Frage von schadschokolad, 40

Erziehungsdefinition nach Hurrelmann?

Erziehung ist die soziale Interaktion zwischen Menschen, bei der ein Erwachsener planvoll und zielgerichtet versucht, bei einem Kind unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und der persönlichen Eigenart des Kindes erwünschtes Verhalten zu entfalten oder zu stärken. Erziehung ist ein Bestandteil des umfassenden Sozialisationsprozesses; der Bestandteil nämlich, bei dem von Erwachsenen versucht wird, bewusst in den Prozess der Persönlich‐ keitsentwicklung von Kindern einzugreifen ‐ mit dem Ziel, sie zu selbstständigen, leistungsfähigen und verantwortungsvollen Menschen zu bilden.

Ich verstehe nicht genau was er damit sagen möchte, und ich soll seine Vorstellung von Erziehung mit einem Fallbeispiel vergleichen nur wenn ich es nicht verstehe kann ich das ja schlecht machen. Könnte mir vielleicht jemand kurz zusammenfassen was seine Kernaussage ist? Ich bin für jede Antwort dankbar

Antwort
von rotreginak02, 24

Hallo,

Hurrelmann hält den "autoritativ-partizipatorischen" Erziehungsstil für den angemessenen. Soll heißen: Erwachsene lenken und leiten und lassen die Kinder teilhaben.

Zig Bücher und Hausarbeiten wurden zu dem Thema geschrieben.....

aber nun die gute Nachricht für dich:

auf den Punkt gebracht, einfach erklärt und am Ende mit einem einfachen Fallbeispiel erläutert wird es in diesem Artikel:

http://www.zeit.de/2004/44/Kurse/seite-4

Antwort
von sozialtusi, 23

Hurrelmann lehrt doch noch - schreib ihm ne Mail ;)

Antwort
von murksi1, 15

http://www.igfd.org/?q=Erziehungsdefinition+nach+Hurrelmann

Antwort
von DerBastian90, 16

Dass ein Kind Regeln lernen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten