Frage von MrPot, 47

Erstes Auto, was sollte ich beachten?

Kann mir leider erstmal nur ein gebrauchtes leisten, was sollte ich dabei beachten (ca. 5000€).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Axel0404, 7

Hallo,

Als ich mein erstes Auto gekauft habe, bin ich mächtig über den Tisch gezogen worden. Allerdings ist das mittlerweile 30 Jahre her.

Nun aber zu Deiner Frage.

Kauf Dir ein Auto bei einem seriösen Händler damit meine ich nicht bei einem Kiesbett Ali oder Fähnchen Mulla. Auch nicht von privat, da es dort keine Sachmängelhaftung gibt. Trete immer als Privatperson auf. 

Das Fahrzeug sollte ein möglichst lückenloses Scheckheft haben oder regelmäßige Reparaturnachweise durch eine Werkstatt vorweisen. Prüfe die Eintragungen selber nach. Vergleiche dabei die Fahrgestellnummern mit dem Fahrzeug. Man kann Blanko Scheckhefte im Internet kaufen und auch Firmenstempel. Das Erste Scheckheft des Fahrzeugs ist aber immer vom Werk ausgestellt und schwerer zu fälschen. Erkennst du Ungereimtheiten  Finger weg für Laien.

Kläre vor dem Besichtigungstermin ab ob Du im Rahmen einer Probefahrt, den Wagen in der Markenwerkstatt des Fahrzeugs untersuchen lassen kannst. Vereinbare vor dem Besichtigungstermin auch einen Termin in der Markenwerkstatt des Fahrzeugs. Dies kostet Dich ca. 30,- 60,- Euro je nach Aufwand der Untersuchung, allerdings kennt sich die Markenwerkstatt mit den Schwachstellen des Fahrzeugs am besten aus und kann auch ggf. Manipulationen am KM Stand besser feststellen.

Sollte der Händler dies ablehnen würde ich gar nicht weiter verhandeln.

Manche Händler bieten beispielsweise sog. Fahrzeugsigel von DEKRA, TÜV etc. an. Die Fahrzeuge werden dann von diesen Dienstleistern untersucht und bewertet. Allerdings sollte auch hier anhand der FIN Nummer das Gutachten mit der Fahrzeug FIN abgeglichen werden damit es auch zu dem Fahrzeug passt.

Händler die sich bereiterklären die o.g. Bedingungen zu akzeptieren sind vielleicht ein bisschen teurer, allerdings ist das Restrisiko einen Fehlkauf zumachen deutlich geringer.

Antwort
von ramay1418, 16

Liste machen mit Dingen, die wichtig sind: 

Welche Marke? Ist für ein erstes Auto relativ unwichtig. 

Kaufst Du von privat oder vom Händler oder einer Werkstatt? 

Baujahr, Laufleistung, PS, TÜV (möglichst neu), Inspektionen gemacht, Reparaturen nachweisbar, allgemeiner Zustand, gibt es Lack-, Schleif-, Spachtelspuren (evtl. Vertuschung von kleineren/größeren Schäden) - nimm einen Küchenmagneten für einen Test mit. 

Hat das Auto eine Anhängerkupplung, wurde vielleicht viel Last geschleppt, könnte sich auf die Aufhängung ausgewirkt haben. 

Innen: Gepflegt, wenig Abnutzungsspuren. Im Kofferraum mal die Matten hochnehmen. Außen: Lack, Scheiben (Dichtungen noch gut oder hart und rissig?), Steinschlag? 

Motorraum: Verölt, sichtbare Leckagen, Batterie wie alt und noch OK? 

Verbauch: Benzin oder Diesel, wieviel Liter fasst der Tank => Reichweite bei n Liter pro 100 km, 

Kosten: Wartung, Reparatur, Rücklagen für anderes Auto (Wertminderung), Versicherung. 

Pannen: Ein Blick in die Pannenstatistiken von ADAC, AvD oder AutoBILD hilft weiter. Meistens bleiben Autos heutzutage wegen Problemen mit der Elektrik, Elektronik oder sogar Software liegen. 

