Frage von jiji1978, 207

Erzieher im kindergarten?

Mein Problem ist folgendes: Meine Tochter ist vier jahre alt, Sie geht schon seit september letztes jahr zum kindergarten. Als ich Sie heut vom dort abholen wollte, hat mir der erzieherer erzählt, dass er meiner Tochter die Klamotten in Weckelraum gewechselt hat,da sie pipi in die hosen gemacht hat. Ich war schockiert, wieso macht es nicht eine weibliche Kraft. Ich möchte jetzt die Leiterin darauf ansprechen, ich möchte ihr sagen, dass ich nicht möchte, dass meiner Tochter vom mänlichen Kraft angezogen wird, aber bin ein wenig verzweifelt, ja wegen konflikt, und etc... Könnt mir bitte was empfelen, falls ihr Erfahrung damit habt, oder einen idee einfallen lasse. Lg lili.

Antwort
von NameInUse, 57

Überlege mal, was wäre, wenn Du einen Sohn hättest und es gäbe nur weibliche Kräfte in dem KiGa, wie es sehr oft der Fall ist. Was würdest Du dann tun? Klar, kannst Du die Leiterin darauf ansprechen, aber ich als Leitung würde Dich genau das fragen. Es ist nichts sexuelles dabei, er hat Dich informiert. Hat es Deiner Tochter geschadet? Denke nicht. Bedenke, Schamgefühl ist anerzogen.

Kläre Deine Tochter darüber auf, was jemand fremdes - egal ob Mann oder Frau - bei ihr darf und was nicht und was sie tun soll, wenn es doch jemand macht.

Antwort
von Ifosil, 78

Du kannst natürlich deine Wünsche bei der Leitung äußern. Viele männliche Erzieher kennen das Problem und können damit umgehen. Aber was du unter keinen Umständen tun solltest, ihn deswegen zu verurteilen oder gar anzufeinden. 

Kommentar von gertsch1981 ,

Das schäbigste und und gemeinste ist, den Betreuer hinter seinem Rücken zu denunzieren. Ein Erwachsener Vater oder Mutter sollte den Anstand haben, dieses "Problem" fair und ohne Anschuldigungen direkt mit dem Betreuer auf vernünftige Art und weise zu klären. Für den Betreuer ist es das wohl schlimmste und verstörendste, wenn er plötzlich grundlos angefeindet und als Kinderschänder verdächtigt wird, nur weil er ordentlich und ohne böse Hintergedanken seine Arbeit gemacht hat. 

So etwas kann in Windeseile eines Menschen Leben komplett ruinieren, auch wenn sich dann herausstellt, das er unschuldig ist! Es kann sehr verletzend und auch traumatisierend für den Betreuer sein, wenn er schuldlos von solchen schlimmen Verdächtigungen gegen ihn hört. Das ist keine Kleinigkeit, sondern gehört zu den schlimmsten Verbrechen, für die man einen Menschen bezichtigen kann! 

Also immer mit der Ruhe und nicht sofort ausflippen, wenn man eine erstmal im Grunde haltlose VERMUTUNG hat, oder verunsichert ist, weil man schon so viel schreckliche Taten  mitverfolgt hat! Es ist keine Kleinigkeit, aufgrund eines vagen Verdachts oder nur eines Gefühls im schlimmsten Fall die Existenz und die Gesundheit eines unschuldigen Menschen zu zerstören! 


Antwort
von sepp333, 24

Ich bin selbst Mann und arbeite auch in der Kita, ich ziehe auch öfters Kinder um, weil es einfach auch dazu gehört und Personell auch nicht anders geht. Gerade am Anfang war das sehr schwierig wegen der Eltern ich lies immer aus selbst Schutz, was ich auch heute noch mache die Tür zum Wickelraum offen, damit es einsehbar ist. Ich würde einfach mal mit der Leitung reden, wie sie das handhaben, und wenn es wirklich dein Wunsch ist das nur eine weibliche Kraft dein Kind umzieht denke ich kann das berücksichtigt werden. Ich finds aber diskriminierend dem männlichen Erzieher gegenüber. 

Antwort
von Gutfrager156, 43

Wenn eine Erzieherin einen Jungen auszieht, ist das dann auch ein Problem?

Wenn schon denn schon sprich mit ihm direkt und nicht erst mit der Leiterin. Das gehört sich so, dass man mit jemandem direkt spricht, anstatt sich einfach über ihn zu beschweren.

Und denk mal über Deine Einstellung nach. Normal finde ich das nicht, dass Du das schlimm findest...


Kommentar von gertsch1981 ,

Nein, denn einer Frau gesteht man eben mütterliches Verhalten zu, und das sie dieses auch einem fremden Kind geben kann, das ist eben der angeborene "Mutterinstikt"! Bei Männern ist das nicht so und ist deshalb verdächtig.

Antwort
von Fairy21, 53

Lebst du, noch ,mit dem Vater deiner Tochter zusammen?

Hat er sie auch mal gewickelt? 

Hat der Erzieher deiner Tochter irgendwas getan,  ausser ihr die Windeln zu wechseln? 

Glaube nicht,  sieht jedenfalls nicht danach aus. 

Wenn deine Tochter ein Junge gewesen wäre, hättest du dann auch so einen Aufstand gemacht? 

Kommentar von gertsch1981 ,

Klar hätte sie auch einen Aufstand gemacht, denn bei einem Mann ist es immer verdächtig, wenn er so intime Sachen mit fremden Kindern macht, wie Kleidungs-oder Windelwechsel! So ist das heutige Motto: lieber einmal zu oft einen Menschen denunziert, als ein "Risiko" eingegangen! Diskriminierung und Verhetzung in Reinkultur! 

Antwort
von irgendeineF, 18

Du wusstest doch schon vorher, dass dort ein Erzieher arbeitet und dass er logischerweise auch pflegerische Tätigkeiten (nicht nur an deiner Tochter) ausübt! Eine Erzieherin zieht ja auch Jungen um und da beschwert sich auch keiner.
Solche Sichtweisen wie deine kann ich überhaupt nicht verstehen! -.-

Antwort
von gertsch1981, 100

Oh mein Gott! Mach bitte kein übertriebenes Drama aus der Sache! Männer haben es in diesem Beruf ohnehin schon schwer genug! Er hat es dir ganz offen erzählt, also kann man davon ausgehen, das er keine schlimmen Hintergedanken hat. Das ist leider unsere moderne übersensibilisierte Zeit, wo jeder bei der kleinsten Banalität gleich Missbrauch! schreit, statt bersonnen und rational zu bleiben! Mein Gott, hat er hat deiner Tochter das Höschen gewechselt, er hat sich wohl nichts dabei gedacht oder es war sonst keiner da. 

Bitte gehe es deshalb in Ruhe und ohne Vorurteile an! 

Antwort
von rockylady, 81

Du hast ne Schraube locker..

Antwort
von Volkerfant, 13

Nicht jeder männliche Erzieher ist ein Kinderschänder!!!

D.h. mit anderen Worten, ein sehr, sehr minimaler Bruchteil der Pädophilen, die sich an Kindern vergehen, arbeiten im päd. Bereich.

Du hast Vorurteile gegen Männer im päd. Bereich, weil du aus den Medien der eine oder andere Fall aufgeschnappt hast.

Du bist aber leider kein Einzelfall. Bei uns im Kindergarten arbeiten auch männl. Erzieher und manche Eltern haben genau aus demselben Grund wie du, Angst davor und haben sich erfolgreich durchgesetzt, dass diese Erzieher auf der Toilette und im Wickelbereich der Kinder nichts zu suchen haben.

Antwort
von ObscuraNebula, 96

was ist jetzt so schlimm daran das ein männlicher erzieher seinen job macht????

Kommentar von gertsch1981 ,

Tja, bei männlichen Erziehern haben sehr viele Mütter heutzutage den Pauschalverdacht, das mit dem was nicht stimmen könnte, da er sich ALS MANN mit fremden Kindern abgibt, was ja meist nur bedeuten kann, das er böse Hintergedanken haben muss, weil es ja unnatürlich ist, ein Mann in diesem Beruf.

Kommentar von ObscuraNebula ,

ah ok also alle männlichen erzieher lehrer ect = pädophile alles klar

Kommentar von gertsch1981 ,

Klar, da nach klassischen Rollenbild die Frau für die Kinderbetreuung zuständig ist und "normale" Männer sich in der Regel um fremde Kinder kaum scheren, geht man heute oft davon aus, das ein Mann, der ein solch "unnatürliches" Bedürfnis zeigt und sich gerne mit fremden Kindern liebevoll und intensiv beschäftigt, irgendwelche bösen Hintergedanken hat und sich womöglich nur aus sexueller Lust an kleine Kinder ranmacht und deshalb diesen Beruf ergreift! Die Eltern und die Gesellschaft ist mittlerweile in krankhafter irrationaler Weise übersensibilisiert durch die in den letzten Jahrzehnten immer immer irrationaler werdende Hysterisierung und Angstmache der Menschen aus Profit- und Profilsucht von inkompetenten, sensationsgeifernden Menschen, vor allem seit das Internet immer poulärer wurde und es ein leichtes war, solche überzogenen Schauergeschichten schnell und anonym an viele Menschen zu bringen.

Antwort
von LAGS18, 102

kein Wunder warum es so wenige Erzieher gibt

Kommentar von DasMaik0220 ,

Genau. Das ist einfach sau diskriminierend und enorm sexistisch.

Kommentar von polenaa ,

Allerdings!!

Kommentar von gertsch1981 ,

Tja als männlicher Kinderbetreuer stehst du heutzutage stets mit einem Bein im Knast, wenn du nicht ganz genau aufpasst! Das hasse ich so an der heutigen übersensibilisierten Gesellschaft, die hinter allem gleich was schlimmes vermutet!

Kommentar von polenaa ,

Mein Papa ist Arzt und muss auch ständig Kinder aus und anziehen und sich sogar ihre nackten Körper ansehen und untersuchen... da hat sich noch nie jemand beschwert...

Kommentar von gertsch1981 ,

Da hat er aber Glück gehabt! Hab auch schon von solchen Fällen gehört, das sich Mütter beschwerten, das ein männlicher Arzt sie im Schambereich untersuchte und wie man das "heutzutage überhaupt noch zulassen könne" ...

Kommentar von polenaa ,

Unfassbar sowas echt 😒

Antwort
von Teeliesel, 105

Die Leiterin ansprechen und ihr sagen, dass Du es nicht möchtest, dass ein Erzieher Dein Kind an- bzw. auszieht. Das ist Dein gutes Recht. Bleibe hartnäckig.

Kommentar von gertsch1981 ,

So wie du das formulierst, hört es sich sofort nach was bösem an: "

dass ein Erzieher Dein Kind an- bzw. auszieht" - ja alle Männer, die in pädagogischen Berufen arbeiten, sind potenzielle Perverse, nicht? Traurige heutige Zeit...

Antwort
von DasMaik0220, 88

Warum darf ein Mann sich nicht um deine Tochter kümmern? Dir ist bewusst dass potentiell von jedem Menschen eine Gefahr aus geht, da potentiell jeder pädophil und auch jede Erzieherin homosexuell sein kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten