Frage von MMiiZZii, 109

Erwarte ich zu viel als Tochter?

Ich habe mich gerade mit meiner mam gestritten. Ich bin gerade so un 5:30 nach Hause gekommen von der Schule. Sie wollte das Wasser in den Wasserkocher einfüllen für ein paar wenige Maultaschen und ich hab gesagt sie soll noch ein wenig mehr Wasser rein tun, damit ich mir einen Tee machen kann. Ihre Antwort: Nein. Seltsam aber ich habe nichts gesagt, bin hoch gegangen und habe mein Schulzeug verräumt, als mekne Schwester mich zum Essen rief. Ich ging runter, beide meine Eltern waren da und haben gekocht und das Essen auf den Tisch gestellt. Als meine Mutter die Salatschüssel nahm und sich schöpfte habe ich gesagt, sie soll sie zu mir weiterreichen. Ihre Antwort: Nimm sie selber, ich hab Hunger. Und ich so: danke, sehr nett von dir (mit sarkastischem unterton natürlich), weil ich keinen grund gesehen habe, warum sie mir sie nicht weitergegeben hat..... dann wurde sie wütend, dass sie doch jetzt extra für uns gekocht habe und ich dankbar sein solle ... dazu müsst ihr wissen, dass ich im Haushalt helfe, wenn ich nicht gerade von der schule frisch nach Hause komme... ich mach meine wäsche, spüle das geschirr, helfe auch kochen vorallem am Wochendende usw.! Ist es schlimm, dass man von der Mutter erwartet, dass sie für mich kocht....?

Antwort
von RubberDuck1972, 14

Klingt wie das "unzufriedene Hausfrauen-Syndrom". Wenn sie nicht irgend wo einen kleinen Nebenjob hat und Freundinnen, mit denen sie sich austauschen kann, ist sie sicher sehr unzufrieden.

Sie ist ausgepowert/hat keinen Bock mehr, weil sie für Ihren Job als Mutter und Hausfrau keine Bezahlung bekommt. Bezahlung ist eben seit Jahrtausenden die adäquate Anerkennung für Arbeit. Ihr könnt als Kids eure Mutter mit Liebestalern bezahlen. 

Einfach öfter sagen, dass ihr sie lieb habt und irgend was süßes machen: Z. B. auf dem Heimweg von der Schule ein paar Blümchen vom Straßenrand (nicht aus einem Garten) mit bringen. - Wenn solche Gesten nicht helfen, braucht sie anderweitig Hilfe. Vielleicht mal eine Kur.

Von den Eltern wird erwartet, dass sie für die Kinder sorgen, bis die Kinder für sich selbst sorgen können. In den Meisten Familien macht die Frau den Haushalt und der Mann geht Arbeiten.

Ich finde es gut, dass du im Haushalt mit arbeitest.

Antwort
von Daisylovei, 57

War bestimmt nur Stress den deine Mutter hatte und war einwenig sauer.. mach dir aber keine sorgen , es wir morgen sicher wieder anders ausschauen  (=

Antwort
von RECA7730G, 53

jeder hat mal einen schlechten tag. das deine mutter verpflichtet ist, für dich zu sorgen ist klar, trotzdem kann man ab und zu ein kleines bisschen dankbarkeit zeigen.

Antwort
von Blacklight030, 60

Die ist wohl auf dem Zickentripp

Antwort
von Wonnepoppen, 37

Nein, ist es natürlich nicht, vor allem, wenn du hilfst!

Ich denke, ihr habt beide etwas überreagiert?

Deine Mutter arbeitet?

Kommentar von MMiiZZii ,

Selbständig in ihrem eigenen Näh-Atelier. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann war sie wahrscheinlich gestreßt, so wie du auch?

Antwort
von Canteya, 52

Mach dir nicht so nen Kopf, deine Mutter hatte sicherlich nur einen stressigen Tag. Sie wird schon wissen, was sie an dir hat. :-)

Antwort
von Vivibirne, 3

Nein ist es nicht man sollte zusammenhelfen
Sie hat wohl nen schlechten tag wie jeder mal! Alles gut :)

Antwort
von Rockige, 46

Setze das nächste Mal die Worte "könntest du mir .... bitte..." ein. Und anschließend das "Danke" nicht vergessen.

Das ist wirkungsvoller.

Antwort
von Plattenspeeler, 6

Natürlich erwartest du nicht zu viel von deiner Mutter.

Das was sie macht, sollte niemals passieren.

Versuche du einmal zu ergründen. was deine Mutter so nervt. Du bist es wahrscheinlich nicht, sondern nur der Blitzableiter.

Das nur hilft dir im Moment zwar nicht weiter. Vielleicht trägt es doch zu ein wenig Verständnis bei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten