Es geht um ein Fahrzeug welches eine 6 km/h hat darf ich es ohne führeschein fahren auf öffentlichen Straßen und wen ja wie alt muss man sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

sicher, dass der Still R07-20 wirklich nur 6 km/h fährt / fahren kann? Der ist normalerweise schneller.

Gerade bei dem Schlepper stellt sich die Frage, ob er nach § 4 FeV zu den dort genannten Zugmaschinen oder Flurförderfahrzeugen gehört. Das beeinflusst dann wiederum das Dürfen oder Nicht-Dürfen je nach Einsatzzweck.

Was genau willst du denn damit anstellen, wie oft soll das vorkommen und wie alt bist du?

Ich denke, der genaue Einsatzzweck, die Häufigkeit und das Alter des Fahrers beeinflussen in diesem speziellen Fall ganz erheblich, ob erlaubt oder nicht.

Wenn vielleicht auch nicht unbedingt nach dem Gesetz, aber auf jeden Fall nach dem gesunden Menschenverstand ;-)

Wenn man mit dem Teil selbst mit nur 6 km/h über einen Menschen rollt ist der ganz sicher ganz platt.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von craschcasch
13.10.2016, 19:35

Es ist so das es eine Drosselung gibt die kann man ausbauen die Maximalgeschwindigkeit beträgt 25 km/h Mein alter ist 13 und es ist in erster Linie zum transportieren des Fahrzeuges gedacht und evtl mal zwischendurch zum spaß damit fahren und ja 1,8 Tonnen können durchaus scherzvoll sein und es ist ein Still R07 DFZ 0726 / 15 ein älteres Model

Grüße Marlon

0

Fahrzeuge mit 6 Km/H sind nicht zugelassen und stellen eine Gefährdung für den Straßenverkehr dar. Fahr lieber Fahrrad, damit bist Du deutlich schneller!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von craschcasch
13.10.2016, 17:04

Es geht um das benutzen nicht um das schnelle ankommen

0

Nach § 4 (1) FeV gilt:

Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Fahrerlaubnis. Ausgenommen sind

[...]

3. Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart für die Verwendung land- oder forstwirtschaftlicher Zwecke bestimmt sind, selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h sowie einachsige Zug- und Arbeitsmaschinen, die von Fußgängern an Holmen geführt werden.

Das bedeutet, also dass du bestimmte Fahrzeuge, die nicht schneller als 6 km/h fahren können, auch ohne Fahrerlaubnis fahren darfst. Beachte jedoch den geforderten, baulich erkennbaren Verwendungszweck.

Soweit ich das gelesen habe, braucht für diese Fahrzeuge zwar auch nicht unbedingt eine Zulassung, aber eine Betriebserlaubnis ist für das Fahrzeug nötig.

Soweit ich weiß, gibt es nicht wirklich ein Mindestalter. Aber man muss das Fahrzeug gut genug kennen/beherrschen, um sich oder andere nicht zu gefährden. Ab einem gewissen Alter (ich glaube 15 oder so) kann man in der Regel davon ausgehen, dass man dazu fähig ist. Auf so etwas ähnliches zielt auch § 2 (1) FeV ab:

Wer sich infolge körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen nicht sicher im Verkehr bewegen kann, darf am Verkehr nur teilnehmen, wenn Vorsorge getroffen ist, dass er andere nicht gefährdet.

Eine weitere Ausnahme ist, wenn dir das Führen eines entsprechenden Fahrzeugs untersagt wurde. Nach § 3 (1) FeV gilt:

Erweist sich jemand als ungeeignet oder nur noch bedingt geeignet zum Führen von Fahrzeugen oder Tieren, hat die Fahrerlaubnisbehörde ihm das Führen zu untersagen, zu beschränken oder die erforderlichen Auflagen anzuordnen.


Soweit zum "Dürfen". Ob es auch sinnvoll ist so ein Fahrzeug zu führen, ist wieder eine ganz andere Sache ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 6 Km/h lauf ich neben dir her. Empfehle dir lieber nen E-Bike wenn du ohne große Anstrengung fahren möchtest, die darf man ohne Führerschein  fahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von craschcasch
13.10.2016, 17:04

Es geht nicht ums schnelle ankommen sondern umd das benutzen eines Fahrzeuges sprich den transport

0

Was möchtest Du wissen?