Frage von Sasimausi15, 111

Erstes Mal fa?

Hi, ich bin 15 Jahre alt und bald 16. meine mum möchte das ich bald das erste mal zum Frauen Arzt gehen, doch ich habe ein bisschen Angst und weis nicht was auf mich zu kommt. Ich würde mich freuen wenn mir jemand sagen könnte was da in etwa gemacht wird und wie es wahrscheinlich ablaufen wird.( bitte nicht einfach nur 1000 unnötige Links schicken) Lg und danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gschyd, 40

Ist bei mir zwar schon ein Weilchen her :) - das Wichtigste ist Du kannst offen über alles reden und alles fragen, frag auch beim Termin direkt nach wenn Du etwas nicht verstehst oder auch wenn Dir etwas unangenehm ist.

Beim ersten Mal findet sicherlich ein ausführliches Gespräch statt - einige FA erklären danach nur die einzelnen Untersuchungsgeräte, andere machen auch einen ersten Untersuch - frag ansonsten doch einfach, wenn Du den Termin machst wie es von diesem FA gehandhabt wird.

Zum Gepräch: FA wird Dich fragen weshalb Du hier seist - einige Fragen zu Deiner Periode stellen (wie lange schon, eher stark oder schwach, allfällige Beschwerden), ob Du allg. Beschwerden im Unterleib oder bei der Brust hast und allenfalls auch ob Du schon Sex hattest.

Zum Untersuch der Brust: FA tastet Deine Brust und Lymphknoten unter den Achseln ab (dafür musst Du Dich oben frei machen, das kannst Du geschützt hinter Paravent / Vorhang tun - ziehe deshalb kein Kleid an :) - fürs Abtasten legst Du Dich auf eine Liege.

Zum Untersuch des Unterleibs: FA tastet Deine Scheide aussen und innen ab und nimmt allenfalls einen Abstrich vor (dafür musst Du Dich unten frei machen, wenn Du einen Rock anhast genügt es den Slip auszuziehen und den Rock dann bei der Untersuchung hochzuziehen, alternativ auch ein langes Shirt / Hemd anziehen - denn Dein Oberteil kannst Du wieder anziehen) - dafür sitzt Du auf einem sogenannten Gynäkologiestuhl (ist - nicht nur beim ersten Mal  - ungewohnt, aber tut nicht weh oder so :)

Danach holte sie zwei Dinge. Das eine sah wie ein zu lang geratenes Wattestäbchen aus, dass andere wie ein Stück Metall. Sie erklärte mir, dass sie nun das Stück Metall, welches sie als Spekulum bezeichnete, in meine Scheide einführen würde, um es dann zu öffnen (dadurch dehnt sich
die Scheide). Das tat sie dann auch und entnahm mit dem Wattestäbchen etwas von meiner Scheidenflüssigkeit und strich diese auf die Glasplatte eines Mikroskops.

Die junge Autorin beschreibt auch noch einen Ultraschall der Vagina (was ich persönlich allerdings noch nie hatte) - http://www.multi-gyn.de/blogartikel/56-der-erste-besuch-beim-frauenarzt-die-haup...

Für mich persönlich ist es eine Arzttermin wie jeder andere - naja eigentlich mag ich ihn sogar lieber, denn es ist eine Routinekontrolle und kein Besuch wegen einer möglichen Krankheit :)
Ich selbst hatte immer weibliche FA - einige Frauen die ich kenne bevorzugen männliche - auch das ist also unterschiedlich.

Dass Deine Mutter das vorschlägt finde ich übrigens sehr gut - frag ansonsten doch auch sie wie sie es so erlebt.

Kommentar von gschyd ,

Vergass beim Gespräch die Thematik Verhütung zu erwähnen :)

Kommentar von gschyd ,

Merci für Stern

Antwort
von vdeparty, 30

Hey Sasi,

du verdienst eine ehrliche Antwort: Keine Frau geht gerne zum Frauenarzt. Ja, klar, es stimmt, wenn man dir sagt "du musst keine Angst haben" - du musst nicht, aber du darfst Angst haben. Das ist wohl nur natürlich und nachvollziehbar.
Ein Arztbesuch ist ja schon so nicht angenehm, aber beim Frauenarzt muss man auch befürchten auf Sachen angesprochen zu werden, die man immer für sehr intim hielt.

Aber ich will dir keine Panik machen: Die ersten Male ist es seltsam und irgendwann ist man daran gewöhnt. Wichtig dabei ist nur, dass du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin klar kommst. Ich mache mit meiner Frauenärztin immer noch  Witze über den "Folterstuhl"... das macht das ganze dann schon nicht mehr so schlimm.

Doch was erwartet dich bei deinem aller ersten Termin?
Vorneweg sollte ein Gespräch stattfinden. Wie gesagt, ist es sehr wichtig, dass du mit deinem Frauenarzt klar kommst. Er oder sie sollte dir Gelegenheit geben deine Fragen zu beantworten und dir deine Ängste zu nehmen.
Ein kurzes Aufklärungsgespräch darüber, wie oft du zur Vorsorge/Kontrolle kommen solltest (i.d.R. 1-2 mal im Jahr) und was dabei untersucht wird. Auch Verhütung sollte zur Sprache kommen.
Ob du dann schon gleich beim ersten Termin untersucht wirst, kann ich dir nicht sagen. Das hängt von dem Arzt ab und davon, wie das Gespräch verläuft.
Bei der Standarduntersuchung wird dein Arzt oder deine Ärztin dich bitten auf dem Untersuchungsstuhl Platz zu nehmen, dabei sitzt du mit leicht gespreizten Beinen und vorgeschobenen Hintern auf dem Stuhl. In dieser Position lässt sich die Vagina leicht untersuchen.
Keine Panik, es macht zwar keinen Spass aber es ist dafür auch schnell vorbei. Du brauchst dir keine Gedanken darüber machen, ob du dich richtig rasiert hast usw... ich höre das so oft, aber deinem Frauenarzt ist das wirklich total egal.
Oft wird dann auch die Brust abgetastet. Ist ne Sache von höchstens 2 Minuten.

Falls noch Fragen da sind, dann schiess los :-)

Kommentar von eni70 ,

Wieso diese Generalismen? "Keine Frau geht gern zum Frauenarzt"???  Macht nicht gerade Mut. Ich gehe gerne, kenne meinen seit Jahren und ist ein wichtiger teil des Lebens, schließlich betreut  er ja Schwangerschaft.........

Kommentar von vdeparty ,

Hm, ich kenne keine Frau die sagt "oh, geil, morgen wieder Frauenarzt, darauf habe ich mich schon gefreut!"
Nein, ich will Arztbesuche nicht schlecht reden. Aber ich finde es falsch, so zu tun, als müsse man sich nicht schämen, keine Angst haben und gerne hingehen. Es ist okay, Angst zu haben. Und wenn man sich das erlaubt, merkt man, dass es hinter her nicht so schlimm war.

Denn darum geht es meiner Meinung nach: Es ist nichts Schlimmes. Wie eine Impfung. Freue ich mich auch nicht unbedingt drauf. Aber es juckt mich auch nicht besonders. Weil ich weiss, was mich erwartet. Du sagst ganz richtig, er ist ein Teil des Lebens und er betreut die Schwangerschaft. Ich will auch nicht ohne meine Frauenärztin auskommen. Aber wenn ich wählen kann, gehe ich lieber mit Freunden einen Kaffee trinken als einen Abstrich machen.

Vor meinem ersten Frauenarztbesuch haben mir alle eingeredet "hab keine Angst, es ist gar nicht schlimm, jede Frau tut das" und ich kam mir total schäbig vor, weil ich natürlich trotzdem nervös war, Angst hatte und mich sehr schämte. Ich wünschte, damals hätte mir auch nur ein Mensch gesagt, dass es total normal ist, sich vor dem Frauenarzt auch mal zu schämen oder Angst zu haben.

Antwort
von kleineseele, 35

Du brauchst da keine angst zu haben. Da ist alles ganz harmlos. Bei einem kontrolltermin sitzt man zuerst auf diesem speziellen stuhl, bei dem man die Beine breit hat. Der Fa schaut sich da unten alles an und nimmt einen abstrich. Keine grose sache. Danach werden noch ultraschallbilder gemacht. Wenn du jungfrau bist, kommt ein Gel auf deinem unterleibbereich und der Fa schaut,  wie gebärmutter, Eierstöcke etc aussehen. Wenn man bereits entjunfert ist, wird das Gel in ein Kondom eingefüllt, dieser wird über dem ultraschallgerät gestreift und in die scheide eingeführt. Auch keine große Sache,  tut auch nich weh oder so. 

Da das dein erster Termin sein wird, wird der Fa wahrscheinlich erstmal ganz in Ruhe mit dir reden und dir auch alles genau erklären. 

Antwort
von eni70, 33

Labor, Grösse, Gewicht, Blutdruck

Gespräch im Sprechzimmer

dann gehst du ins Untersuchungszimmer, dort wartet Helferin, du ziehst dich unten rum aus (zieh ein langes Teil drüber, dann fühlst dich nicht so nackt)

dann setzt du dich auf Stuhl

Arzt kommt, fährt Stuhl hoch, untersucht dich

dann ziehst dich wieder an, wartest draussen , Arzt holt dich wieder ins Sprechzimmer.......fertig

Während du dich ausziehst usw, hat der Arzt eine andere Patientin im Sprechzimmer. Er wechselt immer hin und her, so hast du zeit dich auszuziehen usw. Eine Helferin ist IMMER(auch um den Arzt vor Anschuldigungen zu schützen) dabei,d ei kannst auch alles fragen,die sehen ja das du neu bist. 

Kommentar von gschyd ,

Ich weiss jetzt nicht ob das das Standardvorgehen in D ist (was ich nicht hoffe) - zumindest hier in der Schweiz läuft es nicht so ab - da ist man die ganze Zeit im Untersuchungszimmer (also für Gespräch & Untersuchungen und va erklärt FA laufend was als nächstes kommt)

Kommentar von eni70 ,

Yepp, ist es. Ich finde die Tatsache, das man sich in ruhe ausziehen und kann und ohne wartenden Arzt auf den Stuhl kann sehr angenehm. Ist wohl Gewöhnungssache, wenns bei euch anders ist und du es so besser findet, ist doch ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community