Frage von noschpik, 71

Erzieher ausgebrannt, Erfahrungen?

Liebe Community,

ich suche Rat.

Ich arbeite seit 9 Jahren als Erzieher. Vielmehr als Erzieherin. Vor 3 Jahren habe ich mich entschieden, als Mann zu leben und nehme seither Testosteron.

Meine Arbeitsstelle ist ein Traum. Super Leitung, super Kollegen und Kolleginnen, klasse Haus, klasse Betreuungsschlüssel.

Und trotzdem. Ich fühle mich seit ca. 2 Jahren völlig ausgebrannt, tendenz steigend.

Nach der Arbeit komm ich fix und fertig nach Hause, möchte nurnoch meine Ruhe.

Ich bin ständig krank (Kopfweh, Durchfall, Erkältung...).

Mittlerweile schleppe ich mich zur Arbeit und mir graut es davor, wie ich den Tag überstehen soll.

Das schlimmste ist der Lärm (der ist sicher noch niedriger als in anderen Häusern). ich habe das Gefühl, nicht mehr belastbar zu sein.

Nun sehe ich da einen Zusammenhang mit dem Testosteron und habe das Gefühl, dass diese Lärmintoleranz vorher schon vorhanden war, jetzt sich noch verstärkt hat.

Ich überlege auch den Beruf zu wechseln, weil ich echt keine Zukunft mehr sehe.

Wenn ich darüber nachdenke, in einen anderen sozialen Beruf zu wechseln, dann stellt sich da innerlich keine Besserung ein. Gibt es hier Menschen, denen (ausser Testosteron) es ähnlich geht und einen kompletten Neuanfang gewagt haben?

Entspannungstechniken wie Achtsamkeitsübungen lindern, ändern jedoch nichts an der Ursache. Und psychopharmaka deshalb zu nehmen, bin ich definitiv nicht bereit.

Es ist so schade, denn ich habe diesen Beruf mit größter Leidenschaft ausgeübt. Jetzt habe ich das Gefühl, dass da nicht mehr viel übrig ist.

Danke liebe Community für Eure Erfahrungen.

Liebe Grüße noschpik

Antwort
von Docino, 34

Hallo,

im Prinzip kann Testosteron Kopfschmerzen, Depressionen usw. auslösen, bis auf die Kopfschmerzen ist das dennoch gering. Wie wäre es mal mit einer längeren Auszeit, sog. Selbstfinfung usw. 

Zur Not gibt es auch genug Fortbildungbereichr um in anderen Bereichen arbeiten zu können. 

Frage: Mit deinem beh. Arzt deine Beschwerden schon diskutiert?

Kommentar von noschpik ,

Danke für deine antwort. Arzt doktert nur an den symptomen. Darm..ok dies und das...erkältet...ok bettruhe. Habe versucht die belastung anzudeuten.kein gehör gefunden.

Was bedeutet auszeit? Wie meinst du das?

Kommentar von Docino ,

Hey,

dann Arzt wechseln! Meiner Meinung nach sind Internisten im hausärztlichen Bereich die besten.

Auszeit - mal länger wie die üblichen 2 Wochen Urlaub. Ich würde mir mehrer Monate nehmen (ist immer schwierig mit dem Arbeitgeber). Einfach mal aus dem gewohnten Umfeld raus, z.Bsp. Ins Ausland. Sich und seinen Körper kennenzulernen und dementsprechend auch zu stärken. Zur Not tun es auch nur Wochen aber dann kann man nicht abschalten und sich fragen was möchte ich nun.

Ich war eine langezeit krank, dann zurück in Beruf hat nicht geklappt. Hab das ganze nach einer Auszeit langsam angegangen. :)

Antwort
von voayager, 19

Berufswechsel ist ratsam, das ist keine schlechte Idee. In diesen Helferberufen ist stets ein Altruismus angesagt, was nicht gerade erquickend ist, denn wer will sich schon gern aufopfern, sich benutzen lassen, es sei denn man hat einen an der Waffel. Doch wer soll für die Ausbildungskosten eines neuen Berufes aufkommen? Da sehe ich ein Problem.

Antwort
von HalloRossi, 40

Ich mag es gar nicht so sagen... Aber ich fürchte fast es liegt an den Hormonen dass du Kindern nicht mehr so tolerant gegenüber bist. Vielleicht wechselst du besser in die Jugendhilfe, ambulante Betreuung Behinderter Erwachsene oder sowas

Antwort
von Serafine1, 18

Ich arbeite inzwischen schon seit 10 Jahren als Erzieherin und mir geht es ähnlich, ohne Testosteron genommen zu haben.

Die Kinder in unserer Kita kommen aus den verschiedensten Ländern und aus Familien, in denen es so viele Kinder gibt, das wenig Zeit für das einzelne Kind bleibt.

Dementsprechend fordernd sind sie und wollen permanent die alleinige Aufmerksamkeit der Erzieherinnen.

Wir haben einige Kinder, die verhaltensauffällig und oder nicht altersgemäß entwickelt sind.

Da wir in einem Wohnhaus als Provisorium zwischen Mietwohnungen untergebracht sind, gibt es auch keinen Lärmschutz.

Die Lärmbelastung macht mir auch schwer zu schaffen, besonders seit gegenüber gebaut wird und man dank der praktisch nicht isolierten Fenster alles hört.

Zeitweise wollte ich am Abend nur noch essen und schlafen, niemanden sehen und hören.

Das hat sich gebessert, seit ich mich mehr um Entspannung (Thermalbadbesuche, Ausflüge...) kümmere und meine Interessen pflege.

Antwort
von Alsterstern, 44

Hast Du vielleicht nicht genügend 'Ausgleich'?  Abschalten, sich ein Hobby suchen, auf andere Gedanken kommen, das ist doch wichtig. Informiere Dich mal über Autogenes Training. Du musst Deinen Kopf frei bekommen. Abschalten, auch mal nichts denken, nur so ist man bereit neue Kraft zu schöpfen für den nächsten Tag.

Antwort
von Norina78, 34

Ich habe leider keine Ahnung von Testosteron, hast Du Dich da mal richtig informiert? Kann es tatsächlich daher kommen und gibt es evtl. Alternativen?

Kommentar von noschpik ,

Keine alternative..ausser ich lebe wieder als frau

Kommentar von Norina78 ,

Du brauchst auf jeden Fall einen Arzt, der Deine Beschwerden ernst nimmt. Vielleicht holst Du Dir mal eine zweite Meinung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten