Frage von Nerderella, 44

Es geht weiter ....um welchen Abzug handelt es sich dort?

Guten Tag,

ich hatte bereits eine Frage zu der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall gestellt.

https://www.gutefrage.net/frage/arbeitsvertrag---arbeitsunfaehigkeit?foundIn=use...

Fakt ist, letzten Mittwoch ging ich das erste mal nach der Operation wieder arbeiten. Da ich,wie bereits erwähnt, noch immer keinen Arbeitsvertrag hatte, ist mein Partner mit mir nachmittags zur Chefin gefahren.

Ich muss sagen : Soetwas habe ich noch nie erlebt. Keine Begrüßung, sofortiges Angemaule ( wohlbemerkt hat sie mich noch nie zuvor gesehen ), was auch schon traurig für eine Firma ist. Nungut:

In Punkto Arbeitsvertrag hieß es dann : " Wird aber auch Zeit, dass sie sich mal blicken lassen" (lustig, da dieser noch nicht einmal aufgesetzt wurde )

Nungut, nach etlichen Gemeinheiten, die mein Partner und ich uns anhören durften,

ich muss dazu sagen , dass mein Partner, der Betriebsleiter einer vor einem Jahr neu gegründeten Abteilung der Firma ist, also kein kleiner unverzichtbarerer bzw. mal eben austauschbarer Arbeiter. Er hat die Abteilung aufgebaut mit seinem Know How.

Und auch er durfte sich Sachen anhören wie " Sie hätten einen Schlag ins Kreuz verdient". Wenn sie mit mir so redet, bitteschön, zwar frech, aber mich kann man ersetzen, bei ihm sollte sie da vorsichtiger sein.

Nungut, bis zu einem gewissen Punkt hab ich die Unverschämtheiten unkommentiert ertragen, als sie mir sagte, dass sie die Tage, die ich arbeitsunfähig war selbstverständlich NICHT bezahlen wird, und sie gleich den Vertrag aufsetzen wird und ich nur die Stunden bezahlt kriege, die ich tatsächlich anwesend war/ bin ( jede einzelne Stunde müsse ich quittieren, auch rückwirkend) bin ich aufgestanden , habe gesagt, sie könne sich die Mühe mit dem Vertrag sparen, das wird mein letzter Tag dort gewesen sein.

Sie unterstellte mir dann noch einen Mittelfinger beim Rausgehen gezeigt zu haben ( ich weiß nicht , wo sie den gesehen haben will, glaube die Frau sieht Geister) aber nungut.

Mein Partner hat das Ganze dem Gatten der Chefin dann per Email mitgeteilt, welcher sich dann am nächsten Tag mit ihm zusammensetzte.

Es hieß, ich solle mal raussuchen, wo steht, dass ich trotz AU ein Anrecht auf Entgeltfortzahlung habe und dann würde man weitersehen. Freitag abend schickte mein Partner den entsprechenden Paragraphen mit Links von Seiten , auf denen noch einmal ausdrücklich steht, dass auch Minijobber die gleichen Rechte im Krankheitsfall haben. Bislang kam noch keine Rückmeldung. Mir fehlt nun seit dem 01.09 natürlich das Geld. Natürlich stehe ich jetzt nicht gänzlich ohne da, habe ich noch mein BAföG und mein Freund unterstützt mich auch. Dennoch will ich natürlich meinen Lohn!

WIe sollte ich nun weiter vorgehen ?

Und kann mir jemand sagen , worum es sich bei den 23,05 Euro in der Abrechnung handelt ? Habe die Abrechnung (über die Arbeitszeiten im Juli) erst am Wochenende bekommen.

Keiner weiß was das sein soll, nicht einmal in der Personalabteilung.

LG

Antwort
von michi57319, 12

Dir wurden Rentenversicherungsbeiträge abgezogen.

Seit der letzten Änderung der Minijobs wurde auch die RV-Pflicht eingeführt. Man kann sich davon zwar schriftlich befreien, aber so wie es aussieht hat dein AG dich klassisch angemeldet, also mit dem Merkmal, daß RV-Beiträge abgeführt werden.

Kann man aus der Abrechnung einwandfrei ablesen. Die Personalabteilung weiß nicht, was sie tut? Wechsel den Job!


Kommentar von Nerderella ,

Aber wenn ich mich nicht irre belaufen sich die RV Beiträge auf 15,10 Euro die von dem Brutto (408 Euro) bereits abgezogen wurden ?!

Kommentar von michi57319 ,

Gemäß der ausgestellten Lohnabrechnung hast du 408 brutto, abzüglich 15,10 Euro RV, macht 392,90 Euro netto. Soweit, so richtig dargestellt.

Dann liest sich das aber so, daß du bereits schon 23,05 Euro überwiesen bekommen hast und zudem einen Abschlag in Höhe von 369,85 Euro bekommen hast. Lief da eine Barzahlung?

Kommentar von Nerderella ,

Nein, keinerlei Barzahlung. Hatte nochmal nachgefragt und mir wurde daraufhin gesagt , das seien die Rv-Beiträge. Stimmt alles vorne und hinten nicht.

Angeblich soll ich aber diese Woche Restgehalt des Monats August bekommen. 

Na hoffentlich und dann habe ich Ruhe 

Antwort
von Maeeutik, 17

Die Frage lässt sich leider nicht vollständig beantworten, dazu fehlen Einzelheiten.

Die Entgeltabrechnung weist zwei bereits ausgezahlte Beträge aus:

Abschlag = 369,85 Euro

und bereits ausgezahlt = 23,05 Euro.

Wann, wie und ob diese Zahlungen erfolgt sind kann nicht beantwortet werden, jedenfalls wird als Auszahlungsbetrag 0,00 Euro ausgewiesen, es erfolgt für diesen Abrechnungszeitraum keine weitere Zahlung.

Genaue Angaben erhält man vermutl nur vom Ersteller der Abrechnung ( Lohn-/Gehaltsbüro, Steuerberater etc.).

Kommentar von Nerderella ,

Und die nette Dame , die die Abrechnungen erstellt ist die Chefin selbst !

Na prima

Letztlich wurden mir nur die 369,85 Euro ausbezahlt.

Sehr merkwürdig.

Also bleibt mir nichts anderes übrig, als diese Furie noch einmal zu kontaktieren, nicht wahr ?

Kommentar von Maeeutik ,

Es erscheint sehr empfehlenswert eine schriftl Anfrage zu formulieren um frühzeitig Fakten zu schaffen!

Vorsorgl ältere Abrechnungen prüfen, vielleicht war der Zahlbetrag einer bereits vergangenen Periode zu hoch?

Kommentar von Nerderella ,

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe der guten Frau eine E-Mail geschrieben in der ich Sie um Klärung bat bzgl der 23,05 Euro .

Aus einem anderen Zeitraum können diese nicht stammen , da ich erst seit Anfang Juli dort gearbeitet habe.

Weiterhin habe ich ihr bis zum 13. September eine Frist gesetzt. Bis dahin soll der noch ausstehende Lohn für August gezahlt werden.

Die Email schrieb ich über meinen firmeninternen Email Account.. Als ich mich eine Stunde später einloggen wollte um zu sehen , ob Sie geantwortet hat, war der Account gelöscht!

Kommentar von Nerderella ,

Ich fühle mich jetzt ein wenig verarscht  , wenn ich ehrlich sein soll.

Kommentar von Maeeutik ,

Da bleibt wohl nur ein ziemlich altmodischer Weg...

... man nehme Papier und ...

Antwort
von Nightlover70, 10

Was ist denn das für ein komischer Laden?
So benimmt sich eigentlich kein normaler Mensch.

Ist schon richtig, dass Du dort nicht arbeiten willst.

Scheint ja nichtmal so klein zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community