Probefahren! Falls das Auto unfallfrei ist, unbedingt im Kaufvertrag zusichern lassen. Evtl. auf eine Bühne fahren und sich mal den Unterboden anschauen. 

Internetrecherche, z. B. in der Schwacke-Liste. Was kosten vergleichbare Autos? Dann Durchschnittspreis von, sagen wir, fünf Autos nehmen als Kalkulationsgrundlage. 

Papiere: TÜV-Siegel OK? letzter Prüfbericht (Mängel, km-Angabe stimmig), Kfz-Brief (wie viele Vorbesitzer?), Kfz-Schein. Stimmen Namen und Anschriften mit Angaben im Vertrag überein? Ausweis zeigen lassen! Lass Dir bestätigen, dass der angezeigte km-Stand der tatsächlichen Laufleistung entspricht. Es gibt das Spezialisten, die gerne mal den Tacho zurückstellen. 

Ruhe bewahren, sich nicht drängen lassen. Im Zweifelsfall vom Kauf Abstand nehmen. Nimm jemanden mit, der sich ein wenig (besser: sehr gut) auskennt. 

Es gibt ja auch jede Menge Checklisten als PDF für den Autokauf. Ausdrucken, mitnehmen, abhaken. 

z. B. Eingabe von "Checkliste Autokauf" bei 

https://www.startpage.com

Druck Dir zwei oder drei PDFs aus und vergleiche die Listen mal. Das alles dauert nur ein paar Minuten, spart aber u. U. Geld und Ärger. 

Antwort
von teutonix1, 42

Nimm dir beim Kauf einen versierten Freund mit, auf das du nicht über den Tisch gezogen wirst. Und achte auf den Zustand und die Unterlagen in Verbindung mit dem KM-Stand, jedes dritte auf dem Markt befindliche Gebraucht-Fahrzeug ist tachomanipuliert (aktuellen Erhebungen zufolge).

Antwort
von FelixFoxx, 38

Technisch ok, unfallfrei, lange genug TÜV, nicht zu viel Leistung und nicht zu groß, günstig in der Versicherung und im Verbrauch.

Kommentar von MrPot ,

Was meinst mit nicht zu viel Leistung?

Kommentar von FelixFoxx ,

kein 100 PS Wagen, 50-70 PS sind für den Anfang genug.

Antwort
von Jogi2016, 25

Hi,

kauf bei einem Händler (wegen der Gewährleistung) und das in der Nähe.

Wenn Du Dich für ein Fahrzeug entschieden hast, suche im Internet nach den typischen Schwächen (hat jedes Fahrzeug) und prüfe dieses möglichst bei einer Besichtigung.

Wichtig: hat das Fahrzeug Zahnriemen, so sollte der nach genügend Restlaufleistung bzw. Zeit haben, da der Wechsel nicht ganz billig ist.

Gruß

Antwort
von lisaaachenB, 3

wenig Verbrauch und möglichst wenig Unterhaltskosten

Antwort
von rosek, 5

hier ein paar gute tipps für den gebrauchtwagenkauf

Antwort
von mg6358, 15

Nimm auf jeden Fall jemand mit zum Auto besichtigen und kaufen, der sich auskennt.

Wenn du keinen "Autoschrauber" in deinem Bekanntenkreis hast dann fahre bei der Probefahrt zum TÜV oder in eine Werkstatt und lass das Auto aufbocken und begutachten.

Das ist zwar nicht gratis, erspart dir in der Folge aber u. U. jede Menge Ärger und Geld.

Viel Glück.


Antwort
von Pilgrim112, 9

Kein Opel 

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 7

Wenn du aufs Geld kucken musst, alle Kostenfaktoren für deine spezifische Situation aufschlüsseln, ausrecherchieren, überschlägig durchkalkulieren.

Das ist aufwändig, aber das ist nun mal der Preis der Armut.

Hier mehr Details:

https://www.gutefrage.net/frage/mein-erstes-autoaber-welches?foundIn=list-answer...

Du kannst in der Anschaffung auch deutlich drunter bleiben, wenngleich sich dieser etwas eigene Ansatz vorwiegend in gut erschlossenen Ballungsräumen anbietet:

https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#an...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten