Frage von sadle, 63

Es geht um meine Physikarbeit über Widerstand , Ohm und mA?

  1. a) Eine Glühlampe hat eingeschaltet einen Widerstand von 529 Ohm. Welche Leistung hat sie?b) Die Glühlampe hat ausgeschaltet einen Widerstand von 37 Ohm. Wieso brennt sie meistens beim Einschalten durch? (Begründe Sie ihre Antwort).
  2. Eine Batterie mit einer Kapazität von 2 Ah wird mit 10mA belastet. Wie lang kann sie betrieben werden?
  3. Laut Datenblatt des HP-Netzteiles beträgt die Stromstärke:-  8,696mA ausgeschaltet-19,565mA standby-52,17  mA druckendBerechne den Energieverbrauch für 1 Jahr in KWh im Standby-Betrieb.
Antwort
von Thor1889, 27

1)

a) Ohne Angabe eines Stromes oder einer anlgelegten Spannung, lässt sich aus dem Widerstand nicht die Leistung berechnen.

Nehmen wir mal 230V an, dann wäre die Leistung:

P = U² / R = 230² / 529 = 100 W

b) der Widerstand ist im "kalten" (weil ausgeschaltet) Zustand um einiges kleiner, als im eingeschalteten. Dadurch fließt beim Einschalten ein deutlich größerer Strom, der den Faden durchbrennen lässt.

2) Solltest du eigentlich selber drauf kommen, wenn du die Einheiten betrachtest

t = 2 Ah / 10 mA = 2000 mAh / 10 mA = 200 h

3) Wie bei 1a. ohne Angabe der Spannung wird das nix, deswegen nehme ich wieder U = 230V an.

E = U * I * t

E = 230 V * 0,05217 A / 1000 W pro kW * 365 Tage * 24 h pro Tag

E = 105,22 kWh

Kommentar von sadle ,

Vielen Dank! :)

Kommentar von franz48 ,

Und wenn du dich in der Zukunft mal mit Elektronik beschäftigen möchstest, dann schreibe bitte "Widerstand" und nicht "Wiederstand". 

Kommentar von sadle ,

hatte ich eig nicht vor ^^ Bin FachInformatiker also brauche das eig. nur für die Arbeit...

Kommentar von franz48 ,

So was sollte ein Informatiker eigentlich auch wissen...aber egal...

Kommentar von sadle ,

Aber kein Anwendungsentwickler ...   die Systemintegrationen  machen brauchen das.

Antwort
von MadMax783, 18

Bei Frage 1 musst du von 230 V ausgehen schätze ich sonst ergibt die frage keinen Sinn mit nur einer Angabe vom Widerstandswert der außerdem Ohm heißt und nicht Ohmen. Google mal URI-Formeln.

2. Frage würde ich auch sagen sieh selbst nach, Tip: bei Ah heißt Amperstunde und hat somit eine Zeitangabe dabei und bei mA nicht.

3. Frage schaffst du alleine wenn du Frage 1 und 2 verstanden hast ;)

Antwort
von ETechnikerfx, 24

1a) P = U*I*cos(phi) = U²/R * 1 = ?

1b) Durchbrennen kann nur etwas, wenn der "Draht" für die ankommende Strommenge zu "dünn" ist. Mit I = U/R erkennst du den Zusammenhang, weshalb im kalten, ausgeschalteten Zustand mehr Elektronen durch den Glühbirnendraht wollen.

2) t = x Ah / x A = ? Einfach mal die Werte einsetzen!

3) W = P * t = (U * I * Cos(phi) )* (365 d * 24 h) = ? --> Keine Berechnung der Leistung, und somit der Arbeit mölich, da entweder der Widerstand des Netzteils angegeben werden muss (P = I²R) oder aber die Nennspannung des Netzteils ( P = U*I).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten