Erzieher ein Beruf mit Zukunft ( siehe Fragen )?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe in meinem Erstberuf  in den 80er Jahren Jugend- und Heimerzieher gelernt. Insgesamt habe ich persönlich davon profitiert, allerdings habe ich nie wirklich in dem Beruf gearbeitet. (Habe nach der Ausbildung studiert).

Damals war der Aufnahmeverfahren zur Ausbildung sehr anspruchsvoll, es gab relativ wenig Ausbildungsplätze und hohe Nachfrage. Die Stellensituation war damals kritisch (ich habe eigentlich nur deshalb studiert, weils damals für mich keinen lukrativen Arbeitsplatz gab).

Heute scheint die Situation eher umgekehrt, manchmal hat man den Eindruck, dass jede, der es zum Frisör nicht gereicht hat, jetzt Erzieherin wird. Stellen gibt es durch den Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz genug, allerdings sind die Gehälter - wie im öffentlichen Dienst durchgehend, einfach zu niedrig.  Zu meiner Zeit sicherte (sofern man einen Job bekam) ein Erziehergehalt eine Existenz in der Mitte der Gesellschaft - heute gibt es fast nur noch sehr schlechte Grundvergütung, die oftmals durch Teilzeit nochmals verringert wird.

Ergo: Ich könnte meinen Kindern nicht raten, heute diesen Beruf zu ergreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du als Mann - so höre ich heraus - Erzieher werden möchtest, bist du der Held von etlichen kleinen Jungs. Das wird viel mehr wert sein als ein besseres Gehalt. Einen Beruf zunahmen den man liebt und in dem man voll und ganz aufgeht ist das was man erreichen sollte. Einen Beruf den man nicht mag ist auch kein höheres Gehalt wert.
Das wollte ich zum Ausgleich der anderen Stimmen hier loswerden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frooopy
10.03.2016, 22:43

Ja, vor allem als Mann. Mach einen kleinen Fehler bei der Arbeit und lass dabei eine vielleicht auch nur eifersüchtige Kollegin einen Verdacht formulieren und äußern und du bist raus aus der Nummer.

Wenn dir nicht noch schlimmeres angekreidet wird. Das Thema ist ein Freischein um jeden zu diskreditieren und da musst du noch nicht mal mit Kindern arbeiten.

Erzieher? Mit Sicherheit nicht.

0

Erzieher sind unterbezahlt, haben jeden Tag Stress und relativ wenig Erfolgserlebnisse. Hinzu kommen mittlerweile so zweideutige Fragen warum sich jemand für Kinder interessiert, wenns nicht die eigenen sind...

Also Geld verdienen kann man auch anderst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist Erzieher immer noch nicht so ein angesehener Beruf, wie er es sein sollte. Aber mehr und mehr Maenner gehen in den Beruf und das finde ich gut, auch fuer die Kinder.

Erwaegenswert waere vielleicht auch, in der Zukunft nachdem du Erfahrung gesammelt hast, einen privaten Kindergarten aufzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?