Frage von USAxUSAxUSA, 100

Es ist schon klar, dass es keine Dämonen/Teufel usw. gibt..aber helfen Exorzismen nicht trotzdem bei Geistesgestörten/kranken?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dhalwim, 36

Kann sein, wobei Ich eher tendenziell nicht glaube. Wenn man bedenkt, dass jemand mit Wahnvorstellungen noch zusätzlich von Dingen wie Dämonen erfährt, von denen er nie irgendwas hörte, könnte ein Exorzist diesen Zustand verschlimmern.

Jemand mit einem starken Aufmerksamkeitsproblem, würde den Exorzisten vielleicht garnicht erst zur Kenntniss nehmen, und der E. wäre überflüssig / fehl am Platz.

Aber das bringt garnicht's, in jedem von uns steckt mehr oder weniger ein "Teufel", aber auch ein "Engel". Von daher könnten wir garnicht alles und jeden Exorzieren, das würde zu lange brauchen.

LG Dhalwim

Antwort
von Kapodaster, 54

Nein, im Gegenteil.

Durch das Brimborium und das Gerede von Teufeln und Dämonen reißt ein Exorzismus die Betroffenen nur noch tiefer in ihre Krankheit hinein. Zumal sinnvolle psychiatrische Maßahmen unterbleiben, weil ja Eltern und Angehörige fälschlich glauben, das wäre nicht nötig.

An sowas sind schon Menschen qualvoll zugrundegagangen. Menschen, denen eine medizinische Therapie genutzt hätte.

Antwort
von Marc8chick, 37

Kommt auf den Exorzismus an. Schadet aber in Normalfall eher.

Antwort
von Virginia47, 15

Ich kenne zwar Exorzismus nur aus irgendwelchen Horrorfilmen. Dennoch glaube ich, dass das nicht der richtige Ansatzpunkt wäre. 

Glücklicherweise ist die Medizin heute schon so weit fortgeschritten, dass man Psychosen erkennen und behandeln kann. 

Der von dir gepriesene Exorzismus würde da mehr schaden als nutzen. 

Oder willst du, wenn du dir ein Bein gebrochen hast, dass dann jemand Hand auflegt und es heil redet? 

Antwort
von nowka20, 7

in speziellen fällen ist da hilfe möglich

Antwort
von susan327, 19

Sicher, dass es sie nicht gibt?😏ich könnte ziemlich sicher das Gegenteil behaupten

Und ja, bestimmt hilft Exorzismus bei Geisteskranken, ganz einfach, weil es Dämonen gibt.

Kommentar von USAxUSAxUSA ,

Könnte ich die witzigste Antwort auszeichnen, würde ich dir den Stern geben :)

Kommentar von susan327 ,

Dankeschön☺️Du gehst davon aus, dass das Gerede von Dämonen ein altmodischer Gedanke ist, genau wie Gott, richtig? Das Zeug ist vllt alt, aber nicht veraltet. Das eine schließt das Andere nicht aus.

Kommentar von Termobar ,

Gibt es welche? Möchtest du Nachweise bringen?

Kommentar von stoffband ,

Wie soll man was beweisen das im innern stattfindet? Außer es kommt nach außen! Und das passiert wirklich ab und zu. Nur wird den Patienten nicht geglaubt was sie da sehen oder gesehen haben. Es gibt so viel Dinge die manche Menschen nicht wissen oder wissen können. Warum ist die Krankheit Schizophrenie nicht wirklich erforscht? Weil einem Idioten nicht geglaubt wird:

Kommentar von susan327 ,

Geben tut es sie in Massen aber ich hab es nicht nötig euch irgendwas zu beweisen.

Antwort
von stoffband, 3

Klar gibt es Teufel und Dämonen, aber dagegen hilft nur Zeit!

Antwort
von olandemi, 3

Die Bezeichnung Teufel oder Dämon ist irreführend, besser wäre gefallener Engel. Es gibt also Engel und gefallene Engel. 75 % der Menschen haben gefallene Engel in sich (meistens unter 5), sind es mehr als zwei Dutzend dann fühert das zu ernsten Erkrankungen. ich hatte schon Patienten mit einigen Tausend, so wie es auch in der Bibel mal erwähnt wurde. Das Wort Exorzismus ist ebenfalls irreführend. Ich informiere die gefallenen Engel und bitte sie, ins Licht zu gehen. Das tun sie in der Regel auch sofort, völlig undramatisch.

Antwort
von Kandahar, 56

Nein, im Gegenteil. Sie schaden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community