Frage von lolophone13, 90

Erstes Auto und keine Ahnung?

Hallo, ich habe die Möglichkeit einen Opel corsa b viva zu bekommen. Es wäre mein erstes auto. Er fährt und hat von außen keine großen mängel.
Ich wollte fragen was es ungefähr kostet den wagen mal in einer Werkstatt überprüfen zu lassen. Also so das die mir sagen können ob ich das lieber lassen sollte oder nicht (z.b. Motorengeräusch und so weiter)

Desweiteren wollte ich fragen ob es normal ist, das bei diesem Auto die Kupplung sehr unpräzise kommt. Wenn ich schalte ruckelt er ordentlich, aber das liegt einfach daran, das die Kupplung sofort drin ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skinman, Community-Experte für Auto, 8

Nach deiner Beschreibung scheint mir einfach nur das Kupplungsseil etwas stramm eingestellt beziehungsweise der Druckpunkt weiter oben als du bislang gewohnt bist. Das ist bei so ziemlich jedem Auto anders und man muss sich oft bei einem neuen Auto erst mal ein paar Kilometer eingewöhnen. Mach lieber den Kupplungstest (googeln) ob sie durchrutscht, das ist viel wichtiger. Und dann vielleicht noch mal wenn das Auto warm ist, aus dem Stand kurz voll beschleunigen, in den zweiten schalten und noch mal voll beschleunigen auf 50, 60 Sachen, und dabei mal schauen, ob sie "rupft".

Einen Gebrauchtwagen durchsehen zu lassen kostet so um die 50, 60 Euro, es gibt auch ganze Unternehmen(sgruppen), kannst du mal beim TÜV, ADAC und dergleichen auf den Webseiten kucken.

Das kann man unter diesen Umständen vielleicht mal investieren, aber im Grunde bringt es das in diesem Preissegment bei einer allgemeinen Gebrauchtwagensuche nicht. Weil: Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie irgendwelche Mängel finden, und mach es auch nur drei, vier Mal, dann hast du schon die Hälfte eines möglichen Budgets für Gutachten rausgeworfen.

Du solltest dir gerade bei so einer uralten Karre auch sehr gründlich überlegen, ob du da groß Geld reinstecken willst, denn das wird schnell ein Fass ohne Boden, ganz besonders wenn da Wartungsstau vorliegt (aber das scheint hier ja nicht der Fall zu sein.)

Im Grundes ist das eher ein Fall für die Aufbrauch-Strategie (https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#an... ) und da ist die erste Frage "Wie viel TÜV ist noch drauf?"

Weil man dabei nämlich nicht davon ausgeht, dass er noch mal mit sinnvollem Kostenaufwand über den TÜV zu bringen ist (und sich auch von vornherein entscheidet, ihn bei der ersten teuren Reparatur direkt wegzuwerfen und das nächste Billigmobil zu besorgen.)

Wenn er keinen TÜV mehr hat, kannst du von vornherein davon ausgehen, dass da massiv was faul ist, sonst würde er die 60 Euro springen lassen und könnte ihn danach für einen lockeren Tausi an den Mann bringen, ganz egal wie alt. Daumenregel "jeder Monat TÜV = 50 Euro Kaufpreis". Oder er ist einfach dumm, in dem Moment kannst du ja mal versuchen, ihn zu einer HU auf seine Kosten zu überreden. Oder ihr teilt euch die TÜV-Kosten 50:50. Danach bist du dann schlauer. Den TÜV interessiert zwar keine Motorlebensdauerprognose, aber das ist bei so Grotten in der Regel eh das kleinste Problem.

Kommentar von lolophone13 ,

Danke für die ausfühliche Antwort!!
Ich werde die tests mal probieren und dann schauen was sache ist. Sollt es nur am kupplungsseil liegen, ist das kein großer aufwand oder?

Das auto ist Lückenlos checkheft gepflegt und hat noch 1 Jahr lang TÜV. Es hat 140 000 runter und ist im motorbereich soweit auch trocken. Rost ist vergeblich zu suchen (zum mindest mit dem bloßen auge)
Ich denke nicht das mich der kumpel verarscht.
Mit der HU ist natürlich ne idee, nur glaube ich, das er bei 200€ wenn er das doppelte mindestens bekommen könnte nicht auch noch das macht. Er hat mir allerdings angeboten, das wir das auto mal auf eine Hebebühne bringen, so das ich sehe was unten los ist. Er meine zu mir der TÜV hat letztes jahr gesagt: "das auto ist für sein alter in einem einwandfreien zustand".
In einem jahr ändert sich da ja nicht viel, vor allem weil das auto in dem letzten jahr nen paar mal gefahren ist und keine große strecke zurückgelegt hat.

Alles in einem klingt das halt wirklich super. Und mein gott, es soll ein erstes auto sein, damit ich mobil bin und evtl nen ersten urlaub alleine mit auto machen kann, und selbst wenn das auto den übersteht habe ich meine kosten (200€) ja eigentlich drin oder?

Kommentar von Skinman ,

Sollte es nur am Kupplungsseil liegen, dann ist es NORMAL (für dieses Auto) und du lässt du einfach die Finger davon, gewöhnst dich dran und merkst es nach 100 Kilometern nicht mehr. Das Ruckeln ist dann eine Folge deiner Fehlbedienung, weil du an eine andere Druckpunktlage gewohnt bist, und da kann das Auto nix für.

Wenn er noch 1¼ Jahre TÜV hat, ist die HU nicht sinnvoll, und wenn das Auto sonst keine Auffälligkeiten zeigt UND du die Versicherung und Steuern zahlen kannst und noch Kohle für Sprit übrig hast, KAUF ihn einfach. Es ist der Gegenwert von drei, vier Tanks voll Sprit. Als Autofahrer sollte man (mindestens) so flüssig sein, dass man derlei Verluste jederzeit verschmerzen kann, selbst wenn du ihn morgen als Totalschaden vor eine Brücke fährst.

Selbst ein neue Auspufftopf wäre schon fast teurer. (Ein neues Flexrohr einschweißen wäre definitiv teurer.) Wenn der Euro-2 hat, kriegst du den auch bei Mobile.de jederzeit für erheblich mehr als 200 Euro wieder los mit so viel TÜV. Kuck dir mal an, wo da die Preise starten, für fahrbereite unbeschädigte Autos mit Euro-2 und  12 Monaten Rest-TÜV in Deutschland, und wie viele km die dann runter haben.

Kommentar von lolophone13 ,

Ich verstehe den ersten satzbau nicht bei deiner antwort mit dem kupplungsseil

Antwort
von auchmama, 35

200 Euro sind ja nun wirklich kein Geld für ein fahrtüchtiges Auto!

Ruf doch morgen mal in einigen Werkstätten an und erfrage den Preis. Das ist immer noch der Sicherste Weg.

Gute Fahrt

Kommentar von Skinman ,

"Fahrtüchtig" ist die eine Sache - TÜV ist mitunter eine ganz andere. Vor allem falls er keinen mehr hat und man erst mal für nen Tausi schweißen lassen muss, damit er welchen bekommt. Oder so was.

Und die nächste Sache sind die Folgekosten. Rein theoretisch könnte ein Corsa B sogar noch "nicht schadstoffarm" sein, dann wären das bis zu 355,04 Euro steuern im Jahr.

Haftpflicht - Typklasse dürfte zwischen 14 und 16 liegen, bei einem Anfänger ohne Schadenfreiheitsrabatt also um die 1500 bis 1750 Euro im ersten Jahr.

Und dann ist der noch keinen Meter gefahren.

https://www.gutefrage.net/frage/mein-erstes-autoaber-welches?foundIn=list-answer...

Antwort
von Jack98765, 28

Wenn die Kupplung ruckelt, so wie du beschreibst, dann kannst du dir sicher sein, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Da brauch ich nichtmal Ahnung von Autos haben. Das Auto würde ich nichtmal für 200 €, wie deinen Eltern angeboten, nehmen.

Kommentar von lolophone13 ,

Auch nicht wenn es checkheft geplegt ist? Am ende ist es nur eine gewöhnungssache?..im internet meinen viele das es bei diesem auto immer so ist

Kommentar von Jack98765 ,

Was nützt das Checkheft wenn die Kupplung jetzt Schrott ist? Außerdem ist das nicht immer so und gewöhnen tut man sich auch nicht daran.

Antwort
von chevydresden, 33

Bei mir kostet das 25€

Kommentar von lolophone13 ,

Wie schaut es aus mit der Kupplung? Irgendwelche ideen?

Kommentar von chevydresden ,

Das wäre bei der Prüfung inklusive.

Kommentar von lolophone13 ,

Hättest du die woche zeit?

Kommentar von chevydresden ,

Natürlich, komm einfach mit dem Auto vorbei

Antwort
von kenibora, 33

Verlange doch vom Verkäufer eine technische Prüfung vor dem Kauf..... ist so üblich!

Kommentar von lolophone13 ,

Der verkäufer ist ein Kumpel meiner eltern, und verlangt für das auto nur 200€ weil er es nur wegen Neuanschaffung los werden möchte. Glaube ni das ich das noch verlangen kann oder?

Antwort
von Flori931693, 17

Für 200 Euro würde ich die Finger davon lassen...

Kommentar von lolophone13 ,

Er würde das auto nur für mich für 200€ weggeben. Er würde dafür locker 500€ bekommen. TÜV hat er noch bis ende 2017

Kommentar von Flori931693 ,

Das ist schon was anderes, aber trotzdem würde ich mir überlegen wie lange ich das Auto ohne größere Reperatur/Wartungskosten fahren möchte.

Kommentar von Skinman ,

Mit so viel TÜV wäre der einzige Grund, der gegen den Deal spricht, höchstens dass ich grundsätzlich davon abrate, von Freunden und Bekannten Autos zu kaufen, um das Risiko zu vermeiden, dass ein später festgestellter Mangel das persönliche Verhältnis belastet.

In dem Preis- und Altersbereich geht man eh nicht davon aus, das Auto noch mal billig über den TÜV zu kriegen - das wäre dann ein reiner Glücksfall. Da kann man dann dankbar sein oder aber ihn bedenkenlos wegwerfen. Pro Monat 13,33 Euro Anschaffung, da geben gewisse Teenies mehr für Schuhe aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community