Frage von hittheroadgirl, 61

Erwachsener Mann hat ausversehen eine Impfung für Kinder bekommen, ist er dennoch geschützt?

Vor unserer Reise haben wir uns gegen Hepatitis A und B mit Twinrix impfen lassen. Gestern hat mein Freund seine zweite Impfung erhalten und dabei nach einem Blick in den Impfpass festgestellt, dass die erste Impfung eine für Kinder war.

Er ist ein Kerl von über 1,90 und auch kein dürrer Hering sondern sehr muskulös. Hausärztin sagt es wäre nicht schlimm, er soll dann einfach in einem Jahr noch mal nachimpfen. Eigentlich hätte er ja jetzt 10 Jahre lang Schutz.

Ob er nun aber für die nächste Reise ausreichend geschützt ist?

Bitte keine Impfdiskussion und Belehrungen! Wir sind erwachsene Menschen, haben uns eingehend informiert und uns bewusst für das Impfen entschieden.

Antwort
von supersuni96, 41

Twinrix gibt es nur in einer Dosierung (720/20). Das ist also der richtige Impfstoff (wobei ich Havrix bevorzuge). Bei einem Säugling wird die einfache Dosis gespritzt, bei einem Jugendlichen die zweifache Dosis und bei einem Erwachsenen die dreifache Dosis.

Es ist also jetzt zu prüfen, wie viel genau du von Twinrix erhalten hast. So dumm kann kein Arzt sein, dass er dir nur die einfache Dosis gespritzt hat.

Es kann durchaus sein, dass in der Spritze die dreifache Menge drin war, wenn er die Spritze aus einer Flasche aufgezogen hat. Frag deinen Freund mal, ob er sich noch daran erinnern kann.

Kommentar von hittheroadgirl ,

Vielen Dank für Deine Antwort. Das wusste ich noch nicht.

Es war so: 

-Ärztin hat die richtige Impfung aufgeschrieben. 

-Ich habe die Impfung in der Apotheke abgeholt (weil Selbstzahler) und bin damit zur Ärztin zum Impfen gegangen. 

-Es wurde geimpft, Etikett in den Impfpass geklebt und das wars. 

-Es war das Etikett was eben in der Impfung mit drin war. 

-Die Sprechstundenhilfe hat geimpft und wahrscheinlich nicht drauf geachtet oder kannte sich nicht aus. 

-Wir haben es erst später gesehen. 

Es steht also wirklich drin "Twinrix Kinder". Es wird dann wohl die einfache Dosis gewesen sein. Die zweite Impfung war dann aber die erwachsenen Dosis.

Nun die Frage zum Schutz: Wie gut wird der wohl sein?

Kommentar von supersuni96 ,

Der ist völlig in Ordnung. Da kann nichts passieren. In der Apotheke musstest du doch das Rezept abgeben. Da hätte ja auch der Apotheker erkennen können, dass derjenige, der auf dem Rezept steht, KEIN Kind ist. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass da so viele Stellen einen Fehler machen.

Kommentar von Barbdoc ,

Was soll das, du bevorzugst Havrix? Leider hast du dabei keinen Schutz gegen Hepatitis B.

Kommentar von supersuni96 ,

Den Schutz gegen Hepatitis B hat man ja auch nicht bei einer kurzfristigen Impfung vor einer Reise. Bei Twinrix ist die Immunisierung erst nach der 3. Impfung vollständig. Bei Havrix ist die vollständige Immunisierung gegen Hepatitis A schneller zu erreichen als bei der Impfung mit Twinrix. Daher hätte eine Impfung mit Havrix zur schnelleren Immunisierung zusätzlich erfolgen sollen. Da kann man nur hoffen, dass der Fragesteller erst in ein paar Monaten reist, wenn er die dritte Impfung erhalten hat.

Kommentar von hittheroadgirl ,

Ob ihr mir nun glaubt oder nicht aber so ist es gewesen. Den Fehler hat der Apotheker gemacht. Ich schreibe das hier ja sicher nicht zum Spaß. Twinrix wird 2x innerhalb von 4 Wochen geimpft und dann noch einmal nach einigen Monaten. Dann hat man wohl 10 Jahre Schutz. Danke trotzdem für eure Hilfe. Ich werde noch mal im Tropeninstitut nachfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community