Frage von cleamarie1, 80

Erzieherin oder Lehrerin an der Realschule?

Hi Leute!

Ich brauche Hilfe. Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich Erzieherin werden soll oder lieber Lehramt studieren soll. Ich liebe es mit Kindern zu arbeiten, habe auch schon viel Erfahrung in dem Bereich. Aber ich würde auch so gerne Englisch und Geographie unterrichten. Ich weiß echt nicht was mir lieber ist :(

Nun meine Frage an euch: Welcher Beruf hat mehr Zukunft? Oder haben diese Berufe überhaupt eine Zukunft? Wo verdient man wahrscheinlich besser?

Bin über jede Antwort dankbar! :)

LG cleamarie1

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Adlerblick, 11

Wenn Du die nötigen Voraussetzungen hast (Abitur) für ein Lehramtstudium würde ich Dir eher zum Studium raten. Mit der Fächerkombination Geographie und Englisch hättest auch eine gute Mischung.

Realschullehrer sind derzeit gesucht. Allerdings musst Du Dir im klaren sein, dasss Du ja eher antizyklisch studierst. Das heißt, momentan sind Realschullehrer mit bestimmten Fächerkombinationen Mangelware.

Ob das allerdings noch so ist, wenn Du Dein Studium beendet hast, weiß man nicht.

Vom Verdienst her bist als Realschullehrerin besser gestellt als ein Erzieher.

Bei der Ausbildung zum Erzieher könntest später nach erfolgreichem Abschluß und weiteren Arbeitsjahren auch noch ein Studium der Sozialpädagogik anhängen.

Aber denke daran, das wird dann immer später bis Du endgültig  fertig bist.

Hast Du Dir schon mal überlegt, ob nach dem Abitur das Studium der Sozialpädagogik oder der Heilpädagogik nicht auch eine Möglichkeit für Dich wäre, so dass Du die Ausbildung zum Erzieher bis auf ein Praktikum umgehen würdest?

Für was auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir, dass Du viel Freude an Deinem Beruf haben wirst und hinterher auch zufrieden bist mit Deiner Berufswahl.

Kommentar von Adlerblick ,

Cleamarie, ich danke Dir ganz herzlich für Deine Auszeichnung meiner Antwort als hilfreichste.
Laß uns doch mal wissen für was Du Dich nun entschieden hast.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für die bevorstehende
Ausbildung.

Antwort
von Empalogics, 56

Als Erzieher, der in einer Grundschule gearbeitet hat, konnte ich in beide Bereiche einen Blick werfen.

Egal für was Du Dich entscheidest: Es sind undankbare Jobs, weswegen Deine Passion und Dein Feuer dafür im Vordergrund stehen sollten. Reich wirst Du in beiden Berufen nicht und Du wirst Dich sehr einschränken müssen, um Dich alleine über Wasser zu halten.

Besser sieht es da schon aus, wenn Du in einer Partnerschaft lebst und ihr so Doppelverdiener seid.

Aber gehen wir einmal davon aus, Du entscheidest Dich dennoch einen der Berufe ausüben zu wollen. Hier solltest Du Dich fragen, wo Dein Fokus liegt.

Ist Dir die Pädagogik am wichtigsten und Du möchtest aktiv an den Kompetenzen der Kinder arbeiten? Du möchtest etwas freier in Deiner Arbeit sein, bist aber bereit auf große sichtbare Ergebnisse zu verzichten? Du bist flexibel und kannst Dich schnell auf neue Situationen einstellen? Du kannst gut damit umgehen, dass jeder Tag neue Herausforderungen mit sich bringt?

Dann ist Erzieherin die richtige Wahl!

Ist Dir das Vermitteln von Wissen wichtiger? Du möchtest klar strukturiert nach einem Lehrplan arbeiten? Dir sind sichtbare Ergebnisse Deiner Arbeit wichtig? Du kannst Dich auch auf immer wiederkehrende Abläufe gut einlassen?

  Lehrerin wäre hier die richtige Wahl!

Die Chancen, liegen in Hinblick auf die Zukunft, bei der Lehrerin etwas besser. 

