Frage von mumsum, 45

Erstverschlimmerung kann sie auch erst nach 2 Wochen auftauchen?

Homöophatie...
Nach der Einnahme etwas Kreislaufprobleme danach ging es mir für c.a fast 2 Wochen gut und jetzt kehren Symtome stärker zurück... Kann das die Erstverschlimmerung sein??

Antwort
von uteausmuenchen, 11

Hallo mumsum,

es ist das grundlegende Problem der Homöopethie, wenn nicht aller selbsternannter "alternativer" Therapien, dem Patienten einzureden, dass alles, was NACH einer Mittelgabe passiert, deswegen passieren würde.

Das ist so was von falsch... unser Körper ist ein unheimlich komplexes System. Selbst bei wirksamen Medikamenten ist es nicht so, dass alles, was nach der Einnahme passiert deswegen passieren würde. Bei Placebos ist es schon gar nicht der Fall.

Weder belegen erlebte Besserungen nach der Einnahme von Zuckerkügelchen, dass diese "gewirkt" hätten, noch bedeuten Verschlimmerungen nach der Einnahme von Zuckerkügelchen eine "Erstverschlimmerung".

Was Du - in beiden Fällen(!) - erlebst ist der natürliche Krankheitsverlauf. Also genau das, was Du erlebt hättest, wenn Du keine Zuckerkügelchen gegessen hättest.

Verschlechterung bedeutet, dass es Dir schlechter geht - nicht, dass eine Therapie anschlägt. Solche Behauptungen sind Immunisierungsstrategien wirkungsloser Verfahren: Weil es eben leider oft vorkommt, dass wir vor dem Höhepunkt der Beschwerden etwas einnehmen, verschlechtert der natürliche Krankheitsverlauf die Beschwerden oft nach der Einnahme wirkungsloser Mittel. Homöopathen verkaufen das als "Erstverschlimmerung" - tolle Strategie, sogar eine Verschlechterung als Beleg einer Wirkung anzupreisen.

Leider ist das nicht ungefährlich für den Patienten, denn dessen Beschwerden verschlechtern sich, weil sie in Wahrheit unbehandelt sind und wertvolle Zeit für sinnvolle Maßnahmen mit Pseudomedizin vergeudet wird.

Tu' Dir das nicht an und gehe zu einem Arzt. Lass Dich seriös untersuchen und ebenso seriös behandeln. Mit nachweislich wirksamen Verfahren wo nötig - und gar nicht, wo nicht nötig. Zauberzucker bewirkt aber weder Besserungen noch Verschlimmerungen.

Hier sehr schön erklärt:

Grüße

Antwort
von putzfee1, 21

Ich würde mal behaupten, dass es einfach deshalb so ist, weil homöopathische Mittel wirkungslos sind bzw. allenfalls einen Placebo-Effekt haben, der bei dir offensichtlich nicht eintritt.

Geh mal zum Arzt und lass dir was Vernünftiges verschreiben.

Außerdem solltest du auf eine gute, ausreichende Ernährung achten, genug trinken und dich viel bewegen. Vielleicht brauchst du dann gar keine Medikamente.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 17

Natürlich nicht. Es liegt daran, dass homöopathische Mittel reiner Zucker sind und jetzt die Placebowirkung nachlässt.

Antwort
von gnarr, 30

bei kreislaufproblemen nimmt man vernünftige medikamente und nicht schabernack von quacksalbern.

Antwort
von sozialtusi, 27

Erstverschlimmerung findet innerhalb von Stunden, maximal von wenigen Tagen statt. Also kanns bei Dir keine sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community