Frage von R007C, 102

Es gibt ja paar Menschen, die (angeblich) wissen, wann sie sterben...?

Nabend

Wenn der Arzt sagt, dass man mit 30 oder 40 Jahren sterben wird, was nicht immer 100% stimmt.  Muss man dann weiter arbeiten? Das Leben will man ja noch genießen, zahlt dann der Staat die kosten?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von pingu72, 18

Nein. In bestimmten Fällen kann man in Frührente gehen, aber dann bekommt man nicht viel Geld und ist meistens (gesundheitlich) nicht in der Lage das Leben wirklich zu "genießen"...

Antwort
von Chaoist, 24

Je nach dem aus welchem Grund / mit welcher Diagnose man bald ( binnen eines Jahres  ) das Ende des Lebens erreicht haben wird, wird man dem entsprechend sich im Krankenstand befinden. Allerdings ist das ja keine lustige Zeit.

Ich denke auch, dass man in dieser Zeit, und speziell wenn die Prognose weiter voraus als ein Jahr liegt, doch auch gerne einer Arbeit nachgeht. Den ganzen Tag daran zu denken, dass man in 354 Tagen sterben wird macht einen ja verrückt.

Vielleicht arbeitet man freiwillig im Sozialbereich um etwas sinnvolles zu tun, oder man schreibt noch ein Buch über das was einem wichtig ist zu hinterlassen, aber irgendwas wird der Mensch der eine solche Prognose bekommen hat, und noch dazu im Stande ist, sicherlich "arbeiten".

Antwort
von Spirit528, 25

Es gibt da so einen krassen Film (habe den Namen vergessen), aber da ist eine Familie und der Vater ist "Gott" und steuert alles von seinem Computer aus und die Tochter ist irgendwann an dem Computer und verrät allen (per SMS oder Messenger) wann sie sterben werden und die Leute drehen dann total durch (einer springt immer wieder von Häusern, weil er weiß dass er noch lange nicht dran ist, lol).

Aber nein. Der Staat wird Dir kein würdevolles Leben schenken obwohl es im Grundgesetz steht. Arbeiten musst Du nicht unbedingt, aber musst Dir wohl einiges an Papierkram antun und mehr als Hartz IV ist nicht drin.

Wenn Du allerdings noch 5 Jahre hast, dann könntest Du ja ein paar Banken leer räumen und über die Grenze :D Nein im Ernst. Mir wäre es dann völlig egal. Nochmal die Sau raus lassen wenn man sowieso abkratzt. Man darf sich halt nur nicht erwischen lassen.

Kommentar von R007C ,

Weisst du nicht wie der Film heisst?

Kommentar von Spirit528 ,

Jetzt weiß ich es wieder.. habe gegoogelt... Das brandneue Testament

Interessant finde ich dazu (von wegen ewig arbeiten..) auch den Film "In Time" (ist aber nicht lustig)

Kommentar von R007C ,

Danke.

Antwort
von kami1a, 15

Hallo! Es gibt auch Menschen die angeblich wissen dass Mond und Erde Scheiben sind und Bielefeld nicht existiert. 

Gehst Du in Rente hast Du in der Regel noch eine Lebenserwartung von ca 20 Jahren. Wirst Du sehr alt bekommst Du auch 40 Jahre Rente das ist kein Problem

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von Hoonicorn, 36

mal aus nem anderen standpunkt: die heutige jugend arbeitet sich tot... bis die in die rente kommen is die entweder abgeschafft oder so hoch gesetzt dass das renten alter die hälfte wahrscheinlich gar nicht erleben wird... warum soll es dir anders gehen? is die diagnose natürlich so extrem dass dir arbeiten nicht mehr zugemutet werden kann wird dir frührente gewährt das sind aber auch nur ein paar euro womit du deine miete bezahlen kannst aber dein essen nicht mehr

Antwort
von jakkily, 12

Nein, ein Arzt kann ja auch nur grobe Orientierungswerte geben, die wie man sieht ja nicht immer stimmen und man noch etwas länger als seine MHD lebt.

Letztenendes weiß es ja nur der liebe Gott, wann sich das Tor zum Himmel für einen öffnen wird, aber kein Arzt. Er kann mit einem ja keinen Termin für einen natürlichen und suizidalen Tod vereinbaren...

Definitiv ist aber, das man einer Arbeit nachzugehen hat, solange man erwerbsfähig ist und nicht automatisch mit einer schweren Erkrankung oder Behinderung vom Staat beköstigt wird, sondern da auch um seine Rechte kämpfen muss...Oftmals jedenfalls...

So ist jedenfalls meine Sicht hierzu...

lg, jakkily

Antwort
von Znorp, 34

Natürlich nicht. :'D

Antwort
von Puma68, 18

Schön wär's! 

Antwort
von PhoenixXY, 29

Warum sollte der Staat dich dann finanzieren - DER kann ja nix dafür.

Kommentar von R007C ,

Wie will man dann daß leben geniessen? Wir leben ja damit wir das Leben geniessen können....

Kommentar von PhoenixXY ,

Wenn du das Genießen bezahlen kannst, kannst du genießen...

Kommentar von jakkily ,

Mit der staatlichen Finanzierung kannst du aber auch nicht von Leben genießen sprechen, denn viele leben ja am Existenzminimum, müssen zur Tafel etc. und würden lieber arbeiten gehen, um ein akzeptables Leben zu führen...

lg, jakkily

Kommentar von Spirit528 ,

Willkommen in Babylon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community