Frage von BaracudaGeist, 103

Es kommen NEUE Umstellung Regeln bei dem grauen, rosa Führerschein das man sie bis im Jahr 2024 in ein EU _ Karte Umtauschen muss mit 15 Jähriger Gültigkeit?

Alle Deutsche Führerscheine die ausgestellt wurden und eine Gültigkeit bis im Jahr 2033 haben , sollen in der nächster Zeit Umgestellt werden nach Geburtsjahr bis in das Ausstellungsjahr 1998 , das die graue und rosa Führerscheine bis im Jahr 20124 Umgetauscht werden sollen in einen sichereren EU-Führerschein mit 15 Jähriger Frist , nachher Sehtest usw. Ich finde das nicht Richtig . Ich habe den Rosa Führerschein und Führerschein seit 1988 und auf meinem Führerschein steht "Gültigkeit UNBEFRISTET " , jetzt kommt der sch............... mit 15 Jähriger Gültigkeit. Wie soll das verlaufen bekommt jeder Meldung Post in den nächsten 8 Jahren vom Landratsamt . Es müssen 15 Millionen alte Führerscheine Umgestellt werden . Was sagt ihr dazu??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fuji415, 61

Umtausch der Papierführerscheine

Zuerst sollen die 15 Millionen Papierführerscheine umgetauscht werden, die vor 1999 ausgestellt wurden. 

Bei ihnen soll die erste Umtausch-Etappe bereits bis 19. Januar 2021 laufen, und zwar für Fahrer mit Geburtsjahren 1953 bis 1958.

Die Geburtsjahre 1959 bis 1964 sollen bis 2022 dran sein, die Jahrgänge 1965 bis 1970 bis 2023, alle Jüngeren bis 2024.

Wer vor 1953 geboren wurde, kann seinen alten Führerschein bis 2033 behalten.

https://www.tagesschau.de/inland/fuehrerschein-austausch-101.html

Alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine müssen bis spätestens 19.01.2033 umgetauscht werden.

Einen nur eingeschränkten Bestandsschutz gibt es für Lkw- und Busführerscheine: 

Diese Fahrerlaubnis ist auch dann befristet, wenn sie vor 1999 erteilt wurde. Ihre Inhaber müssen sich für eine Verlängerung dieser Fahrberechtigungen ärztlich untersuchen lassen. 

Für Pkw und Motorradfahrer gibt es keine derartigen Untersuchungspflichten.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/fuehrerschein-verfallsdaten-umtau...

Seit 2013 gelten Führerscheine nur noch 15 Jahre. Alle bis dahin ausgestellten Fahrerlaubnisse sollten eigentlich noch bis zum Jahr 2033 ihre Gültigkeit behalten. Nach Informationen der Saarbrücker Zeitung sollen nun – abgestuft nach Geburtsjahrgängen – bis 2024 die rund 15 Millionen Führerscheine ausgewechselt werden, die bis Ende 1998 ausgestellt worden sind. Die rund 30 Millionen Führerscheine, die ab 1999 ausgestellt wurden, müssten dann abgestuft je nach Ausstellungsjahr bis 2033 ersetzt werden.

Die geplanten Regelungen zum "vorgezogenen Führerscheinumtausch" seien notwendig, um die Behörden zu entlasten, heißt es in dem Bericht. "Es geht um eine Entzerrung", sagte eine Sprecherin des Bundesrates. Mit der Neuregelung würde sichergestellt, dass die Behörden die Vielzahl der künftigen Anträge bewältigen könnten.

Antwort
von soissesPDF, 38

Der Politik ist langweilig, also erfinden die eine neue Gängelung der Bürger.
Das ganze ist eine Schnapsidee.

Vielleicht findet sich noch ein Lobbyverband der dagegen klagen wird.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 29

Du musst nur die kosten des Umtausch übernehmen. du benötigst keinen Sehtest oder ähnliches .

Wenn du damit nicht einverstanden bist kannst du ja dein glück vor Gericht versuchen .

Übrigens , was sollen denn alle Berufsfahrer sagen , mein FS gilt 5 Jahre und ich muss ein Augenärztliches Gutachten und eine Ärztliche Bescheinigung vorlegen . Zusätzlich muss ich noch 40 Stunden an Module teilnehmen . Da fragt auch keiner !  

Antwort
von MatthiasHerz, 40

Es gibt keine zusätzlichen Tests.

Er wird getauscht gegen eine kleine Gebühr und fertig.

Wenn das nicht willst, verzichtest eben auf den Führerschein. Niemand zwingt Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten