Frage von bluberblub, 71

Erzieher Bewerbung sinnvoll?

Guten Abend :) Ich bin am überlegen mich um eine schulische Ausbildung als Erzieherin zu bewerben. Im Sommer werde ich nämlich meine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau beenden. Das Problem ist jetzt nur, dass mein Durchschnitt im Realschulzeugniss leider nicht so gut ist (2,8) :/ und mein Zeugnis welches ich nächste Woche bekommen werde auch nur einen Durchschnitt von 2,5 beträgt. Sonst hatte ich in den letzten Jahren immer einen 2,0 Durchschnitt aber grade jetzt bin ich aus verschiedenen Gründen abgerutscht.. Hat vielleicht jemand Erfahrung ob es überhaupt lohnt, sich mit so einem Zeugniss zu bewerben? Oder sollte ich vielleicht erstmal eine sozialpädagogische Assistentin Ausbildung abschließen? Bzw. habe ich da bessere Chancen? Danke schonmal für Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, 35

Grüß dich!

Ich kann dir sagen, dass, seit die Kinderhäuser für U3-Kinder aus dem Boden gestampft wurden, damit der Rechtsanspruch für einen Kita-Platz für unter 3jährige durchgesetzt werden konnte, Erzieherknappheit herrscht, und die Schulen machen derzeit kein großes Tamtam, ob jemand eine pädagogische Ausbildung schon hat oder nicht. Es gibt auch Plätze für Leute, die einfach, wie du , eine abgeschlossene Berufsausbildung haben.

Natürlich musst du während der Erzieherausbildung dann eine bestimmte Anzahl Praktikumsstunden absolvieren.

So übel ist doch dein Schnitt gar nicht. Am besten schreibst du mal die Schulen in deinem Umkreis an, und fragst nach den Zugangsvoraussetzungen. Normal ist da kein Notendurchschnitt vorgegeben, aber die Schulen vergeben leider meist nach der Reihe der Notendurchschnitte der Anmeldungen. Aber es gibt nicht nur Leuchten auf der Welt, andere sind auch nur Durchschnitt, daher hast du sicher Chancen.

Die Zugangsvoraussetzungen sind je nach Bundesland unterschiedlich, in BW hast du auf alle Fälle eine Chance. Meine Kollegin hat Reiseverkehrskauffrau gelernt und macht jetzt auch die Erzieherausbildung in der Schulfremdenprüfung.

Viel Glück für dich!

Kommentar von bluberblub ,

Danke :) werde ich auf jeden Fall machen!!

Kommentar von polarbaer64 ,

Prima,  lass dich nicht von deinem Weg abbringen :o) . Und danke für´s Sternchen :o) .

Antwort
von elena0123456, 52

Also ich persönlich hab keine Erfahrungen und auch keine Ahnung, aber ich find versuchen kannst du es auf alle Fälle. Wenn dir dieser Beruf gefällt, wird er dir auch mit nicht soo gutem Notendurchschnitt eher leicht fallen, weil dich das Thema einfach interessiert!

Antwort
von SailorMoonFan1, 42

Das ist kein Problem.
Wichtig ist es, dass du einen Realschulabschluss hast und eine bereits beendete Ausbildung.

Kommentar von Carlystern ,

Einzelhandel zählt da nicht. Um angenommen zu werden ist eine Ausbildung zur Sozialassistentin Voraussetzung.

Kommentar von polarbaer64 ,

Um angenommen zu werden ist eine Ausbildung zur Sozialassistentin Voraussetzung.

Stimmt nicht!

Sollten die Fachschulen für Sozialpädagogik noch Kapazitäten frei haben, können auch Bewerber berücksichtigt werden, die kein Berufskolleg besucht haben und keine einschlägige zweijährige Berufsausbildung haben. 

http://www.erzieherin-ausbildung.de/content/fachschulen-fuer-sozialpaedagogik-ba...

In der heutigen Zeit der Erzieherknappheit nehmen die fast jeden... .

Kommentar von SailorMoonFan1 ,

Kommt drauf an, in welchem Bundesland man ist.

Kommentar von Carlystern ,

So ist es kommt aufs Bundesland an. In Hessen brauch man definitiv die Sozialassistentenausbildung

Kommentar von polarbaer64 ,

Und in BW definitiv nicht :o) !

Kommentar von polarbaer64 ,

Und in Hessen geht´s übrigens auch ohne:



Ausbildung zum Erzieher in Hessen

Die Zugangsvoraussetzungen

Um im Bundesland Hessen für die Erzieherausbildung zugelassen zu werden benötigen Bewerber einen mittleren Schulabschluss. Zudem müssen sie bereits die zweijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialassistentin/ zum staatlich geprüften Sozialassistenten oder eine gleichwertige einschlägige Ausbildung (zum Beispiel Kinderpfleger/in) erfolgreich absolviert haben. Anteilig angerechnet werden können zudem folgende Qualifikationen: Abschluss der Sekundarstufe II (allgemeine Hochschulreife), die Fachhochschulreife, Au Pair-Aufenthalte, das FSJ, Studienleistungen, Praktika in sozialpädagogischen Einrichtungen, Betreuungstätigkeiten in Familien, mehrjährige Berufstätigkeit. 
Über die Zulassung wird in diesen Fällen individuell entschieden.



http://www.erzieherin-ausbildung.de/content/ausbildung-zum-erzieher-hessen

Antwort
von Carlystern, 36

Du musst eh erst eine Sozialassistenten Ausbildung machen. Dies ist Voraussetzung für die Aufnahme zur Erzieherin und ja Realschulabschluss ist Realschulabschluss.

Kommentar von bluberblub ,

Nein, da ich eine abgeschlossene Berufsausbildung habe kann ich rein theoretisch sofort erzieher machen! :)

Kommentar von Carlystern ,

Nein eben nicht. Eine fachfremde Prfung zählt da nicht. Anerkannt werden nur sozialpädagogische Ausbildungen wie Kinderpfleger oder Sozialassistenz. Ich kenne mich da aus.

Kommentar von polarbaer64 ,

Die Voraussetzungen sind in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. 

So steht es in deinem Link, und genauso ist es! In BW kann man Erzieherin lernen, OHNE dass man vorher eine sozialpädagogische Ausbildung gemacht hat. Meine Kollegin lernt derzeit Erzieherin auf der Basis der Schulfremdenprüfung. Sie ist gelernte Reiseverkehrskauffrau und hat lediglich bei mir in einer pädagogischen Einrichtung einige Zeit als ungelernte Zweitkraft gearbeitet.

Und wo kennst du dich nun aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community