Frage von Humpfdidu, 42

Es ist nie falsch latein zu können oder?

Wenn man Krankenschwester lernen möchte.

Ist nicht verkehrt wenn man es kann oder?

Will es so gerne lernen weil ich eh nichts zu tun habe und es kommt immer gut an im Lebenslauf wenn man 2 Fremdsprachen kann, denke ich?

Antwort
von Clarissant, 26

Wenn du Latein lernen willst, dann lerne es. Es ist nie schlecht, etwas Neues zu lernen. Aber … 

und es kommt immer gut an im Lebenslauf wenn man 2 Fremdsprachen kann

Latein wird in dem Sinne nicht als Fremdsprache gezählt. Niemand stellt dich ein, weil du Latein kannst. Wenn es dir darum geht, dich im Beruf zu qualifizieren, dann lerne Französisch, Spanisch, Arabisch, Türkisch oder irgendeine andere lebendige Sprache. 

Nein, es ist nicht verkehrt, wenn du Latein kannst, aber erwarte nicht, dass du dir als Krankenschwester damit berufliche Vorteile verschaffst. Du musst kein Latein können, abgesehen von Fachbegriffen, und Fachbegriffe kann man auch ohne Latein lernen (im Lateinunterricht werden die sowieso nicht behandelt). 

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Sprache, 13

Die Vorzüge, Latein zu können, liegen nicht allein bei der Hilfe zum Lernen der südeuropäischen Sprache oder wegen medizinischer Grundkenntnisse, sondern auch und gerade darin, die eigene Sprache entschlüsseln zu können, sofern man sich dafür interessiert. Wer das Gefühl, Hintergründe aufzuspüren zu wollen, nicht hat, der wird's auch nie erjagen (wie schon Goethe seinen "Faust" sagen lässt). Die sollen's dann auch bleiben lassen oder schnell wieder vergessen.
Die Mühe lohnt sich allemal.

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 28

Wenn du Krankenschwester werden möchtest, kannst du dich mit Lateinkenntnissen zumindest fachlich korrekt ausdrücken.

Dann weißt du z.B., dass "DAS Schlüsselbein" "DIE Clavicula" heißt. Das ist hilfreich und macht einen kompetenten Eindruck. Aber nur dafür einen Lateinkurs zu belegen, wäre weit über das Ziel hinausgeschossen. Denn in einem solchen Kurs lernst du keine medizinisch relevanten Vokabeln und viel über Literatur, was du in deinem späteren Beruf überhaupt nicht brauchst. Mach das mit Latein nur, wenn es dich eh interessiert! Mach es nicht, wenn dein einziger Beweggrund ist, dass du später einen medizinischen Beruf ergreifen willst.

Da du dich allerdings auch früher oder später mit Patienten mit Migrationshintergrund umgeben wirst, ist eine "lebende" Fremdsprache auch nicht unnütz. :)

Nun weiß ich nicht, wie ich "ich habe nichts zu tun" verstehen soll. Wenn du (warum auch immer) Freizeit hast und dir eine Fremdsprache selbst beibringen willst, würde ich dir von Latein abraten. Das ist im Eigenstudium kaum zu schaffen. Dann kauf dir lieber ein medizinisches Fachbuch und lern die lateinischen Begriffe für die verschiedenen Bestandteile des Körpers. :) Da hast du mehr von. Außerdem musst du das früher oder später sowieso und kannst so schon einmal vorarbeiten. Ein Klassiker ist da z.B. der "Pschyrembel" (Google den mal!).

LG
MCX

Kommentar von Humpfdidu ,

ja mich interessiert Latein lerne heute Farben du zählen bis 20 xD

Bis 17 kann ich schon zählen auswendig, kann jetzt auf 5 Sprachen bis 10 zählen xD

Für was ich das brauch weiß ich zwar nicht aber ich vergess es nicht mehr.

Ich suche zurzeit einen Nebenjob da ich die FOS abgebrochen habe ( wäre eh zur Probezeit rausgeflogen ) und habe auch noch keine Ausbildung und Problem ist für 2016 kann man sich nicht mehr als Krankenschwester bewerben.

ich wills alleine lernen und schaff das auch.

Kommentar von Humpfdidu ,

Kann jetzt farben und zählen bis 20 auswendig. xD

Antwort
von me2312la, 42

wenn du es gerne lernen willst , dann tu es ... du hast aber keinen wirklichen vorteil bei deiner späteren berufswahl, ich würde immer abwägen,ob ich die fremdsprache wirklich in meinen alltag integrieren kann...als krankenschwester wirst du auch viel mit fremdsprachigen patienten zu tun haben, da fände ich spanisch oder türkisch sehr viel günstiger- und man kann es auch noch in seiner freizeit gebrauchen

Antwort
von Bauigelxxl, 35

Also ich finde es nicht so sinnlos wie manche hier.

Wenn man Medizin studieren will muss man Latein können. Und ich weiss das Mediziner , wenn sie nicht möchten das die Patienten alles mitbekommen, Latein sprechen.

LG

Kommentar von Clarissant ,

Wenn man Medizin studieren will muss man Latein können. 

Nein, muss man nicht. Man muss lateinische Fachbegriffe können, aber nicht die Sprache selbst. Außerdem will die Fragestellerin ja nicht Medizin studieren. 

Und ich weiss das Mediziner , wenn sie nicht möchten das die Patienten alles mitbekommen, Latein sprechen.

Wäre mir ganz neu, aber solche Leute mag's geben. Deswegen muss man trotzdem kein Latein können. 

Kommentar von Bauigelxxl ,

Man muss das Latinum haben oder eine endsprechenden Zusatzkurs besuchen. Solche "Leute" gibt es nicht zu wenig.

Und natürlich muss sie kein Latein können. Sagt ja keiner.

Kommentar von Clarissant ,

Nein, das Latinum braucht man nicht mehr, und selbst wenn man es hat, "rettet" einen das nicht unbedingt von Einführungskursen. Meine Freunde mussten die auch besuchen – Latinum hin oder her. 

Früher war es sicher so, dass Latein noch für mehr Studiengänge Voraussetzung war und daher auch genutzt wurde, aber heute wird es bei immer weniger Studiengängen verlangt. 

Antwort
von Mell1990, 41

Wichtiger sind englisch, französisch und spanisch. Damit kannste mehr anfangen

Antwort
von pagani0zondaO, 29

Man muss es können da alle Sachen einen lateinischen Namen haben und man als Krankenschwester (in deinem Fall ;) immer mit lateinischen Wörtern redet (Sche¡ße formuliert aber egal xD)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community