnittliche" Leben, vielmehr ist nur das interessant und "eine Nachricht wert", was sich vom Durchschnitt abhebt.

Antwort
von AlexausBue, 26

1. Naja, Beispiel Verkehrsunfall (recht hohe Todesrate neben Krankheiten) Es gibt 80.000.000 Deutsche. 2015 gab es ca. 3500 Tote bei Verkehrsunfällen in Deutschland. Das sind 0,004% der deutschen Bundesbürger. Die Wahrscheinlichkeit genau einen davon zu kennen ist recht gering. Selbst wenn ich 200 Freunde habe sind wir immer noch unter 1% Wahrscheinlichkeit dass einer davon beim Verkehrsunfall stirbt.

2. Leider erlebt früher oder später jedem mal ein Schicksalsschlag. Spätestens beim eigenen Ableben.

3. Sei froh und dankbar, dass du so etwas noch nicht erlebt hast.

Antwort
von Superschwein, 21

Es gibt über 6 Milliarden Menschen auf der Welt. Wäre doch Zufall wenn es einen trifft, den gerade du kennst.

Antwort
von Miete187, 16

Wie war das noch gleich, über 6 Ecken kennt jeder jeden......dann müsstest du nur genauen nachforschen. Oder älter werden ,dann kennst du auch mehr der Opfer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community