Frage von CameronLith, 221

Es ist nicht nur eine Phase!?

Ich bin pansexuell und transgender. Meinen Eltern habe ich noch nicht versucht, das zu sagen, da ich weiß, dass sie leicht homophob und stark transphob sind. Einem Freund aus der Schule habe ich das aber gesagt, was ich nicht hätte tun sollen, da es am nächsten Tag die halbe Schule wusste... Nur, wie kommt man an Vorurteilen wie "Das ist nur eine Phase" oder "du bist doch nur ein heterosexuelles Mädchen, das Aufmerksamkeit will!" Und "mit 13 kannst du gar nicht wissen, auf wen du stehst" oder "Wer als Mädchen geboren ist, ist ein Mädchen. Anders geht das nicht." vorbei? Es fühlt sich richtig dumm an, täglich als Mädchen bezeichnet zu werden. Ich bin kein Mädchen. Nur, wie mache ich den Leuten klar, dass das nicht "nur eine Phase" ist?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo CameronLith,

Schau mal bitte hier:
Mädchen Junge

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von warehouse14, 48

Versuch garnicht erst, irgendwem klarzumachen, daß es keine Phase ist.

Sieh es einfach locker: es steht ja nirgendwo festgeschrieben, wielange eine Phase dieser Art dauern "darf".

Deine Phase dauert halt Dein Leben lang. ;)

Und wenn nicht, hast halt dann mal 'ne andere Phase. o.O

Ich konnte mich während meiner Pubertät auch nicht mit geschlechtsspezifischen Begriffen anfreunden. Als Autist geht es mir ähnlich wie vielen Transgendern. Ich habe letztendlich kein wirkliches Geschlecht. Ich habe einen weiblichen Körper und mehr ist da nicht.

Ich weiß weder, wie man sich als Frau fühlt, noch wie man sich als Mann fühlt. Ich weiß nur, wie ich mich fühle.

Aber ich kann damit leben, daß man mich aufgrund einiger unübersehbaren Körpermerkmale als Frau bezeichnet. Auch wenn es mir gelegentlich deswegen die Nackenhaare aufstellt. XD

Ich weiß inzwischen eben, daß es für andere wichtig ist, diese Unterscheidung der Geschlechter zu machen. Es ist für die eben notwendig. Also sollen sie glücklich werden damit. ;)

Deine Abneigung gegen weibliche Bezeichnungen kannst Du etwas entschärfen, indem Du sie selber möglichst emotionsfrei anwendest. Also eher kopfgesteuert. So wie ich eben, wenn ich anderen einfach zugestehe, mich so zu bezeichnen, weil sie es für sich halt so sehen/brauchen. Inzwischen schaffe ich es, mich auch selbst als Frau zu bezeichnen, auch wenn ich immer noch nicht weiß, wie das sich wohl anfühlt. Objektiv betrachtet bin ich halt eine. Hab immerhin 2 Kinder bekommen. Laut Biologieunterricht ist das beim Menschen ein Vorrecht von (fruchtbaren) Frauen.

Es gibt schlimmeres, als offiziell als Frau gesehen zu werden. ;)

warehouse14

Kommentar von warehouse14 ,

Danke für den Stern! :)

Kommentar von night ,

Wow sehr gute Beschreibung, genauso fühl ich mich.

Ich fühle mich als mich selbst, als Wesen, als Seele oder was auch immer, aber nicht an den weiblichen Körper gebunden bzw es ist nicht Teil der Definition meiner Persönlichkeit.

Zum Glück gibt es im Englischen zwei Begriffe, die sich voneinander unterscheiden, die im Deutschen (dadurch, dass es nur ein Wort gibt) als eins gesehen werden. "Gender" (deine geschlechtliche Identität, womit du dich identifizierst, female, male, demi-, agender, genderfluid was auch immer) und "Sex" (dein biologisches Geschlecht).

Antwort
von Zathy, 74

Weißt du, wenn die anderen sich von dir und wer du bist so bedroht fühlen, daß sie für ihren persönlichen inneren Frieden behaupten müssen, daß es nur eine Phase sei, dann laß sie doch. Das hat mit dir nämlich nix zu tun, sondern nur mit ihnen.

Natürlich ist "lächeln und nicken" und ne besonders schwere Taktik wenn man 13 ist.

Vielleicht schaust du mal, ob es in deiner Gegend irgendwo LGBT- Jugendgruppen gibt, da können sie dir sicher ne Menge praktische Tips geben und du hättest wen, mit dem du dich regelmäßig austauschen könntest.

Kommentar von CameronLith ,

Das ist cool, danke! Ich bin auf Instagram viel auf LGBT-Seiten aktiv, bin auch Admin auf einer, da erhält man auch viele Tipps und Unterstützung :) ja, lächeln und nicken braucht viel Beherrschung, aber ich versuche es

Antwort
von Yannie3, 62

Das klingt ganz übel. Ich kann gut nachvollziehen, wie es ist als etwas bezeichnet zu werden, als was man sich nicht fühlt. Das was die Leute sagen, kann aber tatsachlich stimmen. Die Unsicherheit um das eigene Geschlecht kann mit der Pubertät eintreten und danach wieder verschwinden. Muss sie aber nicht. Es kann gut sein, dass du im falschen Körper geboren bist. Wie lange weist du denn schon, dass du ein junge bist?  Ich würde dir raten dein Aussehen ein wenig dem eines jungen anzugleichen,  schlabberpullis, jungen Shirts, kurze Haare. Du kannst auch mal ausprobieren boxershorts zu tragen. Die sieht normalerweise keiner. Das wäre dann nur für doch sozusagen. Ein weiterer Tipp von mir wäre sich über transgender im internet schlau zu machen und dich in einem Forum für transsexualität anzumelden und dort mit Leuten zu reden, denen es vielleicht genau so geht. Das Gerede von wegen du willst nur Aufmerksamkeit ignorierst du am besten. Das kommt von Leuten die keinen Plan haben und nicht wissen wie es in dir aussieht und den Spruch: Wer als Mädchen geboren ist ist ein Mädchen ist ebenso schwachsinnig. Wenn du dich wirklich als junge fühlst bist du auch als junge geboren. Dein Körper ist nur eine hülle um dich selbst. Die Abneigung deiner Eltern gegen transsexualität ist warscheinlich mit Unwissenheit zu begründen. Warscheinlich denken sie so was wie : transsexuelle sind vom Teufel besessen oder so. Da hilft nur Aufklärung. Du kannst es ja ganz unauffällig angehen. So wie "heute und der schule haben wir über transsexualität gesprochen." Und dann ezählst du mal so was das ist und warum es das gibt. Ihr müsst natürlich nicht in der schule drüber gesprochen haben, aber du solltest dich auskennen. Wenn du dir ganz sicher bist, doch in jungenkleidung, kurzen Haaren und auf dem Fußballplatz am wohlsten fühlst sozusagen solltest du mit deinem outing aber noch Warzen bis du mindestens 14 bist. Falls deine Eltern das absolut nicht akzeptieren und es dir verbieten kann das schwer wiegende folgen wie zb Depressionen zur Folge haben. Mit 14 darfst du dich selbstständig an ein Jugendheim wenden. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. LG Yannie

Kommentar von CameronLith ,

Erstmal ganz vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Instinktiv habe ich irgendwie schon immer gespürt, dass ich in diesen Stereotyp "Mädchen" nicht wirklich reinpasse. Richtig fragen über meine Sexualität und Gender Identity tue ich mich allerdings erst sein ungefähr anderthalb Jahren. In dieser Zeit habe ich mich viel informiert, beobachtet, online mit Leuten gesprochen usw... Dass ich pansexuell bin ist mir seit einem knappen Jahr klar, was aber hauptsächlich daran liegt, dass ich vorher gar nicht wusste, was das ist. Die Sache mit dem transgender habe ich das erste mal vor vielleicht neun Monaten in Worte gefasst und bin mir in dieser Zeit immer sicherer geworden. Natürlich kann es sein, dass diese Gefühle wieder verschwinden, aber wenn ich allein bin, dann bin ich eben Cameron, und nicht Eva, das ist so und das kann ich nicht ändern. Und dass ich mich in ein Mädchen verliebt habe, genauso wenig. Deshalb bin ich mir eigentlich bei beiden ziemlich sicher :)
Ich würde liebend gern kurze Haare haben, aber im Moment ist meine Mutter da strikt dagegen, obwohl ich sie mehrmals gebeten habe. Ich hoffe, sie werden das alles akzeptieren, wenn ich langsam rangehe und ihnen schonend alles beibringe...

Kommentar von Yannie3 ,

Wie gesagt klär sie erst mal auf. Wenn du Sachen mit deinen Freunden machst kannst du deine harre ja unter einer Mütze verstecken. Ein passender Kurzfilm wäre vielleicht "BOY" ;)

Ich würde mich noch gerne privat mit dir austauschen, wenn du nichts dagegen hast..

Kommentar von warehouse14 ,

@CameronLith:

Was kurze Haare angeht, versuch doch einfach mal, Deine Mutter davon zu überzeugen, Dir eine schicke Mädchen-Kurzhaarfrisur zu erlauben.

Such Dir dafür ein Idol, welches eindeutig weiblich ist und eine halbwegs für Dich noch vertretbare Frisur hat.

Vielleicht hilft es Deiner Mutter eher, Deinem Wunsch nach kurzen Haaren nachzugeben, wenn Du sie nicht mit dem Argument, ein Junge sein zu wollen, überreden willst, sondern einfach eine Frau als Vorbild buchstäblich vorschiebst. ;)

Ansonsten hilft nur der Dickschädelmodus: Einfach selber die Haare kürzen. Wenn Deine Mama deswegen Stress macht, erkläre ihr ruhig und sachlich, daß die Haare ja wieder nachwachsen, Dein Wohlbefinden damit aber wieder schwindet. 

warehouse14

Antwort
von RoryGilmore1, 84

Huhu...

Also du hättest eigentlich zuhause anfangen müssen, damit du dort eine Chance hast auf Rückendeckung, obwohl ich deine Befürchtungen verstehe. 

Für das Desaster in der Schule kannst du dir nur ein dickes Fell wachsen lassen. Mit etwas Glück beruhigt es sich wenn man nicht weiter Öl ins Feuer gießt.

Und jeder glaubt bei Jungen Menschen erstmal an eine Phase, da man sich im Schulalter tatsächlich entwickelt und nicht alles so bleibt. 

Dennoch ist schade das darauf herum geritten wird, denn egal was in 10 Jahren ist heute fühlst du dich so und darauf kommt es an.

Lass dich nicht bequatschen, sei tapfer und unterhalte dich mit Gleichgesinnten und tausche Erfahrungen aus.

Kommentar von CameronLith ,

Danke! Ich will es meinen Eltern noch vor dem 1. September sagen, aber bis jetzt hatte ich noch nicht den Mut dazu 🤔

Kommentar von RoryGilmore1 ,

Sei tapfer und gib ihnen Zeit das zu verdauen. Du setzt dich eine Weile damit auseinander, aber für sie wird es neu sein.

Falls sie dir mit "das ist ein Phase" kommen sage Ihnen das du evtl. An ihrer Stelle unter Umständen genauso denken könntest (beachte die Konjunktive) aber das es im Moment so ist und du hoffst das sie dich unterstützen und für dich da sind, selbst wenn sie es nicht verstehen. 

Dazu sollte Familie da sein. ;)

Lass den Kopf nicht hängen, steh zu dir selbst und pass auf dich auf.

Kommentar von CameronLith ,

Danke,das ist sehr motivierend :) ich werde deine Tipps befolgen ^^

Antwort
von Dave0000, 32

Also ich finde toll das die meisten hier Toleranz zeigen und ihr gute Tipps geben
Aber auch wenn man mich jetzt haten wird:
Bei einer 13jährigen die mitten in der Pubertät ist , ist es nur richtig daran zu zweifeln ob sie wirklich weiß was sie will
Vielleicht ändert es sich doch nochmal
Und wenn nicht dann halt nicht

Bevor du dich um operieren darfst musst du glaube ich ne ganze Weile zum Psychologen und Hormone nehmen und 18 sein
Das gibt  dir zum Glück noch genug Bedenkzeit
Aber verurteile nicht alles und jeden wenn man daran zweifelt das das der richtige Weg ist
Meistens meint man es gut
Und egal was du machst
Das du aus zwei x Chromosomen entstanden bist wirst du nie ändern können. Deine DNA wird immer die einer Frau bleiben
Ich hoffe du wirst eine angenehme Pubertät erleben
Auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann glaube ich das du es nicht leicht hast
Einige der Tipps hier (grade was deine Eltern angeht) werden dir vielleicht helfen
Alles gute

Kommentar von CameronLith ,

Danke erstmal, dass du deine Gedanken ehrlich aussprichst und dennoch respektvoll bleibst, solche Leute sind heutzutage Mangelware ;)
Ich verstehe deine Zweifel durchaus, ich habe lange an mir selbst gezweifelt und mich wieder und wieder gefragt, ob das denn wirklich so ist. Aber dass ich mich in Menschen verliebe statt in Geschlechter, das kann ich genauso wenig ändern wie dass ich ein Junge bin, wenn ich allein bin.
Glaub mir, ich habe das alles anderthalb Jahre lang wieder und wieder überdacht, und jedes einzelne Mal lande ich bei diesem Ergebnis.

P.S.: Danke, dass du mich an die schmerzhafte Realität jeder transsexuellen Person erinnerst :D

Kommentar von Dave0000 ,

Danke erstmal, dass du deine Gedanken ehrlich aussprichst und dennoch respektvoll bleibst, solche Leute sind heutzutage Mangelware ;)

-Nur weil ich selbst eine Einstellung/Meinung habe muss ich sie weder jemanden aufzwingen noch für etwas für das er nichts kann verurteilen

Ich verstehe deine Zweifel durchaus, ich habe lange an mir selbst gezweifelt und mich wieder und wieder gefragt, ob das denn wirklich so ist. Aber dass ich mich in Menschen verliebe statt in Geschlechter, das kann ich genauso wenig ändern wie dass ich ein Junge bin, wenn ich allein bin. 
Glaub mir, ich habe das alles anderthalb Jahre lang wieder und wieder überdacht, und jedes einzelne Mal lande ich bei diesem Ergebnis.
-wenn es das ist was du willst sprich mit deinen Eltern wegen hormontherpie und einer Psychologischen Betreuung
Wenn du volljährig dann echt den letzten Schritt machst hast du es einfacher und weißt dann auch wirklich was das bedeutet
Mit 13 denkst du nämlich noch etwas anders als mit 16 oder 18 und deine Familie lernt auch damit umzugehen

P.S.: Danke, dass du mich an die schmerzhafte Realität jeder transsexuellen Person erinnerst
-ja das ist nunmal so
Es gibt Dinge die kann man nicht ändern
Wie das genetische Geschlecht
Verändern kann man äußerlich fast alles
Haar und Hautfarbe
Mit Linsen die Augenfarbe und noch mehr Dinge
Aber bevor man sich äußerlich anpasst um sich wohl zu fühlen muss man akzeptieren wie man geboren ist und das bist du als Mädchen und kannst du nicht ändern

Ich kann nur betonen das ich für dich hoffe das du den Weg findest der dich glücklich macht

Antwort
von bekind, 56

tut mir so leid, sowas macht mich so wütend. natürlich weißt du wer du bist und ich bin froh, dass du dich gefunden hast. du bist kein mädchen. :)
verschwende deine energie nicht an diese leute, es muss schlimm sein so engstirnig zu sein, so von der gesellschaft beeinflusst worden zu sein und so viele blockaden im kopf zu haben

Kommentar von CameronLith ,

Danke!! Endlich jemand der mir glaubt :) ich werde so gut wie möglich versuchen, die Hater zu ignorieren... Ich hoffe nur, dass meine Eltern es akzeptieren werden. Früher oder später muss ich es ihnen ja sagen.

Kommentar von bekind ,

natürlich glaube ich dir :) das ist echt so ätzend, niemand der von sich behauptet hetero zu sein muss sich sätze anhören wie "das ist nur ne phase". diese gesellschaft hat einfach so viele blockaden. viel glück mit deinen eltern, ich hoffe dass das nicht zu stressig bei euch wird :)

Kommentar von CameronLith ,

Vielen Dank :)

Antwort
von nettermensch, 45

dann mußt du denen schlau machen. erkläre den leuten. was du bist.

Kommentar von CameronLith ,

Hm, und wie? :)

Antwort
von DaVeHiDDeN7, 60

Du bist also 13?! Ich bin 5 Jahre älter und weiß nicht mal was pansexuell heißt...

Kommentar von bekind ,

das bedeutet dass dir geschlechter egal sind, du verliebst dich in menschen

Kommentar von DaVeHiDDeN7 ,

oke, danke

Kommentar von CameronLith ,

Danke! @Bekind. Und dass du das nicht weißt, was das heißt, kann mitunter daran liegen, dass du dich nicht so viel damit beschäftigt hast wie ich... Aber glaub mir, ich bin mir wirklich sicher :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community