Als Erzieherin musst Du ggf. auch die Möglichkeit in Betracht ziehen immer noch einen Schritt mehr zu gehen in, dem Du Dich entweder spezialisierst oder aber das nächst höhere Berufsbild (zum Beispiel Sozialpädagogin) anstrebst.

Finanziell sieht es bei der Lehrerin etwas besser aus.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!

Kommentar von lasterfahren ,

erzieher und lehrer verdienen recht gut geld.

Kommentar von Empalogics ,

Worauf führst Du Deine Annahme zurück?

Kommentar von Kristall08 ,

Lehrer nagen nun wirklich nicht am Hungertuch. Die Behauptung, man müsse sich sehr einschränken, halte ich für sehr weit her geholt.

Kommentar von Adlerblick ,

@lasterfahren: Für den Beruf des Erziehers gilt das schon mal nicht, von wegen gut Geld verdienen!

Leider sind die Erzieher/innen immer noch unterbezahlt.

Antwort
von Adinika, 29

Ich GLAUBE man verdient bei beiden gleich. Du hast ja nicht gesagt ob Grundschule oder weiterführende Schule. Ich würde dir raten wenn du wenig Arbeit haben willst. Solltest du dich für Kindergarten oder Grundschule entscheiden.  Ich will irgendwann mal kindergärtnerin werden. Weil die kleinen Kinder es lieben mit Erwachsenen NETTEN Mädchen zu reden. ( Falls du dich für kita eintscheidest, hoffe ich dass du Nett bist, ich hatte nämlich schlechte erfahrungen.

Kommentar von Kristall08 ,

Realschule?

Kommentar von Ariggos ,

kristall08, was "Realschule"? 1. Man schreibt in Sätzen und 2. Eine Realschule ist auch eine weiterführende Schule.

Kommentar von Adlerblick ,

@Adinika: Zum Einen stimmt das nicht, dass man bei beiden Berufen gleich verdienen würde. Als Erzieherin verdient man erheblich weniger als als Lerherin.

Zum Anderen hat steht in der Überschrift klar und deutlich Lehramt Realschule, so dass die Richtung doch festgelegt wurde.

Die Fragestellerin würde gerneLehramt  Englisch und Geographie für Realschulen studieren.

Antwort
von Volkerfant, 16

Beide Berufe haben Zukunft, würde ich mal behaupten. Beide Berufe haben intensiv mit Kindern zu tun und beide Berufen machen Spaß.

Wenn du die Möglichkeit und die Voraussetzungen für ein Studium hast, würde ich dir das Lehramt empfehlen, weil es eine Menge Vorteile für dich persönlich bringt. Mehr Geld, mehr Urlaub, besseres Ansehen, bessere Akzeptanz.

Die Schulen brauchen junge, engagierte Lehrerinnen, damit die Schüler Spaß am Lernen haben, damit sie sich für ein Unterrichtsfach interessieren, mitarbeiten und gute Noten schreiben.

Kommentar von Ariggos ,

Lehrer hab auch nicht viel mehr Urlaub, da sie nach dem Unterricht, in den Ferien und im Urlaub den Unterricht vorbereiten müssen.

Kommentar von Adlerblick ,

@Ariggos: Der Urlaub sollte doch wohl nicht maßgeblich sein für die Wahl eines Berufes.

Antwort
von Sanja2, 16

Erzieher:

Vorteil: du kannst dich im Laufe deiner Berufstätigkeit immer wieder für einen anderen Arbeitsbereich entscheiden.

Vorteil: Du hast Aufstiegschancen, wenn auch nicht so große

Frage: Warum Erzieher und nicht Soziale Arbeit studieren? Du kannst damit die gleiche Arbeit machen, bekommst aber in der Regel eine Gehaltsstufe höher und hast mehr Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln und aufzusteigen.

Lehrer:

Vorteil: Chance auf Verbeamtung (wenn du nicht verbeamtet wirst ist dass allerdings ein Nachteil)

Vorteil: relativ krisensicherer Job

Vorteil: bessere Bezahlung als beim Erzieher

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 17

"

Ich liebe es mit Kindern zu arbeiten

"

Nach meiner Erfahrung sind Menschen, die diesen Satz sagen, als Lehrer nur bedingt geeignet. Da geht es nämlich viel zu sehr um Disziplin und Durchsetzung, als dass dir das auf Dauer Spaß machen könnte.

Antwort
von lasterfahren, 18

das ist eine entscheidung die du allein treffen musst. warum gehst du nicht mal zu schnuppertagen in einrichtungen, jugendamt und unis und sprichst mit den leuten vor ort über erfahrungen.

mach doch mal ein praktikum in einer kita und guck ob dir das spaß machen würde oder ehr die schule.

vielleicht kannst du auch ein lehramtsstudium mit erziehungswissenschaften koppeln und dir so beide richtungen ermöglichen.

Antwort
von Ariggos, 39

Als Lehrerin werden sie die bessere Zukunft haben. Nur brauchen sie starke Nerven und müssen Lärm ab können, ansonsten werden sie den Lehrer Beruf nicht lange machen.
Meine Generation ist leider sehr schwierig. Vor allem an einer Realschule, da die Lern Bereitschaft sehr niedrig ist, es wird nicht ordentlich zugehört etc. (Generation Asozial)

Antwort
von blackforestlady, 38

Erzieher ist kein Beruf, eher ein bezahlter Kaffeetrinker, der hin und wieder mit den Kindern spielt, bastelt usw. Die heutigen Lehrer die von den Unis kommen sind desaströs und haben irgend wie die ganzen Jahre verpennt. Wenn als Lehrer dann in der Grundschule anfangen, denn dann lernen so manche Neulinge , die sich Lehrern nennen,noch einiges dazu.Denn sie sollten sich hocharbeiten um sich mehr Wissen in den Jahren anzueignen. Denn da sind manchmal große Lücken genauso wie bei manchen Schülern. Auf keinen Fall in Berufsschulen oder ähnliches, denn dort sind die Neulinge überfordert und haben keinen Plan. Im großen und ganzen sind beide Berufe keine wirkliche Wahl.

Kommentar von cleamarie1 ,

Das ist eine Frechheit! Haben Sie schon einmal in einem Kindergarten gearbeitet? ich vermute nicht. Ich schon. Das ist alles andere als ein "bezahlter Kaffeetrinker"! Das ist sehr viel Arbeit. Ich bitte Sie, keine falschen Urteile zu fällen. Frech.

Kommentar von BigDreams007 ,

Über so eine Antwort bin ich wirklich fassungslos? Das ist wirklich eine riesengroße Frechheit!

Kommentar von Adlerblick ,

@blackforestlady: Du hast ja ein äußerst seltsames Weltbild, das nicht im geringsten den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht.

Erzieher ist sehr wohl ein Beruf, und sogar ein sehr verantwortungsvoller, so dass bei der Ausbildung auch sehr ausgesiebt wird.

Antwort
von TeppichFlusen, 36

Je nachdem. Wenn du mehr Nerven und Geduld hast, würde ich an deiner Stelle Lehrerin werden. Das ist echt ziemlich anstrengend, denke ich, weil man da pubertierenden Kindern etwas beibringen muss und das nicht immer einfach ist. Man verdient aber mehr und hat mehr Urlaub.

Erzieher haben es schwer Jobs zu finden weil heutzutage viele Leute Erzieher sind und verdienen dazu auch nicht viel. Macht aber auch Spaß

LG

Kommentar von Ariggos ,

Das mit dem mehr Urlaub ist quatsch. Lehrer müssen nach dem Unterricht noch sehr viel machen und auch in den Ferien

Kommentar von BigDreams007 ,

Ganz genau! Mein Mann ist Lehrer und der hat einen großen Teil seiner Ferien nicht Urlaub! Da muss das Klassenzimmer ausgeräumt und neu eingeräumt werden, dann sind Konferenzen, Förderpläne erstellen usw.

Kommentar von TeppichFlusen ,

Allgemein hat man aber ein wenig mehr Urlaub.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community