Frage von ilerizekali, 75

Es läuft alles schief, was soll ich nur machen?

Hallo Leute,

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich bin 21 Jahre alt und habe einen IQ von 153. Jeder sagt zu mir, dass ich sehr intelligent bin und aus mir mal was großes wird, weil ich zudem das Talent habe, alles verkaufen zu können. Meine Familie macht mir sehr viel Druck. Sie erwarten von mir, dass ich reich werde. So reich, dass keiner in meiner Familie arbeiten muss. Sie realisieren garnicht, wie sehr mich das bedrückt. Ich habe bisher in meinem Leben nichts erreicht. Es scheint vorprogrammiert zu sein, dass alles schief läuft. Egal wie sehr ich versuche, mich selbst zu motivieren, schaffe ich es einfach nicht, an einer Sache dran zu bleiben. Ich habe zweimal das Abitur abgebrochen. Nicht weil es zu schwer war, sondern eher weil die Motivation gefehlt hat. Zurzeit mache ich eine Einstiegsqualifikation als Fachinformatiker mit Anwendungsentwicklung. Ich habe dort bisher nichts gelernt, bzw. ich fühle mich stark ausgenutzt. Ich habe seit 3 Monaten mein Geld nicht bekommen. Auch wenn das nicht gerade viel ist, was mir zusteht, würde es mir gerade sehr behilflich sein. Ich schulde vielen Geld. Ich muss Montags und Dienstags 15km zu fuß zur Schule und an den anderen Tagen werde ich von meiner Schwester zur Arbeit gefahren. Ich fühle mich sehr alleine, nie fragt mich einer wie es mir geht oder ob alles in Ordnung ist. Mein Cousin, der immer für mich da war und mir bei allem geholfen hat, ist am 11.Juni bei einem Autounfall verstorben. Es geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Jede Sekunde denke ich daran, wie die Welt für mich wäre, wenn er noch leben würde. Mittlerweile habe ich starke Schmerzen am ganzen Körper. Ich habe realisiert, dass ich schlau genug bin, um zu wissen wie dumm ich eigentlich bin. Ganz egal, wie gut ich in Mathe bin oder wie ausgeprägt mein allgemein logisches Denkvermögen auch sein mag, komme ich einfach nicht voran. Meistens bin ich einfach kraftlos im Bett und mache garnichts. Ich esse kaum noch etwas, habe angefangen zu rauchen und verliere meine "Freunde". Was heißen soll, dass ich noch nie ehrliche und gute Freunde hatte. Bevor das hier noch viel zu lang wird, fasse ich mich kurz.

Ich habe keine Ziele oder Ordnung in meinem Leben. Deswegen fehlt mir jegliche Motivation. Habe gelegentlich Selbstmordgedanken. Meine Familie hasst mich dafür, dass ich nicht (im Alter von 21 Jahren!) reich geworden bin. Mein Vater schmeißt mich immer wieder von zuhause raus, wenn er gerade Lust dazu hat. Was soll ich machen?

Ich freue mich über jede Antwort!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Voeglein93, 32

Dein Fall scheint ja echt schlimm zu sein.

Zuallererst, der Druck deiner Familie ist nicht gerechtfertigt. Klar, sie haben Dich grossgezogen und Geld in deine Erziehung und Ausbildung gesteckt, das gibt ihnen aber nicht das Recht, ueber dein Leben zu verfuegen. Ausserdem ist die gaengige Konvention, dass Eltern dir beim Aufwachsen helfen und Du ihnen, wenn sie alt sind.Dass du ihnen ein garantiertes Einkommen lieferst, sodass sie auf der faulen Haut liegen, ist nicht dein Job.

Zu der Motivationslosigkeit: Ein grosses Problem bei schlauen Menschen ist die Disziplin. In der Schule klappt alles einfach so, man hat immer viel Freizeit, weil man nicht lernen muss und Hausaufgaben muss man entweder nicht machen oder zaubert sie einfach so aus dem Hut. Dadurch fehlt manchmal die noetige Disziplin, selbststaendig zu arbeiten, zu lernen oder seine Ziele zu verfolgen. Da hilft eventuell psychologische Beratung. Die kannst du versuchen, alleine aufzutreiben oder Du nimmst den Weg ueber Deine Eltern, schilderst ihnen die Motivationslosigkeit und bittest sie um Hilfe. Denn alleine und ohne Freunde ist es kaum moeglich, aus diesee Situation rauszukommen, selbst mit Freunden kann es sein, dass du dich abgehaengt fuehlst und erst recht auf der strecke bleibst.

Der Verlust Deines Cousins und der Betrug deines Arbeitsgebers sind tragische Dinge. Deinen Cousin kann aber leider niemand zurueckholen, da musst Du wohl oder uebel durch. 

Ueber deinen Arbeitgeber solltest Du irgendwo Beschwerde einreichen koennen, ich kann dir leider gerade nicht sagen, wo. Aber es gibt Arbeitnehmerschutz in Deutschland, Du musst das nicht hinnehmen!

Der letzte Punkt sind die Selbstmordgedanken. Die sind jetzt da, die werden noch eine Weile dableiben, sie sind letztlich ein Ausdruck eines Wunsches nach etwas Besserem als das hier alles. Wenn du dein Leben wieder in den Griff kriegst, werden sie weniger und irgendwann hast du sie einfach nicht mehr, zumindest solange es dir gut geht. Da hilft eigentlich nur durchhalten und das beste draus machen.

Zum Schluss moechte ich dir noch sagen: Verlass dich nicht einfach nur auf dich selbst, hol dir Hilfe, in irgendeiner Form, sei es psychiatrisch oder ueber Freunde oder vielleicht werden deine Eltern ja doch noch vernuenftig, Hauptsache du gehst an dieses Problem nicht alleine dran.

Kommentar von ilerizekali ,

Vielen Dank für die Antwort.

Die Sache mit der Schule stimmt wirklich. Am Gymnasium hatte ich zwar nie die besten Noten, bin aber immer sehr leicht durchgekommen, ohne lernen zu müssen. Ich habe quasi aus Faulheit, immer nur das nötigste getan.

Ich glaube ich werde mir Hilfe von einem Psychologen holen.

Antwort
von MrBurner107, 22

Mir geht es nicht anders. Ich habe einen IQ von über 160 und wurde wie du mein ganzes bisheriges Leben dafür gelobt. Trotzdem musste auch ich das Abi abbrechen. Nicht wegen eines Motivationsproblems, sondern aufgrund einer schweren psychischen Erkrankung. Ich will damit sagen, dass der genialste Verstand nutzlos ist, wenn man vor Hindernissen wie deinem oder meinem steht. Sie zerfressen einen solange, bis man eines Tages zu nichts mehr im Stande ist. Deshalb ist es so wichtig, mit sich selbst im Reinen zu sein. Nur jemand, der im Gleichgewicht und zufrieden mit der einen Person ist kann gute Leistungen erzielen. Kümmere dich also nicht um die Erwartungen deiner Familie. Tue, was dich im Leben glücklich macht und nicht, was anderen gefällt.

Antwort
von Mcymumia, 28

Was dir dran fehlt, ist die emotionale Wärme und Nähe.

Vergiss mal, was deine Familie auf deine Schulter gesetzt hat. Das wirkt sich nicht als Motivation, sondern Qual.
Auch Vergiss dass deine IQ wie hoch ist. Du bist schließlich nur ein Mensch aus Fleisch und Blut. Btw, die reiche Leute in der Welt, sind nicht immer intelligente.

Antwort
von Manioro, 33

Ich würde dir empfehlen dich von deinem Hausarzt zu einem Psychologen überweisen zu lassen. Das was Du da beschreibst klingt so als ob du wirklich leidest. Ich glaube, dass du dringend Unterstützung von einer Fachfrau/Fachmann brauchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community