Erzieherausbildung neben Beruf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird ziemlich schwer, solltest du das tatsächlich machen wollen. Immerhin ist es selbst normalerweise eine 3-jährige Vollzeitausbildung.
An manchen FakSen wird allerdings eine Teilzeitausbildung angeboten, die dann aber 4 Jahre dauert. Und ich kenne einige, die dann allein mit Teilzeitjob und Unterricht eine 48-Stunden-Woche haben. Und Hausarbeiten schreiben und lernen kommt dann noch dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Anleitung letztes Jahr hat das auxh gemacht. Es gibt Erzieher Schulen (zB München ) da kann man das im Abendkurs machen.
Sie hat immer bis 4 gearbeitet und ist dann zur Schule gefahren (die dann bis 21 oder 22 Uhr ging)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du die Mittlere Reife? Die ist in den meisten Bundesländern Voraussetzung für die Ausbildung zur Erzieherin. Fehlt dir diese, müsstest du dich zunächst darum kümmern.

Mit erst einem Jahr Berufstätigkeit wird es zumindest in Bayern schwierig mit einer verkürzten Ausbildung. Im Normalfall muss man mindestens 4,5 Jahre in einem einschlägigen Berufsfeld gearbeitet haben, bevor man sich für eine sogenannte "Nichtschülerprüfung" bewerben kann. 

Dazu braucht man eine Fachakademie, die einen zu dieser Prüfung annimmt. Im Normalfall unterstützt die Schule dann auch bei der Prüfungsvorbereitung, allzu viel sollte man aber nicht an Unterstützung erwarten. Die Schulen unterstützen externe Berufszugänge meist nur ungern, weil sie die Qualität ihrer Ausbildung bewahren wollen.

Es gibt auch Vorbereitungskurse für die Nichtschülerprüfung, die berufsbegleitend angeboten werden, die aber nicht überall verfügbar sind.

Du wirst in jedem Fall in allen Fächern geprüft, nicht nur in den Prüfungsfächern, die für die "normalen" Schüler gelten.

Der beste Weg wäre vermutlich tatsächlich der, dich regulär an einer Fachakademie (gilt für Bayern) anzumelden und die restlichen 3 Jahre dort zu machen. Natürlich fällt dir dann der Verdienst weg, du kannst aber das elternunabhängige "Meisterbafög" beantragen, das zumindest ein wenig unterstützt.

Das Berufspraktikum könntest du dann eventuell in deiner jetzigen Krippe absolvieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch sowas wie vergleichbar einem Fernstudium: www.fernkurs-erziehen.de . Ansonsten ist das sehr schwierig, weil der Fachschulunterricht ja parallel zur Kita ist. Evtl. geht Teilzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Schwester macht dazu momentan eine Weiterbildung.

Ich kann sie gerne mal fragen, wie das genau abläuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessyelil
09.08.2016, 17:41

danke! das wäre nett :-)

0