Frage von AliceElinor, 57

Es geht um meine Trompetenblume, um deren Leben ich schon seit einiger Jahren kämpfe?

Meine Trompetenblume ist empfindlicher als jede Mimose. Erste paar Jahre hat überhaupt nicht geblüht, bekam eine Zeitlang tolle riesengroße Blätter, die dann immer wieder abfielen. Ich wusste nicht ob ich sie zu viel oder zu wenig gegossen habe. Im Internet hieß es, viel gießen, doch was heißt das. Sie soll doch nicht ständig im Wasser stehen, oder? Das letzte Jahr entwickelte sie sich zu einer Urwaldpflanze, doch die Blätter vielen immer wieder ab, besonders bei der Hitze. Sie bekam Blüten erst kurz vor dem Frost, als es nicht mehr so warm war. Die Blüten waren noch nicht sehr groß - insgesamt 12! Stück, da musste ich sie hereintun, weil sie verträgt keinen Frost und da waren die Blüten in zwei Tagen wieder weg. Ich will meine schwierige Blume nicht weggeben, also versuche ich dieses Jahr wieder. Sie ist wieder groß, mit ganz großen Blättern, doch keine Blüten und seit die Hitze da ist, fallen untere Blätter ab. Ich denke, ich habe sie zu wenig gegossen. Nun habe ich ihr einen Untersetzer beschafft, und ständig mit Wasser nachgefüllt - ich glaube sieben oder acht volle Kannen, bei fünf habe ich aufgehört zu zählen. Die Blume nahm alles im Minutentakt an. Jetzt habe ich Angst, dass es zu viel war. Sie sieht oben wirklich schön aus, aber, wenn Wurzel verfault, dann ist es aus. Es heißt doch lieber zu wenig als zu viel gießen. Ich dünge regelmäßig meine Trompetenblume, doch keine Spur von Blüten. Was mache ich falsch? Wie viel Wasser braucht sie eigentlich? Wenn ich den Untersetzer immer nachfülle, weiß sie, wann es genug ist? Ich habe ein schönes Foto von ihr, doch ich weiß nicht wie ich das hier einstelle. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Antwort
von Blumenacker, 36

Ich vermute mal, die Rede ist hier von einer Engelstrompete und nicht von einer Klettertrompete.

Wenn sie an sehr heißen Tagen mit Blattfall reagiert, dann ist das ein Indiz dafür, daß sie noch immer zu wenig Wasser hat. An sehr heißen Tagen kann es sein, daß man sie mehrmals gießen muß. Und Dünger kann man ihr alle 8 Tage geben.
Ich würde die Pflanze im nächsten Jahr erst mal umtopfen, damit sie wieder in neuem Nährboden steht.  Dabei kann man die Wurzeln ruhig ein bißchen zurückschneiden und entsprechend die Pflanze auch etwas mehr als bisher zurückscneiden.

Und ich würde, wenn es möglich ist, die Pflanze nicht in die volle (Ganztages-) Sonne stellen. Großblättrige Pflanzen haben deswegen große Blätter, weil sie an ihrem natürlichen Standort nicht in der vollen Sonne stehen und auch bei weniger Sonneneinstrahlung die notwendige Photosyntheseleistung bringen müssen.
Sie haben in der Regel keinen Verdunstungsschutz,wie es z. Bsp. Sukkulenten haben. Wenn da plötzlich an heißen Tagen Sonneneinstrahlung mit Überhitze draufknallt, reagiert die Pflanze schockartig. Um sich vor zu schneller Wasserverdunstung zu schützen, wirft die Pflanze Blätter ab. Der Verlust von Grünmasse verringert dann die Wachstumsgeschwindigkeit und kann auch ein Grund sein für die zu späte Blüte.


Kommentar von AliceElinor ,

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Es ist eine Engelstrompete. Ja, ich glaube, ich habe sie zu wenig gegossen. Nach dem vielen Wasser, dass sie bekommen hat, sieht sie wie "neu geboren" aus. Die Blätter sind wieder frisch und dunkelgrün. Ich hoffe, es war nicht zu viel des Guten. Jetzt ist wieder heiß bei uns in München, sie bekommt nachmittags, wenn es um die 30 Grad ist, meinen Sonnenschirm, weil ich gesehen habe, dass bei der großen Hitze die Blätter tatsächlich etwas schlapp aussehen. Am Abend erholt sie sich immer. Bisher habe ich sie alle zwei Wochen gedüngt, jetzt mache ich es wöchentlich. Es ist eine echte Urwaldpflanze. Sie ist jede Mühe wert. Und sie bekommt im Frühjahr einen ganz großen Topf mit der besten Erde.

Noch mal danke, ich werde die Anleitungen, die ich hier bekommen habe, für mich speichern, um es nicht zu vergessen. 

Schöne Grüße

Antwort
von Brugmansie, 32

Handelt es sich bei Deiner Pflanze um eine Engelstrompete ?     

Wenn ja, dann ...    

... verträgt sie volle Sonne      

... braucht sie immer einen gut feuchten Ballen, ohne Staunässe     

... jeden 2. bis dritten Tag Dünger  

Blüten kommen immer nur oberhalb eine Y-Gabelung des Holzes, es ist also möglich, das Du den Rückschnitt im Herbst nicht richtig gemacht hast.    

Die Y-Gabelung kann man nicht beeinflussen, Geduld ist hier angesagt.   

Wenn Du mehr Fragen zu den bezaubernden Pflanzen hast, melde Dich gern bei mir (gilt auch für alle anderen User).

Kommentar von Blumenacker ,

Sehr geehrte Brugmansie!

Wenn Nutzername und Thema identisch sind, dann klingt das sehr nach Fachkompetenz.
Darf ich fragen, was Y-Gabelung bedeutet? Ist es ein Y-förmiger Abschluß eines diesjährigen Triebes oder ist es einfach nur ein steiler Seitentrieb aus älterem Holz? Blüht also Brugmansia nur an zweijährigen Trieben?
Ich habe übrigens nachgelesen, daß die Engelstrompete Triebe mit symmetrischen und asymmetrischen Blättern besitzt. Blüten sollen sich nur an Trieben mit asymmetrischen Blättern entwickeln.
Können Sie das bestätigen?

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Ispahan ,

@Blumenacker: ich erlaube mir jetzt mal, für unsere liebe Brugmansie (Gruß an Dich!) zu antworten, die wohl gerade verhindert ist:

Die Y-Gabelung entsteht, wenn die Pflanze blühreif ist. Die Gabelung darf bitte nie abgeschnitten werden, sonst beginnt das Warten auf Blüten wieder von neuem - das wäre quasi ein Eigentor ;-) Wenn geschnitten wird, bitte immer oben im Geäst.

Kommentar von AliceElinor ,

Ich bedanke mich für diese Erklärung, nun weiß ich, dass ich noch lange auf Blüten warten werde müssen. Macht aber nichts, sie ist auch so schön. Und jetzt weiß ich zumindest Bescheid

Kommentar von Blumenacker ,

@Ispahan:  Besten Dank!

Kommentar von AliceElinor ,

Einen herzlichen Dank für die Aufklärung. Meine Trompete ist wirklich eine bezaubernde Pflanze, deswegen mühe ich mich immer ab mit ihr, schon seit einigen Jahren. Nun werde ich es besser machen. Auch ohne Blüten sieht sie fantastisch aus, ich habe so etwas noch nie gesehen. Riesengroß, mit riesigen Blättern, nur unten fehlen jetzt einige Blätter die abgefallen sind. Die Pflanze lebt (für mich sind Pflanzen Lebewesen, wie Tiere, nur dass sie nicht sprechen können), sie macht am Abend zu - also klappt sie die Blätter nach oben, was ein Zeichen dafür ist, sie "geht schlafen" ;-). Ich werde sie nie aufgeben. Ich wollte sie schon einem großen Pflanzen-Kaufhaus schenken, doch das würde mir das Herz brechen. Sie fühlt sich hier nicht schlecht. 

Ich bin mir sicher, sie wird wieder blühen, wahrscheinlich auch in diesem Jahr zu spät, doch ab nächstes Jahr wird sicher alles besser. 

Danke für das Angebot. Ich werde mich mal melden, wegen ein paar Fragen. 

Einen schönen Gruß 

Kommentar von AliceElinor ,

Ich habe das Kommentar auf die falsche Stelle postiert, also hier noch mal: 

ENGELSTROMPETE


Einen herzlichen Dank für die Aufklärung. Meine Trompete ist wirklich eine bezaubernde Pflanze, deswegen mühe ich mich immer ab mit ihr, schon seit einigen Jahren. Nun werde ich es besser machen. Auch ohne Blüten sieht sie fantastisch aus, ich habe so etwas noch nie gesehen. Riesengroß, mit riesigen Blättern, nur unten fehlen jetzt einige Blätter die abgefallen sind. Die Pflanze lebt (für mich sind Pflanzen Lebewesen, wie Tiere, nur dass sie nicht sprechen können), sie macht am Abend zu - also klappt sie die Blätter nach oben, was ein Zeichen dafür ist, sie "geht schlafen" ;-). Ich werde sie nie aufgeben. Ich wollte sie schon einem großen Pflanzen-Kaufhaus schenken, doch das würde mir das Herz brechen. Sie fühlt sich hier nicht schlecht. 

Ich bin mir sicher, sie wird wieder blühen, wahrscheinlich auch in diesem Jahr zu spät, doch ab nächstes Jahr wird sicher alles besser. 

Danke für das Angebot. Ich werde mich mal melden, wegen ein paar Fragen. 

Einen schönen Gruß 



Antwort
von Brugmansie, 7

Wenn der Stamm sich gabelt, dann entsteht die Y-Gabelung im Austrieb und an genau der Stelle erscheint die erste Blüte.     

Vermehrung:    

Oberhalb der Y-Gabel geschnittenes Holz bleibt blühfreudig - es wurzelt je älter (verholzter), um so besser.     

Dünger:    

In der Wachstums- und Blütenzeit jeden 2. bis dritten Tag düngen, ab Mitte September kein Dünger mehr, die Triebe reifen sonst nich aus.     

Wenn es noch Fragen zu den Trompeten gibt, dann wende Dich gern direkt (per Kompliment) an mich.     

Das Büchlein "Engelstrompeten" von Monika Gottschalk ist wärmstens zu empfehlen (ca um die 10,- €).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten