Es ging so schnell, war es richtig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Herrje liebe Douschka , erstmal mein Beileid. 😨😨😨Ich musste auch vor ein paar Jahren 2 Hunde über die Regenbogenbrücke schicken, weil einfach die Zeit gekommen war. Innerhalb kürzester Zeit , 6 Monate abstand. Danach war ich so fertig, das ich mir erstmal keinen Hund mehr anschaffen wollte. Jeder Hund auf der Straße hat mich damals an meine beiden Mädels erinnert. Schrecklich war das 😢

Weine dich aus, das hilft bei Verlust. Es wird noch viele Momente geben, was dich herzlich an deinen treuen Vierbeiner erinnern wird. Und genau da wünsche ich dir viel Kraft. Lass dir Zeit und vielleicht schenkst du irgendwann einem neuen Hund in geraumer Zeit ein neues , liebevolles Zuhause.

Eine Leihgabe:


"Ich werde dir für eine Weile diesen Hund leihen", sagte Gott.
Damit du ihn liebst, während er lebt und damit du um ihn trauerst,
wenn er gegangen ist. Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
oder vielleicht auch nur für zwei oder drei.

Aber wirst du, bis ich ihn zurück rufe, für ihn sorgen?

Er wird dich mit all seinem Charme erfreuen.
Und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein,
wirst du dich immer an ihn erinnern,
auch in deinem größten Kummer.

Ich kann dir nicht versprechen, dass er bleiben wird,
weil alle von der Erde wieder zurückkehren.

Aber es gibt Dinge, die hier gelernt werden, die dieser Hund lernen soll.
Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrer zu finden.
Und von allem Volk, das sich auf der Erde tummelt, habe ich dich gewählt.

Nun wirst du ihm all deine Liebe geben, nicht das Unvermeidliche scheuen,
noch mich hassen, wenn ich komme um ihn zurück zu holen?

Ich liebte es, wenn sie sagten: "Mein Gott, dein Wille geschehe!"

Trotz all der Freude, die dieser Hund dir bringen wird,
gehst du das Risiko von großem Schmerz ein.

Wirst du ihn mit Zärtlichkeit aufnehmen,
wirst du ihn lieben, während du darfst,
und für das Glück, das du kennen lernen wirst
für immer dankbar sein?

Aber sollte ich ihn viel früher zurückrufen, als du rechnest,
bitte trage tapfer den bitteren Schmerz der kommt und versuche zu verstehen.
Erinnere dich daran, als du ihn mit deiner Liebe umhegen konntest,
halte jeden Moment eures vertrauten Bandes fest und sei sicher:

Er liebte dich auch"

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

welche entscheidung? neue "pflegeopfer"?

das wäre durchaus richtig, wie mir scheint. offenbar hast du ein großes herz, wenn hündin und katze auch noch bei dir gelitten sind. die tränen schwemmen den schmerz weg und geben raum für nette erinnerungen. ich kann das nachfühlen, denn ich hab 2 geschwistertiere durch krebs innerhalb eines jahres verloren. aber sie bleiben immer in liebenswerter erinnerung und der nachfolger hilft mir dabei ungemein.  :)

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Es ist sehr wichtig, dass du dir die Zeit zum Trauern nimmst und dieses Ereignis auch nicht verdrängst. Jeder Abschied ist schwer im Herzen zu verschmerzen ob Mensch oder Tier. Er durfte dich eine Zeit deines Lebends begleiten und du ihn. Denke ruhig liebevoll an ihn, denn die Seelenenergie löst sich nicht auf. Sie bleibt erhalten. Ihr werdet euch wiedersehen.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Es war die bessere Entscheidung für ihn. Du hast ihn erlöst und nun ist er von oben aus bei dir. Gut, dass du versucht hast, ihm das so angenehm wie möglich zu machen. Und er wird immer einen ganz besonderen Platz bei dir haben.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Mein herzliches Beileid, ich kann dich da vollkommen verstehen. Auch das es evtl. die nächste Zeit schwer wird. Wie mein Vorredner bereits sagte wird er nach wie vor immer einen guten Platz in dir haben.

Ich wünsche dir alles gute und rappel dich irgendwie auf. Im Grunde genommen hast du ihm auch wenn es schwer war nur geholfen, da du ihm den Leidensweg verkürzt hast. Dafür ist er dir sicher dankbar.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Oh man, mein aufrichtiges Beileid liebe douschka.

Ja, es war richtig. Bei mir jährt es sich gerade, daß ich meine Aisha gehen lassen mußte. Auch heute noch frage ich mich, ob es nicht zu früh war. Aber wenn wir beide berücksichtigen, wie sehr der Hund gelitten hat, können wir gar nicht zu einem anderen Schluß kommen, daß es richtig war.

Die Qual hat ein Ende.

Unser Leiden geht weiter, leider. Das ist für eine kurze, oder auch lange Weile so. Der Verlust schmerzt immer nur die Zurückgebliebenen.

Du kennst es aus deiner Erfahrung, für mich war es das erste Mal.

Du hast lange und aufopferungsvoll um deinen Doggerich gekämpft, er ruht nun in Frieden.

Ich wünsche dir, daß du auch bald deinen Frieden mit dem Tod machen kannst.

Ich drück dich ganz fest und zünde heute Abend eine Kerze für deinen Schönen an.

Viele liebe und herzliche Grüße

Michi

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Jedem Tierfreund wird es so gehen. Das wichtigste ist das der tierische Freund nicht unnötig leiden musste,dann kann man auch selbst seine ruhe finden. Wenn ich daran denke das mein Kater auch irgendwann nicht mehr da sein wird, dann wird mir schon ganz übel, aber jeder stirbt leider mal. Die Tränen kommen wenn man mehr Zeit für sich hat, dann kann man es nicht mehr unterdrücken. Wie gesagt, er hat es nun geschafft und musste hoffentlich nicht leiden. Daher alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Da kommen mir die Tränen,beim durch lesen! Ja,Deine Entscheidung war richtig und vernünftig. 

Aber vergiss nicht,was man im Herzen trägt,stirbt nie !

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Es tut mir sehr leid, dass Dein Hund gehen musste. Jedoch hast Du alles getan, was möglich ist und ja, ich glaube, dass es richtig war jetzt loszulassen.

Fühle Dich gedrückt und lass die Trauer raus.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Tut mir Leid.

Es ist sehr schwer für dich und du wirst lange Traurig sein aber jetzt geht es deinem Hund besser. er hat keine Schmerzen mehr.

Sorry ich liebe Hunde und ich bin immer seeeehr traurig wenn hier solche Nachrichten kommen.

S O R R Y

LG ano2000nym1234

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Hallo,

mein herzliches Beileid. Das ist immer eine unglaublich schwierige und auch schmerzhafte Entscheidung. Denke immer daran das du ihm ein langes, qualvolles Sterben erspart hast und ihm sozusagen mit deiner Entscheidung einen letzten, großen Freundschaftsdienst erwiesen hast. Meine Omi ist dieses WE beerdigt worden, mir ha dieses Lied:

dabie sehr geholfen. Fühl dich gedrückt!

Isildur und Monster

Antwort bewerten Vielen Dank fĂźr Deine Bewertung

Was mĂśchtest Du wissen?