Frage von dasErdkundebuch, 62

Es ist so schwer selber zu kochen...?

Ich bin vor 4 Monaten ausgezogen und hab's noch überhaupt nicht im Griff... Gerade ist es so dass ich morgens Training habe so von 9:30 bis 12:00 und dann um 13:00 muss ich im Büro sein. Wie soll ich das denn schaffen? Vor dem Training muss der Bauch flach sein, d.h es muss wenig aber reich an Kalorien sein.... Mir fallen dazu nur Haferflocken ein,naja. Wenn ich dann zurückkomme hab ich keine zeit zum kochen muss aber essen. Klar ich könnte mir was fastfood mäßiges kaufen- aber das wäre gegen die trainingspläne, also esse ich Obst. 1kg Aprikosen oder eine halbe Wassermelone oder Maulbeeren. Und da mir das so schmeckt und Obst hier auch noch so billig ist und ich dann nich kochen muss hat sich das so entwickelt dass ich zur zeit hauptsächlich Rohkost esse...  Ich weiß dass ich kalorienmässig damit niemals hinterherkomme aber ich schaff es enfach nicht strukturiert zu kochen. Das überfordert mich total. Ich hab jetzt einen küchenplan dass ich mindestens einmal pro Woche ein Ei esse usw (bin logischerweise gerade sonst vegan, wenn auch ungeplant) und ja dann am WE wenn ich kein Training habe hole ich mein kaolriendefizit auf, indem ich mich voll und ganz meinen fressattacken hingebe 😁 ich hab einfach kp wie das geht- Haushalt führen... Zu Hause hab ich nichts dergleichen gemacht, meine Aufgabe war immer holz hacken,beigen, 10x umbeigen und einheizen und mich um die Hühner kümmern usw sprich alles draußen .... Wie schafft ihr das alle? Ist das am Anfang normal wenn man auszieht?

Antwort
von beangato, 31

Na ja - am Anfang tut man sich schon schwer.

Koche doch einfach abends vor für den nächsten Tag. Oder koche am Wochende vor für die ganze Woche und frier was ein. Das brauchst Du dann abends nur rausnehmen - am nächsten Mittag ist das aufgetaut.

Morgens bleiben da wohl nur Haferflocken - die kannst Du sicher auch mit Obst essen.

Abends istt Du normales Brot mit Wurst oder Käse und Gemüse (Tomaten, Gurken).

Antwort
von Peter42, 19

naja, das kann schon mal eine Weile dauern, bis man seinen eigenen Rhythmus gefunden hat. Ich bin berufstätig und habe abends nicht immer die Zeit und Lust, noch großartig zu kochen.

Aber mit der Zeit findet man Gerichte, die ziemlich schnell gehen. Oftmals sind die so, dass man einen Rest auch gut am nächsten Tag einfach nur aufwärmen kann: 1x kochen, 2x essen.

Und zusätzlich besteht die Möglichkeit, am Wochenende etwas vorzukochen und das dann portionsweise einzufrieren. Klappt prima bei Eintöpfen. Aber auch sonst: keine "Komplettmenüs", sondern z.B. Gulasch. Beilagen (Reis, Nudeln, Kartoffeln o.ä) kommt dann frisch dazu, und irgendwelches Gemüse oder Salat auch - das geht ja eh' schnell.

"Zu wenig Zeit" sollte man zum Kochen nicht einplanen - in 5 Minuten bekommt man ein Ei, aber sonst nicht sehr viel hin, aber in einer halben Stunde bekommt man unzählige Gerichte bestens zubereitet. 

Antwort
von Vivibirne, 6

Gut wäre es du kochst mal und frierst es ein
Schnell gehen natürlich obst und gemüse mit Quark oder frischkäse
Nudeln halten sich ne weile und sind schnell gemacht
Kartoffeln und reis auch, dauern aber etwas länger
Kartoffelbrei geht schnell aus der tüte , dazu kannst du dir nen fisch und salat machen
Ansonsten weiss ich auch nur so sachen wie ayran buttermilch Apfelmus bananabread kokoswasser smoothies shakes Joghurt Haferflocken und nüsse

Antwort
von Johannisbeergel, 25

2 Stunden pro dem Training brauchst du Kohlenhydrate. Dh mit Haferflocken, Banane, Trockenobst und co oder Vollkornbrot zB mit Rührei (dauert 2 Min in der Mikrowelle, kann man noch mit Scampi, Champignons, Petersilie o.Ä. aufwerten). 

Mittags kannste auch problemlos was essen, zB gibt es auch hier Mikrowellen-Reis (2 Min), wenn du zu faul bist, sowas vorzukochen. Sowas wie Tiefkühl-Brokkoli muss man auch nur 3-4 Min in kochendes Wasser werfen, dann sind sie fertig. 

Abends esse ich meistens Quark mit frischen Erdbeeren und Nüssen. Oder Toast mit Avocado und Putenaufschnitt. 

Wenn du vegan bist: nimm immer Nüsse mit. 

Antwort
von Gurki190, 14

Nicht falsch verstehen !

Ernähre dich vegan das passt zu jdene traings plan ! geht alles schnell und einfach ! lg mimi

Kommentar von dasErdkundebuch ,

Ich denke schon darüber nach aber irgendwas fehlt meinem Körper dann. Nach max einem Monat giert mein Körper richtig nach Milchprodukten, weiß auch nicht warum. Sonst Eier oder Fleisch vermisst mein Körper überhaupt nicht

Kommentar von Gurki190 ,

langsam absetzten das hilft und gelingt ! obwohl du aufpassen musst das du nicht rückfällig wirst wie ich ! :D aber wer trainiern geht kriegt das hin !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten