Frage von miki1003, 102

Es geht um "schweren" betrug und wird dieser auch korrekt verfolgt?

Es geht um Betrug. ich habe jemanden ca. 27000 Euro über den Zeitraum von 18 Monaten geliehen (beweisbar) und mündlich, sowie per Telefonaufnahme vertraglich geregelt, das dies auch zurück bezahlt werden muss. Per Telefon hatten wir einen Etappen Plan ausgemacht, der wohl nicht eingehalten wird. Da es mir mehrmals bestätigt wurde, das die Person weiß, das das Geld nur geliehen ist (schriftlich, mündlich und per Aufnahme), sollte es doch kein Problem sein, dies einzuklagen oder? Im Prinzip ist es ja Betrug, schwerer Betrug sowie arglistige Täuschung. Teilweise wurde unter falschem Vorwand Geld aus meiner Tasche geleihert (auch nachweisbar). Ich habe von der Person auch ein Pass Kopie und die Adresse (wohnt in Polen direkt an der Grenze). Nun hat die Person auch nachweislich Geld der Familie gegeben. Kann man die dann mit in der Anzeige aufnehmen?

Wenn ich halt das Geld nicht bekomme, kann die Person ruhig fier 2-3 Jahre einwandern ohne Bewährung.

Verfolgt der Staat eigentlich betrug mit so einem betrag?

Nachtrag:Dies gefährdet meine Existenz sehr schwer (wenn keine Rückzahlung kommt).

Antwort
von franneck1989, 25

Das ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und wird daher von staatlicher Seite nicht verfolgt.

Das Geld kannst du vermutlich vergessen. Ich würde vielleicht noch versuchen, über einen europäischen Mahnbescheid einen Titel zu bekommen. Ob das Aussicht auf Erfolg hat: Keine Ahnung. Eine Klage dürfte bei der dünnen Beweislage fast aussichtslos sein.

Ganz ehrlich: Wie kommt man darauf solche Summen privat und ohne schriftlichen Vertrag an einen Ausländer zu verleihen? Da ist so was doch vorprogrammiert

Antwort
von TheAllisons, 55

Da kannst du dir sicher sein, wenn der Täter greifbar ist, bekommt er auch seine Strafe. Nur in Polen wird der Täter schwer greifbar sein, aber zur Anzeige würde ich das schon bringen.

Kommentar von miki1003 ,

Die person ist auch öfters in Deutschland.

Kommentar von TheAllisons ,

Dann alles zur Anzeige bringen, die Polizei kümmert sich schon darum

Antwort
von Centario, 67

Wahrscheinlich muß du eine zivilrechtliche Klage einreichen. Der Staat wird sich raushalten weil du freiwillig verliehen hast und von bestimmten Risiken ausgehen mußtest. Im Grunde genommen hast du schlechte Karten und die Kosten für das Gericht kannst du wenn es dumm läuft auch noch tragen. Was hast du dir da gedacht immer wieder Geld rein zu pumpen.

Antwort
von Tim86berlin, 42

Ruf mal bei einer anwaltshotline an und lass dich beraten. Danach kannst du abwägen.

Am einfachsten wäre es wenn ein richtiger Vertrag vorliegen würde. Genial wäre wenn du jetzt ein schriftliches Schuldeingeständnis bekommen könntest. Das würde es vereinfachen.

Antwort
von Wuestenamazone, 16

Das kannst du nur zivilrechtlich klären. Mit dem Staat hat das nichts zu tun. Nimm dir einen Anwalt der Staat macht gar nichts. Ich muß mich nur wundern wie leichtfertig man soviel Geld an eine fast fremde Person verleiht. Deswegen nimm dir einen Anwalt und versuche das Geld über ein polnisches Gericht ein zu klagen.

Kommentar von extrapilot350 ,

Betrug ist ein Strafdelikt. Es besteht ein öffentliches Interesse an der Verfolgung des Betrügers. So großartig zu behaupten "das kannst du nur zivilrechtlich klären" ist völlig falsch zumal die Antwortgebende über keine juristische Ausbildung verfügt. Sehr häufig stellen sich Menschen hier besonders schlau dar, jedoch ohne Hintergrundwissen.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Na dann schreib das mal unter jede Antwort Mr. Schlau

Kommentar von franneck1989 ,

@extrapilot Schulden nicht zurück zu zahlen ist kein Betrug. Dafür braucht es einiges mehr. Man kann sich das vielleicht dazu dichten, in der Fragestellung ist davon aber nicht die Rede

Antwort
von Odenwald69, 30

So richtig habe ich es. Nicht verstanden gibt es eine richtigen Vertrag schriftlich mit Angaben Betrag Name und Adresse von euch und wurde eine Rückzahlung Frist mit einem Datum und ein Zinssatz vereinbart ?

Nur wer schreibt der bleibt das gilt auch hier. Mündliche Absprache ohne zeugen kannst du vergessen .

Da der Schuldner in Polen sitzt gilt polnisches recht.

Sprich du kannst dir ein polnischen Anwalt nehmen.

Kommentar von miki1003 ,

ich hab eine
Tonbandaufnahme wo die Person bestätigt, dass das Geld nur geliehen war.  Nun, Polen ist EU, also sollte ein Anwalt von
hier ausreichen. Die Person ist auch öfters nachweisbar in .DE.

Zinsen gibt’s keine,
will auch keine.

Es gibt auch
Notizen, wo die Person bestätigt, dass das Geld nur geliehen war. Auch
nachweislich, das diese Person das geschrieben hat.

Kommentar von Odenwald69 ,

?? warum keine zinsen ?? wieso sollte dann jemand den kredit zurückbezahlen ? es gibt ja keine motivation das zu tun. 

Polen ist in der EU aber das kreditrecht ist dann wieder lokal.. frag mal einen anwalt der wird das das bestätigen das es nicht so einfach ist...  Nur wenn die person einen eigetrangen wohnsitz hier hat ...hast du eine möglichkeit das bei einem deutschen gericht bearbeiten zu lassen.

Gibt es jetzt einen schriflichen vertrag oder nicht ?? eine tonbandaufnahme kannst du vergessen... 

Kommentar von michaela1958 ,

nur mal als zwischeninfo, tonband aufnahmen ohne die zustimmung des gegenübers wird als beweismittel keine akzeptanz finden.....Insofer bleibt zu nur hoffen dass auf der aufnahme auch zu hören ist , dass ER mit dem aufzeichen des gesprächs einverstanden ist !

Antwort
von wfwbinder, 10

Du kannst die Person wegen Betrug anzeigen. Hier, oder in Polen.

Die frage ist, war es Betrug?

Hat er Dir falsche Angaben über den Verwendungszweck gemacht? 

Hat er falsche Angaben über seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gemacht?

Betrug ist ein Offizialdelikt. Es wird verfolgt, wenn es der Staatsanwaltschaft bekannt wird.

Antwort
von beast, 52

Du kannst die Sache anzeigen, aber ich denke mal das ist kein Fall für den Staatsanwalt. Das wirst Du im Zivilverfahren durchziehen müssen. Nimm  Dir  auf jeden Fall einen Anwalt, der Dich vertiritt

Antwort
von michaela1958, 48

Der Staat verfolgt das überhaupt nicht.. Du brauchst nur einen Anwalt beauftragen mit dem was du hier geschrieben hast..

Wenn es dumm läuft bietet der an , er zahlt in mtl 100€ ..oder geht sogar irgendwann in Privatinsolvenz ..in Knast dürfte kaum einer gehen wegen sowas.Er hat dich ja nicht bestohlen ..und was er erzählt hat , spielt kaum eine Rolle..

Ungünstigerweise musst ggf noch erklären wo du das Geld her hast und ob du daran verdienten wolltest ?

Kommentar von miki1003 ,

Erklären woher ist kein Problem. Das Problem ist nun aber, dass dadurch meine Existenz bedroht ist.

Kommentar von michaela1958 ,

wow ... hoffentlich hast du nicht so viel falsch gemacht was sich hier vermuten lässt. Selbst wenn du einen Nachweis hast , aber der Kreditmehmer nicht zurückzahlen kann sieht das doch übel für dich aus !

Antwort
von Aktzeptieren, 33

Wiso machst du auch solche geschäfte lass die banken sowas machen.
Und wenn du es anzeigst kann es sein das du selber auch bisschen schuld hast, aber der angeklagte bekommt entweder geldstrafe under wandert ein

Kommentar von Aktzeptieren ,

oder der*

Antwort
von Konzulweyer, 31

Mir gehts auch so ähnlich. Polizei und Staatsanwalt sagt, ich brauch mir keine große Hoffnung zu machen.

Antwort
von jimpo, 13

Dem ist nichts hinzu zufügen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten