Frage von xXwellaXx, 63

Es geht um Mathe(lineare Funktion)...Also,wenn man den Funktionsterm -10/5 x hat wie muss man vorgehen ,im koordinatensystem.könnte ich den Bruch einfach zu -2?

Ich krieg das halt irgendwie mit dem Bruch nicht hin ....und wie ich vorgehen muss . Ich bedanke mich schon mal an die , die sich darüber Gedanken machen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Mathe, Mathematik, Schule, 10

Das Ganze nennt man Steigung. Du kannst dir einen Punkt im Koordinatensystem frei auswählen und nennst ihn vielleicht A.
Hast du noch -10/5 x da stehen, gehst du 5 cm in x-Richtung (nach rechts) und -10 cm in y-Richtung (nach unten) und zeichnest dort einen zweiten Punkt. Die beiden verbindest du dann und hast das Stück einer Gerade von der Steigung -10/5 , wie man sagt.

Nun gehst zu zu A zurück und gehst 1 cm nach rechts, und -2 cm nach unten. Du landest auf derselben Geraden und hast erkannt, dass die Steigung -10/5 = -2 ist!
Man kann die Steigungen bei Geraden zur zeichnerischen Bequemlichkeit kürzen oder erweitern!

Ja, Bruchrechnung kommt immer wieder.

http://dieter-online.de.tl/Br.ue.che-1.htm

Antwort
von Donbal, 12

ja das kannst du dazu kürzen. Da es sich nur um Geraden handelt, wählst du dir erstmal einen beliebigen Punkt auf der x Achse. Am einfachsten die 1. Den markierst du dir schonmal mit einem Kreuz. dann setzt du die 1 in deine Funktion ein. also -(10/5)*1=-2

Dann gehst du jetzt von der 1 auf der x-Achse 2 nach Unten (wenn bei dir 1cm einem schritt von 1 entspricht sind das 2cm)

so den punkt markierst du dir auch, den auf der 1 brauchst du nicht mehr.

Jetzt machst du das gleiche noch einmal nur, dass du dir auf der x achse etwas anders Auswählst, z.B. die 0. Wenn du die 0 in die Funktion einsetzt, erhältst du wieder 0. also markierst du dir auch den 0 0 Punkt. Den verbindest du dann mit deinem 1 -2 Punkt und schon hast du deine Gerade

Kommentar von xXwellaXx ,

Ok,vielen Dank:) ich glaube ich habe jetzt verstanden :D

Antwort
von Naajed, 30

Hallo,

das ist eigentlich sehr simpel.

Du hast z.B den Bruch 2/3x+3, Du gehst also zum Punkt Drei auf der Y-Achse, der Nenner sagt Dir nun, in dem Fall die Drei, wie viel Du nach rechts gehst. Also gehst Du drei Schritte auf der Y Achse bei Drei nach rechts. Die zwei sagt Dir, wie viel Du nach oben gehen musst. Also gehst Du nun Zwei Schritte hoch. Wenn ein Minus davor steht, so gehst Du nach unten, aber niemals nach links.

Kommentar von xXwellaXx ,

Okay , aber ändert das was , wenn da jetzt nicht +3 steht ?

Kommentar von Naajed ,

y=mx+n ist die Funktionsgleichung. mx ist jetzt dein "Bruch", und der n Wert oder b, c was ihr auch habt, sagt Dir auf welchen Punkt Du auf der Y-Achse startest. Dieser beeinflusst also nicht mx.

Kommentar von Naajed ,

Übrigens ist es das Schnellverfahren, es gibt auch noch andere.

Antwort
von iokii, 26

-10/5=-2, das ist richtig.

Kommentar von xXwellaXx ,

Danke. Aber wie soll ich das im Koordinatensystem darstellen?

Kommentar von iokii ,

In deiner Frage steht, du hättest ein Problem mit dem Bruch, dabei hast du doch eigentlich gar keinen Bruch...

Kommentar von Naajed ,

Eigentlich ist es eine Funktion :-).

Kommentar von Naajed ,

Bei Linearen Funktionen kannst Du das niemals so kürzen oder auflösen, willst Du die Funktion in ein Koordinatensystem eintragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community