Frage von VWFreakjonny, 69

Erstes Auto mit niedriger Versicherung?

Hallo! Welches Fahranfänger Auto könnt ihr Empfehlen, wenn man ca. 30 km täglich fährt und 1-2 mal jährlich 800 Km am Stück (Urlaub). Ich habe zwar selbst ziemlich viel Plan von Autos, liebäugle momentan mit den 4er Golf 1.6 SR oder den Baugleichen A3. Kennt ihr noch was anderes, was wirklich günstig im Unterhalt ist, jedoch viel Komfort und Fahrspaß bietet? VW Polo und Opel Corsa sollte es nicht sein, mindestens Kompaktklasse. Ältere Autos als der 4er Golf würden auch nicht in Frage kommen aufgrund der mangelnden Sicherheit. Preislich nicht teurer als 2000€. Meinetwegen auch ein Diesel, wenn er günstig ist. Was sind die Geheimtipps? ;)

Antwort
von NX7800, 33

Toyota Corolla E11, ab mitte 98 serienmäßig mit 4 Airbags. Compact, Kombi oder Liftback is ziehmlich egal bei der Versicherung - nehmen sich da nich viel. Ggf. is der G6S u. G6R etwas teurer, alternativ gabs aber auch den LE mit 6 Gang Getriebe oder den kleinen G6 1.3. Ne LE kann nur Serienausstattung haben oder Full House, da wurde wohl immer alles reingebaut was gerad da war.

Preislich wird das bei nem guten Kombi oder Liftback nur recht knapp, 2500€ fürn 1.6er sollte man schon rechnen mit 160tkm+ aufm Tacho (also noch nich richtig eingefahren!), 400tkm sind allgemein für den 4A-FE kein Thema bei minimaler Pflege. Der Block is damals schon extrem ausgereift gewesen, wurde von 1980-2000 in mehreren Versionen verbaut. Ab 300tkm+ kommen irgendwann nur typischerweise die Radlager, außerdem dürfte der erste Auspuff nach min. 16 Jahren jetzt auch langsam seinen Zenit erreichen. Große Schwachstellen anner Karosse gibt es ansich nicht, Schwellerspitzen fangen aber bei den 98ern evtl. mal an mittlerweile ersten Rost anzusetzen. Untenrum sollte Rost kein Thema sein da der Unterboden bei allen E11ern die ich gesehen hab verzinkt is. (ab Mitte 98?)

Antwort
von brome1927, 22

Für unter 2000€ kriegt man schon nen sehr guten Japaner, die in der Regel sehr günstig in Versicherung und Unterhalt sind :-) Spontan fällt mir Mazda 626 ein oder Toyotta Corolla. Ich selbst habe einen 626, zieht zwar nicht so gut verbraucht aber sehr wenig und Versicherung ist auch okay und man kann viel selbst reparieren dank Buch vom Etzold! Hoffe ich konnte etwas helfen! Gruß, Basti ;)

Antwort
von derhandkuss, 37

Wenn Du als Fahranfänger einen PKW auf Deinen Namen zulässt, ist die Versicherungsprämie immer teuer, egal welches Fahrzeug Du wählst. Denn allein die Tatsache, dass Du Fahranfänger bist, zählt für die Prämie.

Kommentar von VWFreakjonny ,

Ok, trotzdem kennst du ein Fahrzeug, was prinzipiell im Unterhalt ist (mindestens Kompaktklasse)

Kommentar von derhandkuss ,

Mercedes A-Klasse . das ist das günstigste Fahrzeug, was ich jemals in der Unterhaltung gefahren habe, da als "Rentnerfahrzeug" bekaannt

Antwort
von bubukiel, 14

Wenn du ein gutes Auto mit niedriger Versicherungsprämie haben möchtest, dann ist der Golf sicher die falsche Wahl. Toyota Corolla oder Honda Civic würde ich da vorziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community