Frage von Ellyrally, 350

Erwerbsminderungsrente rückwirkend bewilligt. Folgt die Berechnung in derBedarfsgemeinschaft?

Ich bekomme ab 01.09.2016 volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit. Ich habe vier Kinder. Zwei bekommen alg2 und die anderen beiden Sozialgeld. Auf Grund der beiden Kinder über 15 Jahre wurde mir gesagt, dass ich auch weiter alg2 bekommen würde. Nun ist es aber so, das meine Rente meinen Bedarf um ca. 200€ übersteigt. Meine Kinder sind dem Jobcenter über gegenüber bedürftig, weil der Vater keinen Unterhalt zahlt. Ich bin Bedürftig, weil ich krank bin. Jetzt ist doch aber meine Rente mein Einkommen , welches auch so angesehen wird. Kann ich da nicht auch etwas von behalten? Wenn ich arbeite, darf ich ja auch einen selbstbehalt einbehalten (20%) Ich habe unterschiedliche Sachen gelesen...auch interessante Antworten hier von VirtuellSelf . Auch, dass man sogar 30% von der Rente behalten darf aber dafür keinen Selbstbehalt bei Zuverdienst mehr hat. Eine fachliche Auskunft wäre echt super!

Ich habe bereits einen Änderungsbescheid/Aufhebungsbescheid für 2014 bekommen....Berechnung kann ich gar nicht nachvollziehen😕 Und wie ist es jetzt wenn ich gar keinen Anspruch auf alg2 habe, da ja meine Rente zumindest für mich ausreicht. Sind dann nur meine Kinder eine Bedarfsgemeinschaft? ??

Antwort
von Parhalia, 260

Deine "EM-Rente" bezieht sich in der Berechnung zunächst nur auf Deine eigene Person zum Lebensunterhalt und den zugehöhrigen anteiligen Kosten der Unterkunft + Heizung. 

Wenn Du mit dieser Rente "netto" dann insgesamt noch über Deinem eigenen Bedarf liegen würdest, so würde der Überschuss mindernd auf den Rest der BG angerechnet werden.

Zuverdienstgrenzen und Regelungen für "EM-Rente" lassen sich allgemein im WEB recharchieren.

Soweit die ganze Angelegenheit jetzt nur für Dich alleine, wenn Du Dir etwas zuverdienen willst auf Deine Rente.

Problematisch wird es allerdings, dass Du zwei Kinder mit Anspruch auf Sozialgeld hast ( krankheitsbedingt ) , und zwei Kinder mit Anspruch auf ALG II , die zudem in Ersatzleistung noch anspruchsberechtigt auf Unterhalt durch die Eltern neben ihrem ALG II - Bezug sind.

Für Dich selbst ist somit halt wichtig, was und in welchem Umfang bei EM-Rente dann einerseits noch arbeiten darfst, bzw. dann hinzuverdienen darfst.

Denn im Zweifel kann Dir die EM-Rente durch Überschreitung der dort geltenden Regelungen auch wegfallen.

Kommentar von Ellyrally ,

Ich darf bis zu 450€ dazu verdienen aber täglich nicht mehr als 3 Std.

Das nützt mir ja aber wenig, da ich den Nebenverdienst ja wieder abgezogen bekomme.....bzw. in die Bedarfsgemeinschaft fließt.

Ich bekomme jetzt 200€ mehr, als mir vorher vom Jobcenter zugesprochen wurde. Diese gehen dann in die Bedarfsgemeinschaft. ...bzw. 30€ hat man wohl frei für Vorsorgebeiträge oder so.

Letztlich kann ich dann davon ausgehen, dass ich bis auf die 30€ mtl. nix von der Nachzahlung behalten kann. Und durch meine Rente auch nicht mehr habe. 

Kommentar von Parhalia ,

Grob gesehen läuft es erst einmal darauf hinaus für Dich als Oberhaupt der bestehenden Bedarfsgemeinschaft mit 4 ( leiblichen ) Kindern u. 18.

Und bzgl. Zuverdienst durch Erwerbstätigkeit gelten für Dich dann ( bei EM-Rente ) auch andere Vorschriften als z.B. bei "GruSi / Sozialgeld alleinig", oder ALG II.

Laut Fragestellung bist Du nach wie vor "Kopf" einer insgesamt 5-köpfigen Bedarfsgemeinschaft mit Leistungen der Grund-Absicherung aus vielen Töpfen.

Ob da im Detail noch hier und dort jeweils / insgesamt ein paar Euro mehr zustehen könnten als aktuell, das weiss ich leider nicht..

Kommentar von Ellyrally ,

Jetzt nochmal eine neue Überlegung.

Ich kann doch jetzt auch Wohngeld beantragen, da ich ja nun zumindest für mich sorge  kann und auch zumindest für zwei Kinder Unterhalt zahle  kann ( auch wenn nur anteilig.)

Ich habe das schon mal ausgerechnet mit einem Wohngeldrechner. Ich habe da dann wirklich mehr. Muss ich das dann nicht sogar machen? 

Wohngeld geht doch immer vor SozialGeld oder so ähnlich?

Wie sieht das dann mit meiner Rückerstattung von der Rentenkasse aus wenn ich gar nicht alg2 berechtigt war in der Zeit wo ich auf Bewilligung gewartet habe? Dann war es ja nur ein Vorschuss für mich in der Zeit des Wartens auf den Bewilligungsbescheid.

Geht das, dass die BG Rückwirkend aufgelöst wird und ich nicht den Betrag der Kinder  zurück zahlen muss, weil es mit dem Anspruch auf Wohngeld rückwirkend verrechnet werden kann?

Sprich, mein Alg2 bekommt das Jobcenter von der Rentenkasse zurück und das Sozialgeld und Alg2 meiner Kinder wird rückwirkend mit dem Wohngeld verrechnet?  Der Betrag ist nämlich in etwas gleich...bzw. minimale Differenz für dann ja auch wiederum mit der Rückerstattung von der Rentenkasse beglichen.

Ist vielleicht jetzt etwas quer gedacht aber hätte ich sofort meine Rente bekommen  (bei mir hat das nämlich von 03/14 bis jetzt gedauert ) hätte ich ja schon lange nur Wohngeld bekommen.

Kommentar von Parhalia ,

Beim Wohngeld weiss ich aktuell momentan nicht, ob Du mit Deiner EM-Rente und dann auch in ihrer Höhe einen Anspruch darauf hast. Das kannst Du aber mal bei der Wohngeldstelle Deiner Stadt erfragen.

Wenn Du Anspruch darauf hast, so dürfte diese Leistung an sich nur ab Antragstellung bewilligt werden können. ( da weiss ich es jetzt nicht genau...informiere Dich diesbezüglich ebenfalls mal bei der Wohngeldstelle )

Mit der rückwirkend nachgezahlten Rente hast Du aber weitestgehend Recht, denn "normalerweise" verrechnen die Sozialkassen diese Nachzahlung dann schon direkt untereinander..

Da musst Du nun aber halt abwarten, was Dir im Zuge dieses Prozederes weiter von den jeweiligen Leisrungsstellen an Informationen / Benachrichtigungen zugeht.

Kommentar von Ellyrally ,

Ich melde mich, wie es ausgegangen ist ;-)

Ich habe jetzt aber schon mal im Aufhebungbescheid gesehen, dass das Jobcenter für die ersten 8 Monate weniger von der Rentenkasse zurück verlangt wie ich für die Zeit Rente nachgezhalt bekomme. Ich habe aber den alten Bescheid vom JC noch nicht gefunden und kann nicht sehen, wie so und warum.

Vielen Dank 

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen und Rückmeldung erbeten . 😊

Kommentar von Ellyrally ,

Nach einer Pause und viel hin und her eine Info.

Ich bin nicht mehr das Oberhaupt der BG, da ich nicht mehr vermittelbar bin..dafür ist meine Tochter die noch zur Schule geht jetzt der Vorstand.  Das fühlt sich schon mal echt ekelig an 😕

Von meinem Nebenverdienst kann ich nichts behalten. Ich bekomme jeden Monat dafür die 30 € Versicherungspauschale👎

Dann ist es aber so, dass ich mit meiner Rente nun Wohngeldberechtigt bin (mit meiner ganzen BG) und das sogar Rückwirkend ab Rentenbeginn (03/14)

und somit auch kinderzuschlagsberechtigt und das auch Rückwirkend. Ich brauche dafür einen Aufhebungsbescheid vom JC ab Rentenbeginn . Da stockt es aber zur Zeit noch. Wenn ich das habe wird ein Erstattungsanspruch vom JC an die Wohngeldstelle ubd der Kinderzuschlag stelle gestellt. Die Ämter verrechnen dann untereinander und den Rest bekommt dann meine Familie. 

Ich werde für zwei Kinder den Kinderzuschlag bekommen, da die anderen zwei Unterhaltsvorschuss haben. 

Das ganze geht aber nur, weil ich mit meiner Rente mich rein theoretisch selber versorgen könnte und nur im algII Bezug wegen den Kindern bin. Genau für diesen Fall wurde der Kinderzuschlag auch eingeführt. 

Kinderzuschlag und Wohngeld kann  länger rückwirkend bewilligt werden,  wenn man vorher andere überbrückende Sozialleistung bekommen hat.  Darunter fällt kein Krankengeld und auch kein Alg I und natürlich auch nicht wenn man sich durch die Wartezeit bis zur Rentenbewilligung selber helfen konnte oder die Familie. 

Ich werde nochmal berichten, wenn ich alles durch bekommen habe.

Ich hoffe ich helfe hier anderen mit.

LG Ellyrally 

Kommentar von Parhalia ,

Natürlich hilfst Du der Community mit Deinen detaillierten Rückmeldungen insbesondere in solch einem eher komplizierten "Fall".

Das die Zuverdienstmöglichkeiten bei EM- / und EU-Renten anders geregelt sind als bei ALG II, das war abzusehen.

Und nimm' es Dir nicht zu Herzen, dass Du nun nicht mehr "Vorstand der BG" bist. Das besagt doch nur, dass Du Deinen eigenen Lebensunterhalt nun unabhängig vom Jobcenter ( ALG II ) selbst bestreiten kannst und wegen der Rente und der Möglichkeit auf Wohngeld nun aus dem Zuständigkeitsbereich des Jobcenters rausgefallen bist. 

Also nur ein verwaltungstechnischer Vorgang, denn menschlich bleibst Du ja der Vorstand des Haushalts. 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community