Frage von Zwergenfrau1997, 59

Es ist schon möglich Therapien zu verweigern oder?

Hallo,

Ich ( 19, weiblich ) habe seit jahren chronische ITP ( mangel an Blutplättchen ), war heute erst wieder beim Arzt und hatte nur 4 tausend Thrombozyten, also sehr wenig. Hab ich auch heute nacht bemerkt, einmal gekratzt unterbewusst und schon ist das blut einfach so rausgelaufen von dem pickel/kratzer.

Ich spreche auf Therapien nicht mehr wirklich an.

Bekomme revolade, das schwankt aber sehr die werte und sind auch nicht so gut, immunglobuline wirken auch nicht mehr, dann irgendeine andere kurze Infusion krieg ich normal nicht mehr, da ich extrem darauf reagier, mit hohem fieber und starken Schüttelfrost usw.

Kortison will ich nicht mehr nehmen, da es mir das letzte mal so psychisch schlecht ging, ich mich wieder geritzt hatte und Selbstmordgedanken hatte, was ich normal nicht mehr habe weil ich ja eigentlich gut mit Tabletten eingestellt bin deswegen.

Die Milz will ich mir auch nicht rausnehmen lassen, da die heilungschance nicht gerade hoch ist und mir das einfach zu riskant ist.

Dann hatte die Ärztin so eine super Idee, man könnte es ja rituximab versuchen, will ich aber auch nicht, da es laut Google eigentlich nur krebspatienten und so kriegen und das für ITP nicht zugelassen ist, vor allem hab ich kein bock davon krank zu werden und zu sterben, was man ja im Internet liest, also revolade ging grad noch so von den Nebenwirkungen her, aber wenn da sowas drin steht trau ich mich nicht das auszuprobieren, da ich sehr an meinem leben hänge und mir das zu riskant ist, weil man ja anfälliger für Krankheiten wird und ich bin eh schon anfälliger für Krankheiten.

Kann man den eine Therapie verweigern wenn man was nicht will?

PS: ich hab vor Medikamenten immer angst und vor jeder Kleinigkeit, z.b. hab ich jetzt schon knochenmarkpunktionen hinter mir, die ersten 3 waren problemlos, bei der 4. mir gings so schlecht, ich habs glaub so 3-4 stunden verweigert und nur geweint im Krankenhaus, weil ich davor so angst hatte das ich nicht mehr aus der Narkose aufwache, ich will einfach keine neuen Medikamente ausprobieren, bis jetzt war es immer so, dass die werte wieder besser geworden sind, schwankt halt sehr.

Antwort
von dadamat, 15

Rituximab wird nicht nur gegen Krebs / Leukämie eingesetzt, sondern auch bei anderen chronischen Erkrankungen, darum ist die Zulassung auch schon erweitert worden. Sicher bist du dir im Klaren, dass eine dauerhafte Trombopenie Blutungen fördert, die mitunter bedrohlich werden kann, besonders bei einer jungen Frau.

Antwort
von Tigerkater, 10

Selbstverständlich kannst Du jedwede Behandlung verweigern. Kein Mensch kann zu irgendeiner medizinischen Therapie gezwungen werden ! Du scheinst ja Auskünften von Google und denen aus dem Internet mehr zu vertrauen als Deinen Ärzten. Wer sollte Dir da noch eine vernünftige Antwort geben ???

Antwort
von Aruka97, 30

du kannst die therapie ablehnen wenn du magst , sollte aber nicht gemacht werden.ärzte machen auch nur ihren job und geben ihr bestes das du wieder gesund wirst

Kommentar von Zwergenfrau1997 ,

ich kann nicht gesund werden, ist unheilbar und chronisch seit 6 jahren.

ich will halt kein medikament was in Deutschland eigentlich nur für krebs zugelassen ist und nicht für meine Krankheit. Vor allem wenn man schon liest, es gab etliche todesfälle, Ursache steht nirgends dabei, tja da überlegt man schonmal und dieses medikament muss nicht unbedingt sein, die sollen lieber doch nochmal die immunglobuline ausprobieren, die vertrag ich wenigstens.

Kommentar von Aruka97 ,

ich wünsch dir auf jedenfall gute besserung und viel glück :)

ja hast da schon recht , überdenk das ganz genau.

wenn du ein bisschen schreiben magst , hab dir ne PN geschrieben :)

Antwort
von Messkreisfehler, 28

Klar kannste das verweigern,

dann stirbste halt daran das Du nichts machst.

Sei doch froh das Du ne Ärztin hast die neue Ideen hat...

Kommentar von Zwergenfrau1997 ,

Daran kann man nicht sterben, haste also Pech gehabt mit deiner antwort.

Oder würdest du dir ein medikament geben lassen dass gar nicht für die Krankheit in Deutschland zugelassen ist?

Ich frag mich sowieso wie die das machen wollen, weil laut Google, gibt es ausnahmen aber eben nur wenn die milz draußen ist, sonst zahlt  die krankenkasse eh nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten