Frage von sunrise222, 101

Es gibt keine Worte dies zu beschreiben aber ich versuche es: kennt ihr das?

Es gibt absolut keine Worte dafür, diesen "Zustand" zu beschreiben. Es geht um ein "Gefühl" oder etwas das ich öfters, seit Kindheit an, in meinem Kopf(?) spüre. Und zwar ist es ein sehr unangenehmes Gefühl, dennoch überhaupt nicht schmerzhaft. Es ist kein seelisches Gefühl, sondern in meinem Kopf/ verstand (?) ist es so, als ob es Steinschläge gibt. Dabei denke ich an ein bestimmtes Muster- ich glaube es sind Quadrate(?). Ich spüre da so eine Härte(?). Besonders wenn ich krank bin/werde tritt das auf. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es was normales ist. Es erscheint sehr selten, aber über mein ganzes Leben lang und es Ist immer gleich, dennoch gibt es für den menschlichen stand keine Worte dafür, dieses Gefühl zu beschreiben. Ich empfinde es als eklig und "drückend" wie ein Gips?! Nur dass es überhaupt nicht weh tut. Kennt das vielleicht jemand? Ich kanns einfach nicht beschreiben. Ich vermute dass es was mit dem Gehirn zu tun hat. Nur bin mir Irgenwie sicher, dass es  nicht nur bei mir so ist.

Antwort
von dramaline, 38

Derealisationserlebnisse nennt man das. Das kan vorkommen, wenn man krank wird, besonders wenn man Fieber bekommt. Ist tatsächlich nichts schlimmes, wenn es nur bei Krankwerden auftritt. Tritt es auch so auf, dann ist es vielleicht auch eine gute Idee, mit einem Arzt zu sprechen.

Kommentar von sunrise222 ,

Ich habe das gerade nachgelesen. Hat vielleicht auch einen Zusammenhang mit meiner Borderline-Störung. Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community