Frage von 19Kadettilac81, 47

Erwartet mich als Wiederholungstäter nach Einstellung des Bußgeldverfahrens noch eine Maßnahme von der Führerscheinstelle?

Hallo, ich wurde ca. 17 Stunden nach einem einmaligen Marihuana Kosnum von der Polizei angehalten und musste einen Bluttest machen. Nach 4 Monaten habe ich jetzt Post bekommen, dass das Verfahren seitens der Bußgeldstelle eingestellt wurde. Da ich aber 2012 schon mal eine MPU wegen BTM (auch THC) machen musste, weiß ich nicht, ob da jetzt noch was von der Führerscheinstelle kommt, oder nicht... Ich bin mir sicher, dass mein THC COOH Wert sehr gering ist, da ich vor dem Anhalten eben bis auf den Abend davor monate lang nicht gekifft habe.

Kann mir da einer was zu sagen? Wenn da noch was kommt, kann es sein, dass das noch weitere 3 Monate dauert?

Besten Dank

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 18

Hmm diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Sofern die FSSt. informiert wurde, kann sie, rein theoretisch, immer neue Zweifel an der Fahreignung bekommen.

Allerdings deutet das Einstellen der Bußgeldsache darauf hin das der Grenzwert von 1 ng/ml nicht erreicht wurde und somit auch keine OWI vorliegt.

Vorstellbar wäre trotzdem, dass die FSSt. zu einem FÄG "einlädt" um die derzeitige Konsumform überprüfen zu lassen, denn du bist deine erste MPU ja sicher mit Abstinenz (und nicht mit kontrolliertem Kiffen) angegangen...

Da bleibt wohl nur das Abwarten und weiteres "clean" bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten