Frage von cherchesolution, 21

Es ist unmöglich mich so richtig gesund übernähren?

Ich lebe gerade in einer anderen Familie und muss und will mich deren Essensangewohnheiten anpassen,have aber das Gefühl zu zunehmen ! Es heißt ja immer, morgens wie ein Kaiser, Mittags wie ein König und Abebds wie ein Bettler. Abends wird aber IMNER warm gegessen plus meist noch Nschtisch! Glaubt ihr, es gibt trotzdem eine Mlglichkeit mit gesundem Frühstück und Mittag ab zu nehmen? Wenn man bei Frühstück und Mittag etwas einspart? Was würdet ihr mir empfehlen? Ich bin etwas verzweifelt, weil es mir unmöglich scheint, mit den Routinen meiner Famile (Abendessen kann ich echt nicht ändern), abzunehmen!

Antwort
von Flammifera, 6

Hey :)

Erst einmal: Ob diese alte Lebensweisheit stimmt oder nicht, kommt ganz auf deinen Tagesablauf und deine Tätigkeiten an. Und natürlich ist es möglich, auch mit üppigem Abendessen abzunehmen. 

Grundsätzlich zählt nämlich nicht, wie viel man zu welcher Tageszeit isst, sondern wie viele Kalorien das hat, was man über den gesamten Tag zu sich nimmt.

Dass der Körper, wie einige sagen, nachts keine Verwendung für Energie hat, ist nicht ganz richtig: lebenswichtige Funktionen wie Herzschlag, Atmung, etc. müssen auch während des Schlafens am Laufen gehalten werden. Genau dafür wird dann der große Teil der beim Abendessen aufgenommenen Energie verwendet. Außerdem kann sich der Körper längerfristig an die Essgewohnheiten anpassen.

Wenn du also beim Frühstück und Mittagessen nicht ganz so viel zu dir nimmst, kannst du dir ruhig am Abend etwas gönnen. Achte nur darauf, dass du Tagsüber nicht den kleinen Naschereien verfällst. Oft ist es auch so, dass ein üppiges Abendessen dazu führt, dass man am Morgen noch nicht so viel Hunger hat - das hilft dabei, das Frühstück zu reduzieren.

Ich persönlich esse schon mein Leben lang warm zu Abend, da es mir einfach nicht anders möglich ist. Ich habe Schule bis in den späten Nachmittag hinein und meine Eltern arbeiten ebenfalls bis mindestens 18 Uhr. Ich frühstücke gut, aber nicht übermäßig viel, esse zu Mittag eher eine Kleinigkeit und dann wieder viel am Abend. Geschadet hat es mir nie. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich beinahe jeden Abend sportlich aktiv bin.

Dementsprechend sehe ich überhaupt kein Problem darin, mit warmem Abendessen abzunehmen.

LG

Antwort
von SuPerGirLs2000, 15

Es wurde ja schon einiges an Abnehmtipps gesagt, also ich stimme vollkommen zu, dass es auch auf die anderen Mahlzeiten ankommt und auch auf das, was du abends an Kalorien aufnimmst bzw wie groß der Fett oder Kohlenhydrat Anteil ist. Kleiner Tipp noch, falls du keinen Einfluss auf das Essen selbst hast, es hilft neben kleineren Portionen auch, nicht zu knapp vor dem schlafen zu essen. Wenn du ein paar Stunden Zeit zwischen Abendessen und schlafen gehen lässt, sollte dir das auch helfen.

Antwort
von putzfee1, 13

Abends warm zu essen heißt nicht zwingend, dass man zunimmt. Wir essen auch grundsätzlich abends (weil mein Mann erst am späten Nachmittag von der Arbeit kommt) und bei uns ist keiner übergewichtig. Es kommt immer darauf an, was man isst, nicht ob die Nahrung kalt oder warm ist!

Antwort
von SupraX, 18

Was heist du hast "das Gefühl" zuzunehmen? Was sprechen denn die Waage und der Hosenbund dazu?

Wie war denn die Ausgangssituation? Warst du da im Normalgewicht oder doch eher etwas zu dünn? Und wieso unbedingt abnehmen, vielleicht reicht es ja das Gewicht einfach zu halten...

Wie sieht denn der Rest der Familie aus? Alle Übergewicht oder eher normal?

Wenn du weniger Essen willst ohne negativ aufzufallen, dann lass dir einfach kleinere Portionen geben und lasse den Nachtisch weg.

Die Anzahl an Mahlzeiten sagt jetzt auch nicht viel darüber aus ob die Ernährung gesund ist oder nicht. Es ist ja ein Unterschied, ob da Abends gedämpfter Brokkoli als warm Mahlzeit auf den Tisch kommt oder ein saftiger Schweinebraten.

Wenn alle in der Familie auf Arbeit oder Schule sind fällt dafür dann vielleicht auch das Mittagessen etwas sparsamer aus, dafür dann eben das Abendessen um so üppiger. Entscheidend ist letztlich die gesamte aufgenommene Energie, ob jetzt Mittags oder Abends macht keinen so gravierenden Unterschied.

Antwort
von Sunnycat, 21

Entscheidend ist, wieviele Kalorien du den Tag über zu dir nimmst, du kannst dir das auch anders einteilen. Z.B. weil du abends viel isst, das Frühstück und das Mittagessen kleiner ausfallen lassen, bzw. die Portionsgrößen anpassen....

Kommentar von unique98 ,

nein, wenn du abends viel isst, hat der Körper nachts keine direkte Verwendung für die zugenommen energie. also macht er daraus genau das, was wir nicht wollen: den speck, also energiereserven

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten